• Home
  • Wirtschaft & Finanzen
  • Unternehmen & Verbraucher
  • Unternehmen
  • E-Autos: Volvo will Batterien aus VW-Batteriefabrik Northvolt beziehen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextDas halten Sylter von der Lindner-HochzeitSymbolbild f├╝r ein VideoBoris Johnson tritt abSymbolbild f├╝r einen TextBarcelona best├Ątigt Lewandowski-AngebotSymbolbild f├╝r einen TextBundestag erkennt Jesiden-Genozid anSymbolbild f├╝r einen TextVermieter will Heizungen ganz abstellenSymbolbild f├╝r einen TextUmstrittene Personalie: Ataman gew├ĄhltSymbolbild f├╝r einen TextTote Fliegen: Anzeige gegen MuseumSymbolbild f├╝r einen TextFestival war offenbar Superspreader-EventSymbolbild f├╝r einen TextSC Freiburg lehnt Millionenangebot abSymbolbild f├╝r einen TextRussland: US-Sportstar bekennt schuldigSymbolbild f├╝r einen TextBrandenburger Hakenkreuz-R├Ątsel gel├ÂstSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserRTL-Star wutentbrannt am FlughafenSymbolbild f├╝r einen TextFesselndstes Strategiespiel des Jahres

Volvo will Batterien aus VW-Batteriefabrik beziehen

Von dpa, rtr
Aktualisiert am 21.06.2021Lesedauer: 1 Min.
Ein Elektroauto von Volvo┬┤s Elektro-Luxusmarke Polestar (Symbolbild): Die Batterien sollen f├╝r diese Autos und die eigenen Volvo-Autos benutzt werden.
Ein Elektroauto von Volvo┬┤s Elektro-Luxusmarke Polestar (Symbolbild): Die Batterien sollen f├╝r diese Autos und die eigenen Volvo-Autos benutzt werden. (Quelle: Sebastian Geisler/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Autohersteller Volvo will sich Batterien sichern: Daf├╝r setzt er auf eine Fabrik von VW und dem schwedischen Unternehmen Northvolt. Doch mittelfristig will er mit dem VW-Partner selbst Batterien bauen.

Der schwedische Autobauer Volvo will mit dem Volkswagen-Batteriepartner Northvolt ein Gemeinschaftsunternehmen gr├╝nden. Das zu gleichen Teilen von beiden Firmen gehaltene Joint Venture soll 2022 in einem Forschungs- und Entwicklungszentrum seine Arbeit aufnehmen, wie Volvo und Northvolt am Montag in Stockholm ank├╝ndigten.

Zudem wollen die Unternehmen vier Jahre sp├Ąter eine Batteriefabrik mit einer Jahreskapazit├Ąt von bis zu 50 Gigawattstunden in Betrieb nehmen, wie Volvo am Montag mitteilte. Ein Standort f├╝r die in Europa geplante Fabrik mit 3.000 Mitarbeitern stehe noch nicht fest.

Ab 2024 will Volvo au├čerdem 15 Gigawattstunden an Batterieleistung aus dem Northvolt-Werk im nordschwedischen Skelleftea beziehen, das Northvolt mit VW betreibt. Der Volkswagen-Konzern ist zu einem F├╝nftel an Northvolt beteiligt und hatte k├╝rzlich erst eine weitere halbe Milliarde Euro in die Schweden investiert. Das Werk in Skelleftea ist mittlerweile auf 60 Gigawattstunden an Akkus pro Jahr ausgelegt, von denen 40 Gigawattstunden f├╝r Volkswagen vorgesehen sind.

3.000 neue Arbeitspl├Ątze

Volvo will die eigenen Autos sowie die der Elektro-Luxusmarke Polestar mit Batterien aus dem Joint Venture best├╝cken. Polestar betreiben die Schweden zusammen mit dem chinesischen Mutterkonzern Geely.

Die neue Batterie-Gigafabrik soll allein mit erneuerbaren Energien betrieben werden und um die 3.000 Arbeitspl├Ątze schaffen. "Durch die Zusammenarbeit mit Northvolt werden wir die Versorgung mit hochqualitativen und nachhaltigeren Batteriezellen f├╝r unsere reinen Elektroautos sicherstellen", sagte Volvo-Chef Hakan Samuelsson.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
VW-Chef Diess muss dr├Ąngende Probleme l├Âsen
ElektroautoStockholmVWVolvo
Ratgeber

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website