Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen >

Bäckereikette wehrt sich auf Facebook gegen rassistische Beleidigung

Auf Facebook  

Bäckereikette wehrt sich gegen rassistische Beleidigung

14.08.2020, 10:18 Uhr | mak, t-online

Bäckereikette wehrt sich auf Facebook gegen rassistische Beleidigung. Backwaren (Symbolbild): Eine Bäckereikette aus Hessen hat auf eine rassistische Beleidigung reagiert – und viel Zuspruch bekommen. (Quelle: imago images/Martin Wagner)

Backwaren (Symbolbild): Eine Bäckereikette aus Hessen hat auf eine rassistische Beleidigung reagiert – und viel Zuspruch bekommen. (Quelle: Martin Wagner/imago images)

Eine Bäckerei verteilt Werbeflyer mit dem Bild einer Mitarbeiterin aus Kambodscha. Daraufhin kommt dieser zurück – mit einer rassistischen Beleidigung. Die Bäckereikette will das so nicht stehenlassen.

Für eine lokale Bäckerei sind Werbeflyer etwas ganz Normales – so auch für "Schäfers Backstuben" aus Biedenkopf bei Marburg an der Lahn. Doch dieses Mal war es anders.

Ein Flyer, auf dem laut der Bäckerei eine Mitarbeiterin mit kambodschanischen Wurzeln abgebildet ist, kam zurück – ohne Absender, aber mit einer rassistischen Beleidigung: "Verkauf deine Backwaren in China!! Was soll diese blöde Werbung?"

Ihr Lieben, ihr wisst, wir machen gerne mal ein Witzchen. Humor & Spaß am Arbeitsplatz sind unter anderen mit...

Gepostet von Schäfers Backstuben am Dienstag, 11. August 2020

Das ließ die Bäckereikette nicht auf sich sitzen und veröffentlichte den Flyer auf Facebook – verbunden mit einer eindeutigen Botschaft: "Schäm dich dafür und denk über dein Verhalten nach!"

Sofern der Kunde kein Einsehen hätte, hat die Backstube einen Rat: "Kauf deine Backwaren bitte nicht mehr in unseren Filialen!"

Auf Facebook kam Antwort der Bäckerei gut an

Bei der Kette, die mehrere Geschäfte in Mittelhessen betreibt, würden Beschäftigte aus rund 30 Nationen arbeiten. "Und das finden wir toll, darauf sind wir stolz!"

Rechtes Gedankengut habe keine Chance bei dem Unternehmen. Für diese Reaktion erntete die Kette großes Lob – der Beitrag wurde von rund 3.000 Menschen mit einem "Like" markiert und mehr als 1.100 mal geteilt.

Auch die Kommentare sind eindeutig. "Einfach super Reaktion", schreibt ein Nutzer. Ein anderer kommentiert: "Da habt ihr unsere hundertprozentige Zustimmung."

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen

shopping-portal