• Home
  • Themen
  • Mindestlohn


Mindestlohn

Mindestlohn

Walter-Borjans: FDP hat Verhandlungen nicht dominiert

Nach dem Abschluss der Ampel-Sondierungen zieht der SPD-Co-Vorsitzende Norbert Walter-Borjans ein positives Fazit. Er sieht Kompromisse auf allen Seiten und lobt einen starken Gerechtigkeitsaspekt.

SPD-Chef Norbert Walter-Borjans: Er sieht in den Ampel-Sondierungen einen fairen Kompromiss.

SPD, Grüne und FDP wollen den Mindestlohn auf zwölf Euro pro Stunde erhöhen. Das könne zu einer Gefahr für Geringverdiener werden, argumentiert Arbeitgeberpräsident Dulger.

Reinigungskraft: Laut Dulger würde ein höherer Mindestlohn den Arbeitsmarkt für Geringqualifizierte erschweren. (Symbolbild)

Die Koalition von SPD, Grünen und FDP steht bald. Das ist seit Freitag wahrscheinlicher denn je. Aber wer hat sich in den Verhandlungen durchgesetzt? Und was kommt jetzt auf die Bürger zu?

Pressekonferenz der Ampel-Sondierer: Und Olaf Scholz lächelt.
  • Johannes Bebermeier
  • Tim Kummert
Von J. Bebermeier, S. Böll, T. Kummert

Zur Bekämpfung von Schwarzarbeit und illegaler Beschäftigung haben Kontrolleure in Niedersachsen landesweit 597 Betriebe und 1540 Menschen überprüft. Dabei wurden in 39 Fällen ...

Baustelle in Bremen

Er weiß, wie das geht: Regieren. Grünen-Politiker Jürgen Trittin war Minister unter Gerhard Schröder. Was hat sich seitdem verändert? Und was lernt er daraus für die Ampelverhandlungen?

Jürgen Trittin im Bundestag: "Jetzt verhandeln alle Parteien mit dem Willen, Teil einer Regierung zu werden."
  • Johannes Bebermeier
Von Johannes Bebermeier, Sven Böll

Kuriose Forderung der Waldeigentümer: Zwei Verbände schlagen einen "Mindestlohn für Wälder" vor. Dahinter steckt ein staatlicher Zuschuss, mit dem junge Bäume gepflanzt werden sollen.

Tote Bäume im Gebiet Hinterhermsdorf, Sachsen: Die Borkenkäferplage ist auch 2021 weiter angestiegen.

Deutschland muss viel investieren, um klimaneutral zu werden. Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer erklärt, warum das alleine nicht reicht – und was die Regierung anpacken muss. 

Bauarbeiter auf einer Baustelle (Symbolbild): Wegen Personal- und Materialmangels kommt es auf vielen Baustellen zu Verzögerungen.
  • Christine Holthoff
  • Florian Schmidt
Von Christine Holthoff, Florian Schmidt

Alles offen? Von wegen. Speeddating der Parteien und Äußerungen am Wochenende haben spannende Erkenntnisse auf dem Weg zur Regierungsbildung gebracht.

Die Grünen-Parteichefs Robert Habeck (v. l.), Annalena Baerbock und SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil nach dem Sondierungsgespräch gestern Abend.
  • Florian Wichert
Von Florian Wichert

Grüne und FDP sind nach der Bundestagswahl die Königsmacher. Doch dafür müssen beide Parteien inhaltlich zusammenfinden. Besonders bei zwei Themen könnte es krachen.

Christian Lindner, Robert Habeck und Annalena Baerbock: Die FDP und die Grünen loten nach der Bundestagswahl die Positionen aus.
Von Lisa Becke, Patrick Diekmann

Olaf Scholz könnte bald Kanzler werden. Er hält sich ohnehin für den besten Kandidaten. Doch Scholz stünde wohl längst nicht so gut da, wenn in diesem Wahlkampf alles glatt gelaufen wäre.

Olaf Scholz: Der Einzige, der noch übrig geblieben ist.
  • Johannes Bebermeier
Von Johannes Bebermeier

Wahlen brauchen Vertrauen. Am Sonntag also vertrauen wir. Doch so einfach ist es nicht, und auch nicht zum ersten Mal.

Die Kandidaten beim dritten und letzten Triell am vergangenen Sonntagabend
  • Peter Schink
Von Peter Schink

Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) hat auf Gewerkschaftskritik an der Branche reagiert. "In Schleswig-Holstein werden in fast jedem Bereich bereits Löhne weit über ...

t-online news

Baerbock, Scholz und Laschet hatten zum letzten Mal in einem TV-Triell die Chance, das Publikum von sich zu überzeugen. Hat das für mehr Klarheit gesorgt? Leserinnen und Leser von t-online reagieren auf die Debatte.

