• Home
  • Themen
  • Markus Söder


Markus Söder

Markus Söder

Im Sturm der Kritik

Angela Merkel stand im Ausland für Stabilität. Für internationale Beobachter ist deshalb die Lage nach der Wahl in Deutschland ungewohnt chaotisch. Kritik gibt es vor allem an Armin Laschet. 

Armin Laschet: Trotz Wahlniederlage möchte der CDU-Chef weiterhin Kanzler werden.
Von Patrick Diekmann

Vor allem in Ostdeutschland hat die CDU massiv an Wählergunst verloren. Zwei Namen fallen immer wieder als Hauptschuldige. Doch es liegt nicht nur an Personen. Die Gründe liegen tiefer. 

Michael Kretschmer (CDU) im sächsischen Landtag: Die CDU verlor in Sachsen viele Direktmandate bei der Bundestagswahl.
  • David Schafbuch
Von David Schafbuch

Ramsauer schließt eine erneute Groko nicht aus. Der CSU-Politiker glaubt aber, dass sich die Grünen schon "domestizieren" lassen. Sollte das nichts werden, könnte es für Laschet düster aussehen. I Von N. Jerzy

Peter Ramsauer (Archivbild): Das CSU-Urgestein hält die Idee von einer erneuten großen Koalition für gut.
Eine TV-Kritik von Nina Jerzy

Die Regierungsbildung nimmt Fahrt auf: Am Sonntagabend wollen Union und FDP zu einem ersten Gespräch zusammenkommen. Zuvor hatte ein nicht erwiderter Terminvorschlag für Verwirrung gesorgt. 

Armin Laschet und Christian Lindner: Die beiden Politiker wollen sich am Wochenende treffen.

Grüne und FDP führen bereits Gespräche. Aber verbünden sie sich mit der SPD oder der Union? Eine Ampelregierung scheint zwar derzeit wahrscheinlich – aber nicht sicher. 

Kanzeramt von auĂźen: Wer macht jetzt die Merkel?
  • Johannes Bebermeier
  • Tim Kummert
Von Johannes Bebermeier, Tim Kummert

Für Hubert Aiwanger könnte es teuer werden: Der Chef der Freien Wähler veröffentlichte am Tag der Bundestagswahl vor der Schließung der Wahllokale eine Wählerbefragung. Nun entschuldigt er sich. 

Hubert Aiwanger (M): Nach einer Veröffentlichung von Wählerbefragungen am Tag der Bundestagswahl hat der bayerische Wirtschaftsminister sich entschuldigt.

Ein Scherbengericht? Nein, ein klassischer Laschet-Kompromiss befriedet die Fraktion. Zumindest vorerst. Denn noch wagt in der CDU niemand die offene Revolte.

Armin Laschet (2.v.r.), Paul Ziemiak (r), Carsten Linnemann (2.v.l.) und Friedrich Merz: Nach der Wahlpleite wird es fĂĽr den Ex-Kanzlerkandidat in der Union ungemĂĽtlich.
  • Tim Kummert
Eine Analyse von Tim Kummert

Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU) hat sich trotz der schweren Niederlage der Union bei der Bundestagswahl hinter Kanzlerkandidat Armin Laschet als VerhandlungsfĂĽhrer bei ...

Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU)

Als ein "Missgeschick" bezeichnete Hubert Aiwanger die Veröffentlichung geheimer Umfragewerte. Einem Bericht zufolge liegt der Fall nun beim Bundeswahlleiter – und eine Strafe kann richtig teuer werden. 

Hubert Aiwanger: Auf den FW-Chef kommt womöglich eine Strafe in Höhe von 50.000 Euro zu.

Wer sagt Armin Laschet, es ist vorbei? Wohl Christian Lindner, der seine Lieblingskoalition bald aufgeben dĂĽrfte. Und Olaf Scholz? Befriedet die Parteilinke, anstatt kraftvoll Regierungsziele zu setzen.

Armin Laschet: Die Tage des CDU-Kanzlerkandidaten in der Politik dürften bald gezählt sein, meint Kolumnist Gerhard Spörl.
Von Gerhard Spörl

Armin Laschet hat eine historische Wahlniederlage für CDU und CSU zu verantworten, seine persönlichen Umfragewerte sind desaströs. Trotzdem will er ins Kanzleramt. Geht’s noch?

Wer sagt Armin Laschet, dass seine Zeit vorbei ist?
  • Florian Harms
Von Florian Harms

Im CDU-Präsidium hat es offenbar einen Streit zwischen Armin Laschet und Fraktionschef Ralph Brinkhaus gegeben haben. Darüber hinaus ist der Kanzlerkandidat der Union mit widersprüchlichen Aussagen aufgefallen.

Armin Laschet: Der Kanzlerkandidat der Union hatte offenbar eine Meinungsverschiedenheit mit dem CDU-Fraktionsvorsitzenden Ralph Brinkhaus.

Die Union hat bei der Wahl ein Debakel erlebt, aber wer trägt die Verantwortung? Armin Laschet ist jedenfalls nicht der einzige, sagt Experte Klaus Schroeder. Mit einer Geste könnte Laschet aber Größe zeigen.

Armin Laschet: Der Kanzlerkandidat der Union soll zurĂĽcktreten, sagt Politikwissenschafter Klaus Schroeder.
  • Marc von LĂĽbke-Schwarz
Von Marc von LĂĽpke

NĂĽrnbergerinnen und NĂĽrnberger haben bei der Bundestagswahl ihre Stimmen abgegeben. Dabei verloren zwei Parteien deutlich. Eine GrĂĽnen-Abgeordneten sorgte fĂĽr eine kleine Sensation.

Wahlplakate der CSU und der Linken bei der Stimmabgabe zur Bundestagswahl 2021 in der Grundschule Theodor-Billroth-Schul

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website