• Home
  • Themen
  • Friedrich Merz


Friedrich Merz

Friedrich Merz

Kühnert stellt sich hinter Scholz – Kritik aus der Union

Die Kanzlerkandidatur von Olaf Scholz ist für die SPD nicht ohne Risko, bei Parteilinken und Jusos hat der Finanzminister einen schweren Stand. Die Union kritisiert vor allem den Zeitpunkt des Manövers.

Juso-Vorsitzender Kevin KĂĽhnert (SPD): Die Parteilinke werde jetzt "nicht in Jubel verfallen".

Jens Spahn kandidiert als Stellvertreter von Armin Laschet für den Vorsitz der CDU. So der Plan. Doch Laschets Popularität hat zuletzt derart gelitten, dass sich viele in der Partei nun Spahn als Chef wünschen.  

Berlin Mitte: Bundesgesundheitsminister Jens Spahn beim Termin mit t-online.de.
  • Tim Kummert
Ein Porträt von Tim Kummert

In Düsseldorf gab es Kritik gegen ein geplantes Großkonzert im Fußballstadion. Nun soll am selben Ort der CDU-Politiker Friedrich Merz bei einer Talkrunde auftreten – allerdings vor weniger Publikum.

Friedrich Merz: Der CDU-Politiker plant einen Auftritt in DĂĽsseldorf.

Die SPD prescht vor: Olaf Scholz soll Kanzlerkandidat werden. Ob er Erfolg haben kann, ist zweifelhaft – aber eines steht schon fest: Jetzt wird es turbulent.

Das Regieren fĂĽr Kanzlerin Merkel wird schwieriger.
  • Florian Harms
Von Florian Harms

Politiker, Wirtschaftslenker und Promis bestimmen täglich die Schlagzeilen. Dabei hätten viele andere Bürger mehr Aufmerksamkeit verdient. Zum Beispiel diese drei.

1.500 Grad heiĂźer Stahl: Ein Arbeiter kontrolliert im Hochofen von EisenhĂĽttenstadt die Temperatur.
  • Florian Harms
Von Florian Harms

Friedrich Merz stellt sich im t-online.de-Interview neben politischen auch persönlichen Fragen. Aufhorchen lässt der CDU-Politiker in Sachen Frauenquote in seiner Partei – und, wenn es um ein gemeinsames Bier geht.

Merz bemängelt CDU-Problem: "Da sind wir weit hinter der Zeit"
  • Axel KrĂĽger
  • Arno Wölk
  • Sandra Sperling
Von A. Krüger, A. Wölk, S. Sperling

Friedrich Merz will CDU-Chef werden. Warum er den Hype um Virologen in der Corona-Krise falsch findet und Deutschland harte Zeiten bevorstehen, erklärt er im Gespräch. 

Friedrich Merz im Interview: Der Anwärter für den CDU-Vorsitz glaubt, dass der Wahlkampf um die Spitze im Herbst wieder Fahrt aufnimmt.
  • Tim Kummert
  • Florian Harms
Von Tim Kummert und Florian Harms

Eine Explosion hat Beirut verwüstet, CDU-Politiker Friedrich Merz fürchtet um die Folgen: Die Weltpolitik wird in Zeiten von Corona und Trump immer prekärer. Was Europa nun tun sollte, erklärt er hier. 

Friedrich Merz: "Der Libanon stand ja schon vor dem schrecklichen UnglĂĽck in Beirut am Rande des wirtschaftlichen Zusammenbruchs."
  • Tim Kummert
  • Florian Harms
Von Tim Kummert und Florian Harms

Da viele Deutsche im Urlaub sind, schreibe ich diese Kolumne in Form eines Briefes, in dem stehen soll, was sich zu Hause tut. Manchmal ist es ja gut, wenn einer einordnet, was wichtig ist – und was nicht.

Passagiere am Flughafen in MĂĽnchen: Die Angst vor der zweiten Welle ist vermutlich die beste Vorkehrung gegen die zweite Welle.
Von Gerhard Spörl

Markus Söder hat gute Chancen auf die Kanzlerkandidatur der Union. Damit entlarvt er die Schwäche der Kandidaten für den CDU-Vorsitz. Nun ringt die Partei um die Frage, ob sie ihn unterstützen will. 

Bayern: Ministerpräsident Söder hält eine 3D-Figur von sich selbst.
  • Tim Kummert
Von Tim Kummert

CSU-Chef Markus Söder lässt seine Ambitionen auf die Kanzlerkandidatur der Union immer deutlicher erkennen. Nun hat sich CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer geäußert – und reklamiert den Posten für ihre Partei.

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) und CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer beim CDU-Parteitag im November: "Das ist miteinander verbunden."

Friedrich Merz bleibt dabei: Die Grundrente ist keine gute Idee. Er sorgt sich um die Folgen für das gesamte Rentensystem. Außerdem ist er nicht überzeugt von einer möglichen Frauenquote in seiner Partei.

Friedrich Merz: Der CDU-Politiker ist von der neuen Grundrente nicht ĂĽberzeugt.

Ghislaine Maxwell ist die Schlüsselfigur im Missbrauchsskandal um Jeffrey Epstein. Sie könnte womöglich ein Netzwerk aus Mächtigen und Wohlhabenden offenlegen.

