Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Innenpolitik >

Groko: Das ist das neue Team von Kanzlerin Angela Merkel

...

Alle Minister im Überblick  

So sieht das neue Team von Kanzlerin Merkel aus

09.03.2018, 17:04 Uhr | lula, dpa

Groko: Das ist das neue Team von Kanzlerin Angela Merkel. Angela Merkel und Olaf Scholz: im Sommer 2017 beim G20-Gipfel. Nun stehen sie zusammen an der Spitze der Bundesregierung. (Quelle: dpa/Jens Büttner)

Angela Merkel und Olaf Scholz: im Sommer 2017 beim G20-Gipfel. Nun stehen sie zusammen an der Spitze der Bundesregierung. (Quelle: Jens Büttner/dpa)

Die sechs Minister der SPD stehen fest – damit ist die vierte Bundesregierung unter Angela Merkel komplett. Wir stellen alle Mitglieder des Kabinetts vor.

Angela Merkel (CDU), Bundeskanzlerin

Angela Merkel: die alte und neue Bundeskanzlerin. (Quelle: dpa/Michael Kappeler)Angela Merkel: die alte und neue Bundeskanzlerin. (Quelle: Michael Kappeler/dpa)

Die 63-Jährige übernahm im Jahr 2000 den Vorsitz der CDU. Seit 2005 ist Merkel Bundeskanzlerin, sie geht in ihre vierte Legislaturperiode. Dabei regiert sie nun schon zum dritten Mal an der Spitze einer großen Koalition mit der SPD. Von 2009 bis 2013 stand sie einem schwarz-gelben Regierungsbündnis mit der FDP vor. 

Olaf Scholz (SPD), Finanzminister und Vizekanzler

Olaf Scholz: zur Zeit noch kommissarischer SPD-Vorsitzende und Erster Bürgermeister von Hamburg. (Quelle: dpa/Kay Nietfeld)Olaf Scholz: zur Zeit noch kommissarischer SPD-Vorsitzender und Erster Bürgermeister von Hamburg. (Quelle: Kay Nietfeld/dpa)

Der 59-jährige Scholz wird Finanzminister und Vizekanzler. Schon zwischen 2007 und 2009 gehörte er einer großen Koalition an. Damals war er Arbeitsminister. 2011 holte er als Spitzenkandidat der Hamburger SPD eine absolute Mehrheit bei den Bürgerschaftswahlen. Seitdem ist er Erster Bürgermeister der Stadt Hamburg.

Horst Seehofer (CSU), Minister für Inneres, Bau und Heimat

Horst Seehofer: zukünftiger Minister für Inneres, Bau und Heimat. (Quelle: dpa/Peter Kneffel)Horst Seehofer: zukünftiger Minister für Inneres, Bau und Heimat. (Quelle: Peter Kneffel/dpa)

Der 68-jährige Seehofer wechselt aus der bayerischen Staatskanzlei in das Bundesministerium für Inneres, Bau und Heimat. Seit 2008 ist er CSU-Chef und bleibt auch weiterhin in diesem Amt.

Heiko Maas (SPD), Außenminister

Heiko Maas: zukünftiger Bundesaußenminister. (Quelle: dpa/Britta Pedersen)Heiko Maas: zukünftiger Bundesaußenminister. (Quelle: Britta Pedersen/dpa)

Der 51-jährige Saarländer Maas ist seit 2013 Bundesminister für Justiz und Verbraucherschutz. Nun wird er Außenminister. SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles sagte bei seiner Nominierung: "Als Triathlet verfügt er über die notwendige Ausdauer, die man in diesem Amt braucht."

Ursula von der Leyen (CDU), Verteidigungsministerin

Ursula von der Leyen: Sie bleibt weiter Verteidigungsministerin. (Quelle: dpa/Wolfgang Kumm)Ursula von der Leyen: Sie bleibt weiter Verteidigungsministerin. (Quelle: Wolfgang Kumm/dpa)

Von der Leyen ist seit 2005 in verschiedenen Ressorts Ministerin. Die 59-Jährige war bis 2009 Familienministerin, dann Arbeitsministerin und ab 2013 Verteidigungsministerin. Dieses Amt wird sie nun weiter ausüben.

