• Home
  • Themen
  • Wladimir Putin


Wladimir Putin

Wladimir Putin

Strack-Zimmermann und Hofreiter: Moldau könnte Ziel werden

Die russische FĂŒhrung hat wiederholt gelogen, ihre strategischen Kriegsziele rĂŒckblickend aber ganz deutlich ausgesprochen...

Marie-Agnes Strack-Zimmermann (FDP) und Anton Hofreiter (GrĂŒne) im Interview mit der dpa.

Putins Angriffskrieg erschĂŒttert die deutschen Parteien von links bis rechts. Aber die entscheidende Frage beantworten sie nicht.

Wladimir Putin absolviert wieder Propagandatermine im Kreml.
  • Florian Harms
Von Florian Harms

Der 9. Mai ist ein symboltrĂ€chtiger Tag in Russland. Es gibt GerĂŒchte, Putin wolle zum "Tag des Sieges" den Sieg im Ukraine-Krieg verkĂŒnden. Sein Außenminister dementiert nun und Ă€ußert sich auch zum Risiko eines Atomkriegs.

Sergej Lawrow: Der russische Außenminister versicherte, dass Russland kein Interesse an einem Atomkrieg habe.

Die Außenministerin ließ sich fĂŒr Anne Wills Talkshow aus Berlin nach Berlin zuschalten. Im Studio ging es um Reisen nach Kiew, Panzer-Erfahrungen und Angst vor einem Atomkrieg.

Annalena Baerbock spricht per Video zu Anne Will: Die Moderatorin ließ bei einigen Fragen nicht locker.
Von Christian Bartels

Die ukrainische Armee beschießt nach Angaben Moskaus immer wieder Ziele auf russischem Staatsgebiet. Die Ukraine weist die Schuld von sich – wirklich dagegen hat man dort allerdings nichts gegen die VorfĂ€lle.

Mutmaßlicher Angriff auf Öllager in Belgorod Anfang April (Archiv): Die Ukraine wies die VorwĂŒrfe Russlands zurĂŒck.

Russland beklagt nach seinem Einmarsch in die Ukraine inzwischen fast tÀglich Angriffe auf sein eigenes Staatsgebiet - und droht mit...

Das Satellitenbild zeigt SchĂ€den durch Explosionen und BrĂ€nde in zwei Öldepots in Brjansk.

Wladimir Putin und die Olympiasiegerin Alina Kabajewa sollen seit Langem eine AffĂ€re haben. Nun Ă€ußert sich eine Vertraute der Ärztin, die bei der Entbindung derer Kinder geholfen haben soll.

Wladimir Putin: Der PrÀsident von Russland soll eine AffÀre mit einer russischen Olympiasiegerin haben.
  • Steven Sowa
Von Nilofar Eschborn, Steven Sowa

Der Westen legt bei MilitĂ€rhilfen nun deutlich zu. Schweres GerĂ€t soll in großer Zahl bereitgestellt werden. Russland verschĂ€rft den Ton und spricht von der "realen" Gefahr eines Dritten Weltkrieges.

Die Panzerhaubitze 2000: Die Ukraine braucht dringend Artilleriesysteme, um den russischen Vormarsch im Osten des Landes zu stoppen.

Warnschuss beim Gas: Russland hat deutsche Zahlungen zurĂŒckgewiesen und fordert öffentlich Rubel. Das ist kein Zufall. Die Gaslieferungen gewinnen fĂŒr Russland plötzlich stark an Bedeutung. 

Position der StĂ€rke: Putin will im Streit um das Gas ein großes ZugestĂ€ndnis der EU erzwingen. Sie soll in Rubel zahlen.
  • Nele Behrens
Von Nele Behrens

Schweres GeschĂŒtz rollt durch Moskaus Straßen: Russlands Hauptstadt probt fĂŒr seine jĂ€hrliche MilitĂ€rparade am 9. Mai, den "Tag des Sieges". Ein GefĂ€hrt fĂ€llt bei den Bildern aus Russland besonders auf. 

  • Hanna Klein
  • Adrian Roeger
Von Hanna Klein, Adrian Röger

Auf dem kleinen Parteitag wird die Gratwanderung der GrĂŒnen deutlich: Auf der einen Seite spricht sich die Partei fĂŒr die Lieferung schwerer Waffen an die Ukraine aus. Gleichzeitig werden andere VerteidigungsplĂ€ne abgelehnt.

Omid Nouripour: Der GrĂŒnen-Vorsitzende betont den Friedenscharakter seiner Partei.

Als Sprecher des US-Verteidigungsministeriums informiert John Kirby Journalisten regelmĂ€ĂŸig ĂŒber die Lage in der Ukraine, eigentlich stets ruhig und professionell. Nun rang er nach einer Frage aber um Fassung.

John Kirby: WĂ€hrend des Briefings im Pentagon rang der Sprecher kurzzeitig um Fassung.

Russlands Außenminister Sergej Lawrow hat schwere VorwĂŒrfe gegen die Nato erhoben. Indes sorgt der ukrainische PrĂ€sident Wolodymyr Selenskyj fĂŒr Verwirrung. Die Ereignisse der Nacht im Überblick.

Sergej Lawrow: Der russische Außenminister sieht sein Land nicht im Krieg mit der Nato.

Der Sprecher des US-Verteidigungsministeriums, John Kirby, hat sich ungewohnt emotional ĂŒber den russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine geĂ€ußert.

John Kirby: WĂ€hrend des Briefings im Pentagon rang der Sprecher kurzzeitig um Fassung.
Symbolbild fĂŒr ein Video

Die militĂ€rische Hilfe aus den USA fĂŒr die Ukraine kommt ins Rollen. Das russische MilitĂ€r beschießt Kiew und Odessa mit Raketen, die...

Ein AufrÀumtrupp vor einem durch Raketenbeschuss zerstörten GebÀude in Kiew.

WÀhrend der Chef der Vereinten Nationen Kiew besucht, schlagen nur wenige Kilometer von seinem Aufenthaltsort russische Raketen ein. Ist das ein gezielter Affront Wladimir Putins gegen die UN? 

António Guterres in Borodjanka: Vor seinem Treffen mit Selenskyj in Kiew besuchte Guterres zerstörte Vororte der ukrainischen Hauptstadt.
  • Sonja Eichert
  • Jannik Meyer
Von Sonja Eichert, Jannik Meyer

Am Donnerstag beschloss der Bundestag die Lieferung schwerer Waffen an die Ukraine. Nun haben sich knapp 30 Prominente gegen die Maßnahme positioniert. Sie warnen Kanzler Scholz vor einem Dritten Weltkrieg.

Olaf Scholz: Der Bundeskanzler wird von Prominenten aufgefordert, keine weiteren Waffen an die Ukraine zu liefern.

Einer der wichtigsten deutschen Denker warnt vor einer Eskalation des Ukraine-Krieges. JĂŒrgen Habermas lobt die ZurĂŒckhaltung von Olaf Scholz – und gibt eine EinschĂ€tzung zu Wladimir Putin.

JĂŒrgen Habermas bei einer Rede in Berlin (Archivbild): Der Philosoph hat sich zum Ukraine-Krieg zu Wort gemeldet.

Weil Altkanzler Schröder sich nicht von Wladimir Putin distanziert, zieht das Lokal "StĂ€V" nun Konsequenzen. Alle Fotos des 78-JĂ€hrigen werden aus der Speisekarte entfernt – auch das "Altkanzlerfilet" wird umbenannt.  

Das Lokal "StÀndige Vertretung" in Berlin und Altkanzler Gerhard Schröder (SPD): Wegen seiner NÀhe zu Russland steht Schröder stark in der Kritik.

Auch wirtschaftlich hat der Ukraine-Krieg zur "Zeitenwende" gefĂŒhrt: Die Inflation ist zurĂŒck, und das mit voller Wucht. Ifo-PrĂ€sident Clemens Fuest sagt, was Bund und EZB nun machen mĂŒssen. 

Clemens Fuest: Er ist seit 2016 PrĂ€sident des MĂŒnchner Ifo-Instituts.
  • Florian Schmidt
  • Mauritius Kloft
Von Florian Schmidt, Mauritius Kloft

LĂ€sst sich der Ukraine-Krieg mit einer Kombination aus HĂ€rte und ZugestĂ€ndnissen befrieden? So brutal Putin auch ist, der Westen sollte ihm einen gesichtswahrenden RĂŒckzug ermöglichen.

Wladimir Putin mit Verteidigungsminister Sergei Schoigu (Archivbild).
  • Florian Harms
Von Florian Harms

Viele Tage war es verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig ruhig in der ukrainischen Hauptstadt. Ausgerechnet wĂ€hrend des Besuchs von UN-GeneralsekretĂ€r Guterres wurde das Zentrum Kiews mit Raketen beschossen.

UN-GeneralsekretÀr Guterres und der ukrainische PrÀsident Selenskyj in Kiew: Vorgestern noch habe Guterres im Kreml gesessen und "heute gibt es nur einen Kilometer von ihm entfernt Explosionen".

Das beliebte Berliner Kölsch-Lokal "StÀndige Vertretung" entfernt sÀmtliche Fotos des Altkanzlers Gerhard Schröder (SPD) aus den Speisekarten. Verschwinden soll darin auch die ...

