Sie sind hier: Home > Finanzen > Steuern >

Lohnsteuerabzugsmerkmale: Was ist darunter zu verstehen?

Lohnsteuer  

Was Sie über Lohnsteuerabzugsmerkmale wissen müssen

23.04.2014, 10:00 Uhr | bg (TP)

Die individuellen Lohnsteuerabzugsmerkmale des Arbeitnehmers fließen in die Berechnung der Lohnsteuer ein. Sie wirken sich so auf die Höhe seiner persönlichen Steuerlast aus. Welche Daten zu den wichtigsten Lohnsteuerabzugsmerkmalen gehören erfahren Sie hier.

Lohnsteuerabzugsmerkmale beeinflussen die Besteuerung des Arbeitnehmers

Lohnsteuerabzugsmerkmale sind steuerliche Besonderheiten des Arbeitnehmers, die sich auf seine Besteuerung auswirken. Früher standen sie auf der Lohnsteuerkarte, die Sie als Arbeitnehmer Ihrem Arbeitgeber für die Lohnsteuerberechnung überlassen mussten. Seit Januar 2014 erhält Ihr Arbeitgeber diese Daten online vom Finanzamt. Seitdem heißen sie Lohnsteuerabzugsmerkmale. Die wichtigsten sind:

· Steuerklassen

Foto-Serie mit 6 Bildern

· Kinderfreibeträge

· Konfession.

Lohnsteuerabzugsmerkmale – Steuerklasse

Arbeitnehmer werden gemäß ihres Familienstandes in eine der sechs Steuerklassen eingeteilt. Sie berücksichtigen die Freibeträge.

Als lediger, geschiedener oder verwitweter Arbeitnehmer kommen Sie in die Steuerklasse I. Sind Sie alleinerziehend und leben Sie allein, gilt für Sie die Steuerklasse II. Sind Sie verheiratet und ist Ihr Ehepartner unbeschränkt einkommensteuerpflichtig, werden Sie in die Steuerklasse III eingestuft. Ist Ihr Ehegatte erwerbstätig, kommen Sie beide in die Steuerklasse IV, wenn Sie keine Kombination der Steuerklassen III und IV beantragen. Wurde Ihr Ehegatte in die Steuerklasse III eingeteilt, gilt für Sie die Steuerklasse V. Arbeitnehmer mit einem steuerpflichtigen Nebenjob gehören zur Steuerklasse IV.

Lohnsteuerabzugsmerkmale – Kinderfreibetrag

Pro Kind steht Ihnen ein Freibetrag von 3.504 Euro zu. Sind die Eltern des Kindes verheiratet, verdoppelt sich der Kinderfreibetrag. Der Freibetrag muss in den relevanten Steuerklassen eingetragen werden. Der Kinderfreibetrag wird aber nur dann steuermindernd angerechnet, wenn er nicht vom Kindergeld aufgebraucht wurde. Das Finanzamt prüft, ob das Kindergeld oder der Freibetrag günstiger ist. In den Steuerklassen III und IV hängt es von der Eingruppierung des anderen Ehegatten ab, bei wem der Kinderfreibetrag eingetragen wird.

Lohnsteuerabzugsmerkmale – Konfession

Hierzulande erheben die Religionsgemeinschaften von ihren Mitgliedern eine Kirchensteuer. Ihr Arbeitgeber überweist sie an das Finanzamt. Als Konfessionslose zahlen Sie keine Kirchensteuer. Deshalb erfassen die Lohnsteuerabzugsmerkmale auch Ihren religiösen Status.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Dschungel-Look: exotisches Flair für Ihre 4 Wände
jetzt auf otto.de
Anzeige
Was Ihr Partner für die Bau- finanzierung können muss
Kostenlose Beratung bei Interhyp
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Finanzen > Steuern

shopping-portal