Peter Altmaier (CDU), Minister für Wirtschaft und Energie

Peter Altmaier: der zukünftige Bundesminister für Wirtschaft und Energie. (Quelle: dpa/Bernd von Jutrczenka)Peter Altmaier: der zukünftige Bundesminister für Wirtschaft und Energie. (Quelle: Bernd von Jutrczenka/dpa)

Der 59-jährige Saarländer Altmaier kam 2012 erstmals ins Bundeskabinett. Seit 2013 ist er Chef des Bundeskanzleramtes. Zudem war er nach Wolfgang Schäubles Ausscheiden aus der Bundesregierung zusätzlich geschäftsführender Finanzminister. Nun wird er Wirtschaftsminister.

Hubertus Heil (SPD), Arbeitsminister

Hubertus Heil (Quelle: dpa/Maurizio Gambrini)Hubertus Heil: der neue Bundesarbeitsminister. (Quelle: Maurizio Gambrini/dpa)

Der 45-järhrige Heil war zuvor zweimal Generalsekretär seiner Partei (von 2005 bis 2009 und im Bundestagswahlkampf 2017). Jetzt tritt er erstmals in die Bundesregierung ein und übernimmt das Arbeitsressort.

Jens Spahn (CDU), Gesundheitsminister

Jens Spahn: der neue Bundesgesundheitsminister. (Quelle: dpa/Gregor Fischer)Jens Spahn: der neue Bundesgesundheitsminister. (Quelle: Gregor Fischer/dpa)

Der 37-jährige Münsterländer Spahn ist seit 2015 parlamentarischer Staatssekretär im Bundesfinanzministerium. Nun wird er zum Gesundheitsminister befördert.

Svenja Schulze (SPD), Umweltministerin

Svenja Schulze: die zukünftige Bundesumweltministerin.  (Quelle: dpa/Michael Käppeler)Svenja Schulze: die zukünftige Bundesumweltministerin. (Quelle: Michael Käppeler/dpa)

Die 49-jährige Schulze war unter Hannelore Kraft zwischen 2010 und 2017 Wissenschaftsministerin in Nordrhein-Westfalen. Nach der Landtagswahl wurde sie Generalsekretärin ihres SPD-Landesverbandes. Nun steigt sie ins Umweltministerium auf.

Andreas Scheuer (CSU), Minister für Verkehr und digitale Infrastruktur

Anderas Scheuer: der neue Minister für Verkehr und digitale Infrastruktur. (Quelle: dpa/Matthias Balk)Anderas Scheuer: der neue Minister für Verkehr und digitale Infrastruktur. (Quelle: Matthias Balk/dpa)

Schon zwischen 2009 und 2013 war Andreas Scheuer im Bundesverkehrsministerium. Damals war er Staatssekretär unter Peter Ramsauer. Jetzt wird der 43-jährige amtierende CSU-Generalsekretär selbst Chef der Behörde.

Katarina Barley (SPD), Ministerin für Justiz und Verbraucherschutz

Katarina Barley: neue Bundesministerin für Justiz und Verbraucherschutz. (Quelle: dpa/Michael Kappeler)Katarina Barley: neue Bundesministerin für Justiz und Verbraucherschutz. (Quelle: Michael Kappeler/dpa)

Die 49-jährige Barley erlebte einen schnellen Aufstieg in ihrer Partei. Erst seit 2013 zog sie in den Bundestag ein. 2015 wurde sie Generalsekretärin, 2017 Familienministerin. Nun wechselt sie ins Justizministerium.

Anja Karliczek (CDU), Ministerin für Bildung und Forschung

Anja Karliczek: die neue Bundesministerin für Bildung und Forschung. (Quelle: dpa/Ralf Hirschberger)Anja Karliczek: die neue Bundesministerin für Bildung und Forschung. (Quelle: Ralf Hirschberger/dpa)

Die 46-jährige Karliczek sitzt seit 2013 im Bundestag. Zuvor betrieb sie ein Hotel, das ihrer Familie gehört. Nun wird sie Ministerin für Bildung und Forschung.

