Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen >

Airbus & Boeing: EU und USA einigen sich im Streit um Strafzölle


Airbus versus Boeing  

EU und USA einigen sich im Streit um Strafzölle

15.06.2021, 15:25 Uhr | AFP, dpa

Airbus & Boeing: EU und USA einigen sich im Streit um Strafzölle. Eine Airbus A380 und eine Boeing 747 (Symbolbild): Die EU und USA streiten um Subventionen für die Flugzeugbauer. (Quelle: AP/dpa/Michael Probst, File)

Eine Airbus A380 und eine Boeing 747 (Symbolbild): Die EU und USA streiten um Subventionen für die Flugzeugbauer. (Quelle: Michael Probst, File/AP/dpa)

Durchbruch am Rande des EU-USA-Gipfels: Nach jahrelangem Handelsstreit einigten sich die beiden Parteien auf eine Lösung. Es geht um Subventionen für die Flugzeugbauer Airbus und Boeing.

Die EU und die USA haben einen Kompromiss im Streit über Strafzölle wegen Subventionen für Airbus Airbus Aktie und Boeing Boeing Co Aktie erzielt und und damit einen ihrer schwierigsten Handelskonflikte entschärft. Dies bestätigte EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen am Dienstag am Rande des EU-USA-Gipfels in Brüssel.

Die beiden Parteien geben sich im Streit um Subventionen für ihre Flugzeugbauer Airbus und Boeing deutlich mehr Zeit für eine Lösung. Die bis zum 11. Juli vereinbarte Friedensfrist soll um fünf Jahre bis 2026 verlängert werden. So lange wollen beide Seiten auf Strafzölle verzichten.

Airbus

114,10 EUR+74,64%
Aktuelles ChartZeitraum 1 Jahr14:23 UhrXetra
Airbus Aktie
Hoch
116,92
Zwischenwert Hoch / Mittel
102,60
Mittel
88,29
Zwischenwert Mittel / Tief
73,97
Tief
59,65
Okt '20Jan '21Apr '21Jul '21

Die EU und die USA streiten sich seit 17 Jahren über ihre Flugzeughersteller. Sie werfen sich gegenseitig vor, Airbus und Boeing unzulässig zu subventionieren.

Anfang März hatten beide Seiten nach Bidens Amtsantritt eine Art Burgfrieden für vier Monate erklärt. Bis zum 11. Juli verzichteten sie darauf, sich mit weiteren Strafzöllen zu belegen, um über eine Lösung des Konflikts zu verhandeln.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen AFP und dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Rohstoffe und Währungen

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: