HomeWirtschaft & FinanzenUnternehmen & VerbraucherKonjunktur

Deutsche pessimistisch wie nie zuvor


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextPro-Putin-Protest bei Baerbock-AuftrittSymbolbild für einen TextARD zeigt Quizshow 25 Stunden liveSymbolbild für einen TextBayern-Star zurück im TrainingSymbolbild für einen Text2.000 Polizisten umstellen KleinstadtSymbolbild für einen TextVerstappen: "Wochenende war schrecklich"Symbolbild für einen TextObert teilt freizügiges Foto von früherSymbolbild für ein VideoVideo zeigt dramatische Wal-Rettung Symbolbild für einen TextZDF-Star wieder mit Ex-Freundin liiertSymbolbild für einen TextNobelpreisträger: Ehefrau wusste es zuerstSymbolbild für einen TextFrau schleudert bei Unfall aus Auto – totSymbolbild für einen Watson TeaserDieser Sender überträgt jetzt die CL

So pessimistisch waren die Deutschen noch nie

Von reuters
Aktualisiert am 12.08.2022Lesedauer: 1 Min.
Eine Mitarbeiterin zieht einen Artikel über den Scanner (Symbolbild): An der Supermarktkasse ist die Inflation besonders spürbar.
Eine Mitarbeiterin zieht einen Artikel über den Scanner (Symbolbild): An der Supermarktkasse ist die Inflation besonders spürbar. (Quelle: IMAGO/Fotostand / Gelhot)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

40 Prozent der Deutschen gehen davon aus, dass es ihnen in einem Jahr schlechter gehen wird als jetzt. Noch mehr finden, die Ampelkoalition tue zu wenig.

Die hohe Inflation bereitet den Deutschen immer mehr Sorgen. 40 Prozent von ihnen – und damit so viele wie noch nie – gehen davon aus, dass ihre eigene wirtschaftliche Situation in einem Jahr schlechter sein wird. Das geht aus dem ZDF-Politbarometer hervor, das auf einer Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen basiert und am Freitag veröffentlicht wurde.

49 Prozent der Befragten erwarten eine unveränderte Lage, zehn Prozent eine Verbesserung. Die Inflation in Deutschland lag zuletzt als Folge des Krieges in der Ukraine auf dem höchsten Stand seit Jahrzehnten. Aktuell werten nur noch 55 Prozent ihre eigene finanzielle Situation als gut. Anfang des Jahres waren es noch 65 Prozent.

Kein klares Meinungsbild zur Finanzierung

Die Bundesregierung hat dieses Jahr bereits zwei Entlastungspakete für Unternehmen und Bürger im Volumen von mehr als 30 Milliarden Euro geschnürt. Kanzler Olaf Scholz plant ein weiteres Maßnahmenbündel, zu dem auch steuerliche Entlastungen gehören sollen. 58 Prozent der Wahlberechtigten gaben in der Umfrage an, die Ampelkoalition tue zu wenig.

30 Prozent ordnen die Entlastungen als gerade richtig ein, fünf Prozent halten sie für übertrieben. Zur Finanzierung gibt es kein klares Meinungsbild: 43 Prozent sprechen sich für zusätzliche Schulden aus, 36 Prozent für Steuererhöhungen, 21 Prozent wollen sich nicht äußern.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur Reuters
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Keiner braucht Moralapostel
  • Florian Schmidt
  • Peter Schink
Von Florian Schmidt, Peter Schink
Inflation
Ratgeber

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website