Sie sind hier: Home > Gesundheit > Gesundheitswesen >

Notarzteinsätze oft in Wohngebieten mit hoher Arbeitslosigkeit im Einsatz

...

Soziale Benachteiligung  

Studie zu Notarzteinsätzen: Armut macht krank

28.01.2018, 13:28 Uhr | hex/ul, AFP

Notarzteinsätze oft in Wohngebieten mit hoher Arbeitslosigkeit im Einsatz. Notarzt (Quelle: dpa/Patrick Seeger)

Notarzteinsatz: Eine Studie zeigt einen Zusammenhang zwischen Arbeitslosigkeit und einer erhöhten Krankheitsquote auf. (Quelle: Patrick Seeger/dpa)

In Wohngebieten mit hoher Arbeitslosigkeit ist der Notarzt viel häufiger im Einsatz als in anderen Vierteln. Eine Studie belegt einen Zusammenhang zwischen Gesundheit und sozialer Benachteiligung.

Der Notarzt wird häufiger in Gebiete gerufen, wo viele arbeitslose und ärmere Menschen wohnen. Dies ergab eine Auswertung von mehr als 12.000 Notarzteinsätzen in der Stadt Bochum aus den Jahren 2014 und 2015, wie die Ruhr-Universität Bochum mitteilte. Die Studie weist damit auf einen Zusammenhang zwischen Gesundheit und sozialer Benachteiligung hin.

"Arbeitslosigkeit verursacht Stress und Zukunftsängste"

In den vergangenen Jahren hat die Zahl der Rettungsdiensteinsätze in Deutschland stark zugenommen. Akute Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind demnach ein häufiger Grund für Notarzteinsätze. Im Fall Bochum zeigte sich, dass "die notärztliche Einsatzrate in sozial benachteiligten Stadtteilen signifikant erhöht ist".

"Arbeitslosigkeit verursacht Stress und Zukunftsängste", erklärte Thomas Lampert vom Robert-Koch-Institut (RKI), das an der Studie beteiligt war. Erwerbslosigkeit gehe mit einem ungesünderen Gesundheitsverhalten einher, was sich zum Beispiel beim Tabak- und Alkoholkonsum, bei der Ernährungsweise und der körperliche Aktivität zeige.

"Dem entspricht ein etwa zwei- bis dreifach erhöhtes Risiko für Krankheiten und Gesundheitsbeschwerden", erklärte Lampert. Dies gelte auch und gerade für Krankheiten, die Notarzteinsätze erforderlich machten. Die Studienergebnisse wurden im "Deutschen Ärzteblatt" veröffentlicht.

Quellen:
- AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

in Kürze werden wir unsere Community grundlegend neu gestalten. Wir wollen den Kontakt zu Ihnen vertiefen. Die Redaktion wird im Kommentarbereich aktiver sein, sodass Sie auch mit Redakteuren diskutieren können. Ab dem 29. Mai werden die bisherigen Community-Funktionen nicht mehr zur Verfügung stehen. Nach einer Pause von wenigen Tagen freuen wir uns darauf, Sie in unserer neuen Community begrüßen zu dürfen. Einen Überblick über die neuen Funktionen erhalten Sie hier. Leider wird es nicht möglich sein, alte Accounts und Kommentare zu übernehmen. Alle bisherigen Daten werden gelöscht.

Das Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
EntertainTV nur 5,- € mtl. für MagentaZuhause Kunden
jetzt EntertainTV dazubuchen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018