Franziska Giffey (SPD), Bundesfamilienministerin

Franziska Giffey: die neue Familienministerin (Quelle: dpa/Soeren Stache)Franziska Giffey: die neue Familienministerin (Quelle: Soeren Stache/dpa)

Die 39-jährige Giffey ist seit 2015 Bürgermeisterin des Berliner 330.000-Einwohner-Bezirks Neukölln. Nun wird sie Bundesfamilienministerin. Sie ist in Frankfurt (Oder) geboren und ist damit neben Angela Merkel die einzige Ostdeutsche im Kabinett.

Julia Klöckner (CDU), Ministerin für Ernährung und Landwirtschaft

Julia Klöckner: die neue Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft. (Quelle: dpa/Kay Nietfeld)Julia Klöckner: die neue Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft. (Quelle: Kay Nietfeld/dpa)

Die 45-jährige Klöckner kommt aus einer pfälzischen Winzerfamilie. Nun wird die Landesvorsitzende der CDU-Rheinland-Pfalz Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft. Zuvor war sie schon zwischen 2009 und 2011 Staatssekretärin in dieser Behörde.

Gerd Müller (CSU), Entwicklungsminister

Gerd Müller: der alte und neue Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. (Quelle: dpa/Michael Kappeler)Gerd Müller: der alte und neue Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. (Quelle: Michael Kappeler/dpa)

Der 62-jährige Müller ist seit 2013 Bundesentwicklungsminister. Er bleibt weiter in diesem Amt.

Helge Braun (CDU), Kanzleramtsminister

Helge Braun: der neue Kanzleramtsminister. (Quelle: dpa/Michael Kappeler)Helge Braun: der neue Kanzleramtsminister. (Quelle: Michael Kappeler/dpa)

Der 45-jährige Braun ist seit 2013 Staatsminister im Bundeskanzleramt. Nun wird der Hesse Kanzleramtsminister.

Monika Grütters (CDU), Kulturstaatsministerin

Monika Grütters: seit 2013 Kulturstaatsministerin (Quelle: dpa/Jens Kalaene)Monika Grütters: seit 2013 Kulturstaatsministerin (Quelle: Jens Kalaene/dpa)

Die 56-jährige Grütters sitzt seit 2013 als Kulturstaatsministerin am Kabinettstisch. Zudem ist sie seit 2016 Landesvorsitzende der Berliner CDU.

Annette Widmann-Mauz (CDU), Bundesbeauftragte für Integration

Annette Widmann-Mauz: die neue Staatsministerin für Integration. (Quelle: dpa/Uwe Zucchi)Annette Widmann-Mauz: die neue Staatsministerin für Integration. (Quelle: Uwe Zucchi/dpa)

Die 51-jährige Widmann-Mauz verlässt das Gesundheitsministerium, wo sie Staatssekretärin war. Sie erhält nun als Staatsministerin für Integration einen Platz am Kabinettstisch.

Dorothee Bär (CSU), Staatsministerin für Digitales im Kanzleramt

Dorothee Bär: die neue Staatsministerin für Digitales. (Quelle: dpa/Michael Kappeler)Dorothee Bär: die neue Staatsministerin für Digitales. (Quelle: Michael Kappeler/dpa)

Seit 2009 ist Dorothee Bär stellvertretende Generalsekretärin der CSU. Nun wird für sie das Amt der Staatsministerin für Digitales geschaffen.

Hendrik Hoppenstedt (CDU), Staatsminister bei der Bundeskanzlerin

Hendrik Hoppenstedt (links hinter Ursula von der Leyen): er wird Staatsminister im Bundeskanzleramt, zuständig für die Koordinierung der Bund-Länder-Beziehungen. (Quelle: dpa/Holger Hollemann)Hendrik Hoppenstedt (links hinter Ursula von der Leyen): er wird Staatsminister im Bundeskanzleramt, zuständig für die Koordinierung der Bund-Länder-Beziehungen. (Quelle: Holger Hollemann/dpa)

Der 45-jährige Hoppenstedt koordiniert im Kanzleramt zukünftig die Beziehungen zwischen Bund und Ländern. Er ist der Nachfolger von Helge Braun.

Verwendete Quellen:
  • dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
EntertainTV Plus für 10,- € mtl. zu MagentaZuhause buchen
jetzt bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018