Gerhard Schröder

Die russische Armee greift mit neuen KrĂ€ften den Osten der Ukraine an und nimmt die westlichen Waffenlieferungen ins Visier. Kann PrĂ€sident Wladimir Putin bis zum 9. Mai Erfolge prĂ€sentieren? Ein Überblick von P. Diekmann.

Tschetschenische KĂ€mpfer in Mariupol: Die russischen Truppen verzeichnen seit Beginn des Ukraine-Kriegs hohe Verluste.
  • Patrick Diekmann
Von Patrick Diekmann

Die russische Armee kommt in der Ukraine kaum voran und der Kreml macht vor allem den Westen dafĂŒr verantwortlich. Außenminister Lawrow sieht die Gefahr eines Weltkrieges. Was steckt dahinter?

Sergej Lawrow: Der russische Außenminister will dem Westen Angst machen.
  • Patrick Diekmann
Von Patrick Diekmann

Wegen der hohen Preise fĂŒr Strom, Gas und Öl hat die Bundesregierung einen Zuschuss fĂŒr ErwerbstĂ€tige beschlossen. Berechnungen zeigen aber: Die vollen 300 Euro bekommen nur die wenigsten.

Euroscheine (Symbolbild): Die Energiepreispauschale soll jedem einkommensteuerpflichtigen Arbeitnehmer zugutekommen, der in den Steuerklassen 1 bis 5 einsortiert ist.
  • Christine Holthoff
Von Christine Holthoff

Kein russisches Gas mehr fĂŒr Polen und Bulgarien – auf einen solchen Schritt Putins mĂŒsse auch Deutschland vorbereitet sein, so der Bundeskanzler. "Wir wissen, was wir tun mĂŒssen."

Bundeskanzler Olaf Scholz in Japan: "Ob und welche Entscheidung die russische Regierung in dieser Hinsicht treffen wird, kann man nur spekulieren."

Mit der neuen Phase im Krieg vollziehen die USA einen heiklen Strategiewechsel. Russland dauerhaft zu schwÀchen, ist jetzt das erklÀrte Ziel. Was steckt hinter diesem Plan?

Wladimir Putin: Auf den russischen PrÀsidenten blickt derzeit die ganze Welt.
  • Bastian Brauns
Von Bastian Brauns, Washington

Bei Markus Lanz stand das VerhĂ€ltnis zwischen der SPD und Russland auf dem Programm. Eine Journalistin kritisierte alte Seilschaften, ein prominenter GrĂŒner sprach von Politikversagen.

Omid Nouripour in der Sendung "Markus Lanz" (Archivbild): Der GrĂŒnen-Co-Chef gesteht ein, dass die Politik in Sachen Russland versagt habe.
Von Daniele Gambone

Russland liefert kein Gas mehr nach Polen und Bulgarien. Eine neue Eskalation Putins? Die NervositĂ€t steigt auch hierzulande. Ein Überblick. 

Wladimir Putin: Nach dem Lieferstopp fĂŒr Polen und Bulgarien drohte Russland anderen LĂ€ndern mit Ă€hnlichen Schritten.
Von Lisa Becke und Nilofar Eschborn

Der russische PrĂ€sident Wladimir Putin hat den UnterstĂŒtzern der Ukraine mit schnellen GegenschlĂ€gen gedroht. Wer sich von außen einmischen wolle und eine fĂŒr Russland unannehmbare strategische Bedrohung schaffe, mĂŒsse wissen, dass die Antwort "blitzschnell" sein werde.

Wladimir Putin: Der russische PrÀsident drohte dem Ausland.
Symbolbild fĂŒr ein Video

Im Ukraine-Krieg kommt Alina Kabajewa eine besondere Rolle zu. Denn sie sei die Geliebte von Wladimir Putin, rumort es seit dem Ende seiner Ehe. Aufnahmen zeigen, dass die beiden sich schon lange kennen.

  • Rahel Zahlmann
  • Nicolas Lindken
Von Rahel Zahlmann, Nicolas Lindken

Die Empörung ĂŒber Gerhard Schröder hĂ€lt an - nun werden weitere Schritte gegen den ehemaligen Bundeskanzler mit besonderen Beziehungen zu...

Wie nah steht Altkanzler Schröder Russland? Drohen ihm nun Sanktionen?.

Russland macht Ernst: Polen und Bulgarien bekommen kein russisches Gas mehr. Hat der Schritt Auswirkungen auf Deutschland? Derweil beklagt...

Der Krieg in der Ukraine könnte laut einem ukrainischen PrÀsidentenberater noch bis Ende des Jahres dauern.

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website