Ghislaine Maxwell 2003 in New York.
  • Florian Wichert
Von Florian Wichert

Welche Spitzenkandidaten die Parteien in die nächste Bundestagswahl schicken, ist noch offen. Doch die Bundesbürger haben einen Favoriten, dem sie die Kanzlerschaft am ehesten zutrauen – der ziert sich aber noch.

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder mit Maske: Sein Agieren in der Corona-Krise hat dem CSU-Chef bundesweit Sympathiepunkte eingebracht.

Friedrich Merz will CDU-Vorsitzender werden – und damit wohl auch Kanzlerkandidat der Union. Doch viele sehen eher CSU-Chef Markus Söder im Kanzleramt. Ein verbales Fernduell hat bereits begonnen. 

Markus Söder und Friedrich Merz: Während der eine bereits offen um die Kanzlerschaft in der Union kämpft, hält sich der andere noch zurück.

Friedrich Merz sieht den Kurs seines Rivalen Armin Laschet in der Corona-Krise kritisch. Er selbst hätte sich mehr an Bayern orientiert, sagt Merz. Trotzdem verteidigt er Laschet in einem Punkt.

Friedrich Merz (Archivbild): Der Bewerber um den CDU-Parteivorsitz geht seinen Konkurrenten Armin Laschet wegen dessen Kurs in der Corona-Pandemie an.

Friedrich Merz will CDU-Chef werden – und wäre dann wohl auch der Kanzlerkandidat. In einem Interview spricht er nun über eine schwarz-grüne Koalition. Die könne aber nur unter einer Bedingung erfolgreich sein.

Friedrich Merz: Der Politiker will im Dezember fĂĽr den CDU-Vorsitz kandidieren.

Um Angela Merkels Leistung in der Corona-Krise beurteilen zu können, lohnt sich ein Gedankenspiel: Was wäre, säße statt ihr ein anderer im Kanzleramt?

Angela Merkel steuert gemeinsam mit Olaf Scholz Deutschland durch die Corona-Krise.
  • Florian Harms
Von Florian Harms

Das Drama von Stuttgart lehrt uns: Selbstverständlich brauchen Polizisten die Rückendeckung des Staates. Allerdings braucht es auch besonnene Politiker, die erst denken und dann reden.

Bundesinnenminister Seehofer (rechts) macht sich mit Baden-Württembergs Ministerpräsidenten Kretschmann und Innenminister Strobl ein Bild nach den Krawallen in Stuttgart.
  • Florian Harms
Von Florian Harms

Philipp Amthor zieht Konsequenzen: Er verzichtet angesichts seiner Lobbyismusaffäre auf den CDU-Vorsitz in Mecklenburg-Vorpommern. Ein Schuldeingeständnis? Nein, der erste Schritt zum Comeback. 

Mecklenburg-Vorpommern, GĂĽstrow: Der CDU-Politiker Philipp Amthor bei der Anreise zur Sitzung des CDU-Landesvorstandes.
  • Tim Kummert
Von Tim Kummert

Die Debatte um die Kanzlerfrage nimmt in der Union wieder Fahrt auf. CSU-Chef Söder hat sich schon in Stellung gebracht. Doch CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer sieht den Anspruch auf die Kandidatur bei ihrer Partei. 

CSU-Chef Markus Söder und CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer: In der Union wird wieder über die Kanzlerfrage diskutiert – die CDU-Chefin sieht den ersten Anspruch auf eine Kandidatur bei ihrer Partei.

Friedrich Merz will CDU-Chef und Kanzler werden. Für beides rechnet er sich große Chancen aus. Was den Erfolg seiner Partei bei der nächsten Bundestagswahl angeht, ist er indes noch nicht ganz so optimistisch.

Kandidat fĂĽr den Parteivorsitz: Umfragen zeigten, "dass mir zurzeit mehr Zustimmung entgegengebracht wird als allen meinen Mitbewerbern zusammen", sagt Friedrich Merz.

Die Abgesänge auf Friedrich Merz, den Kandidaten für den CDU-Parteivorsitz, kommen zu früh. Politiker mit seiner Kompetenz werden in den kommenden Jahren gebraucht.

CDU-Kanzlerkandidat Friedrich Merz: Er bringt Erfahrung auf dem Finanzgebiet mit – die dringend gebraucht wäre.
Von Ursula Weidenfeld

Friedrich Merz hat keine Angst vor Markus Söder. Obwohl der bessere Umfragewerte hat als alle Bewerber auf den CDU-Vorsitz, glaubt Merz nicht, dass Söder der Kanzlerkandidat der Union werden will.

Friedrich Merz möchte CDU-Vorsitzender und Kanzlerkandidat der Union werden.

Martin Schulz brennt für Europa. Der SPD-Politiker sieht in der Corona-Krise die Chance, dass die EU endlich näher zusammenrückt – und benennt zugleich große Gefahren.

Martin Schulz: Der SPD-Politiker hat eine lange Vergangenheit in Brüssel – und sieht jetzt in der Corona-Krise die Chance für eine Reform.
  • Johannes Bebermeier
  • Florian Harms
Von Johannes Bebermeier, Florian Harms

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website