Drittes TV-Triell: Das sagen die t-online-Leser.
Von Charlotte Janus

Im letzten TV-Triell vor der Bundestagswahl demonstrierten SPD-Kandidat Olaf Scholz und Grünen-Chefin Annalena Baerbock Einheit. Unionskandidat Armin Laschet war außen vor, finden mehrere Medien. Ein Überblick. 

Laschet argumentiert gegen Baerbock und Scholz: Die Rollen waren im TV-Triell klar verteilt.

Außenpolitik spielt im Bundestagswahlkampf keine große Rolle. Das ist ein Risiko. Die nächste Bundesregierung wird mit existenziellen Herausforderungen konfrontiert.

Chinesische Fregatte bei einem gemeinsamen Manöver mit Russland.
  • Florian Harms
Von Florian Harms

Das Triell der Kanzlerkandidaten blieb schon während der Sendung nicht unkommentiert. Spitzenpolitiker reagierten in den sozialen Netzwerken auf die Aussagen von Olaf Scholz, Annalena Baerbock und Armin Laschet.

Karl Lauterbach bei einer Veranstaltung in Köln (Archivbild). Er sieht Olaf Scholz als Sieger in der TV-Debatte bei ProSieben und Sat 1.

Am Sonntag hatten die drei Kanzlerkandidaten ihre letzte Chance, sich in einem Triell zu beweisen. Konnte Laschet überzeugen? Griff Baerbock an? Hat Scholz gepatzt? Eine Analyse von J. Bebermeier und T. Kummert 

Olaf Scholz, Annalena Bearbock und Armin Laschet im dritten TV-Triell.
  • Johannes Bebermeier
  • Tim Kummert
Von Johannes Bebermeier, Tim Kummert

Wenn es am Ende für die Union schiefgeht, scheint jetzt schon klar: Es lag an Armin Laschet. Doch die aktuellen Probleme der Union begannen viel früher, wie Langzeitdaten zeigen.

Armin Laschet und Angela Merkel: Die aktuellen Probleme der CDU haben sich schon seit Jahren angedeutet.
Von Michael Freckmann

In den Umfragen liegt die SPD mit Kanzlerkandidat Olaf Scholz vorn, doch zuletzt gab es auch Vorwürfe gegen den Finanzminister. In der ZDF-Sendung "Klartext" musste sich Scholz jetzt Fragen von Bürgern stellen.

Olaf Scholz: Wie hat sich der Finanzminister und Kanzlerkandidat der SPD in der ZDF-Sendung "Klartext" geschlagen?

Armin Laschet und die Union gingen als Favorit in das Rennen ums Kanzleramt – nun liegen sie hinter der SPD. Konnte der CDU-Mann in der Diskussion mit den Bürgern punkten? Die wichtigsten Aussagen im Überblick.

Armin Laschet in der TV-Sendung "Klartext, Herr Laschet!": Der CDU-Kanzlerkandidat stellte sich den Fragen der Wähler.

Droht mit einer Linksregierung der Niedergang Deutschlands? Wenn man der Union glaubt, dann schon. Mit den Horrorszenarien schaden sich CDU und CSU aber vor allem selbst.

Jens Spahn, Tilman Kuban und Armin Laschet im Wahlkampfendspurt: So mancher übertreibt in seiner Wortwahl dann doch.
  • Camilla Kohrs
Von Camilla Kohrs

Im Dialog mit Wählerinnen und Wählern versuchte die Grünen-Politikerin zu punkten. Konnte die Kanzlerkandidatin überzeugen? Ihre wichtigsten Aussagen im Überblick.

Annalena Baerbock: Die Grünen liegen mit ihrer Kanzlerkandidatin in Umfragen derzeit auf Rang drei.

In der Corona-Krise hat die Politik oft radikales Umdenken versprochen. Nun könnten die Parteien es beweisen. Doch die Botschaft, die zurzeit vermittelt wird, ist eine andere. I Von Annika Leister

Annalena Baerbock (Grüne) und Olaf Scholz (SPD): Ihre Parteien würden gerne nur zu zweit regieren – dazu reicht es derzeit aber nicht.
  • Annika Leister
Von Annika Leister

Unangekündigter Besuch mitten in der Partynacht: Stadt und Zoll haben zahlreiche Bars und Lokalitäten in Köln durchsucht. Für die Fahnder war es ein langer, aber lohnender Abend.

Beamte des Zolls: In Köln gab es mehrere Durchsuchungen in Shisha-Bars.

Abgaben rauf oder runter? Steuern abschaffen oder reformieren? Die Wahlprogramme der Parteien unterscheiden sich in ihren Plänen zum Teil stark. Ein Überblick.

Fotomontage der Kanzlerkandidaten (Symbolbild): Wie welche Steuern erhoben werden sollen, darüber gehen die Meinungen der Parteien auseinander.
  • Christine Holthoff
Von Christine Holthoff

Verwandte Themen


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website