Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

Lufthansa Langstrecken-Tickets künftig ohne Freigepäck


"Economy Light"  

Lufthansa bietet billigere Langstrecken-Flüge

22.05.2018, 15:52 Uhr | dpa-AFX

Lufthansa Langstrecken-Tickets künftig ohne Freigepäck. Flugzeug der Lufthansa: Für Flüge in die USA gibt es ab Sommer 2018 neue Billigtickets. (Quelle: dpa/Sven Simon)

Flugzeug der Lufthansa: Für Flüge in die USA gibt es ab Sommer 2018 neue Billigtickets. (Quelle: Sven Simon/dpa)

Im Wettbewerb gegen die Billigflieger ist auch die Lufthansa auf niedrige Einstiegstarife angewiesen. Sie verändert ihr bisheriges Serviceangebot an einer Stelle, die nicht allen Passagieren wehtut.

Die Lufthansa verkauft künftig auch auf ihren Langstreckenflügen nach Nordamerika Tickets, die kein aufzugebendes Freigepäck mehr enthalten. Der dann günstigste Tarif "Economy Light" umfasse Handgepäck sowie die Verpflegung an Bord, teilte Europas größter Luftverkehrskonzern mit.

"Economy Light" ab Sommer 2018

Die Tickets sollen ab Sommer 2018 für Flüge der Konzerngesellschaften Lufthansa, Swiss, Brussels Airlines und Austrian Airlines erhältlich sein. Ihr Preis liege unter den bisherigen Economy-Tarifen, sagt ein Sprecher, ohne Details zu nennen. Bevorzugte Sitzplätze oder zusätzliche Gepäckstücke könnten die Passagiere im Nachhinein zubuchen.

Mit dem Basisangebot ohne Freigepäck zieht Lufthansa nach: Unter anderem bieten bereits die Konkurrenten British Airways und Air France sowie die großen US-Gesellschaften American und Delta derartige Tarife an. Die klassischen Netzgesellschaften reagieren damit auf entsprechende Angebote von Billigfliegern wie Wizz oder Norwegian, die ebenfalls über dem Nordatlantik unterwegs sind.

Lufthansa hat den Light-Tarif seit Oktober 2017 bei Passagieren getestet, die aus Skandinavien nach Nordamerika geflogen sind. Es habe einen hohen Zuspruch gegeben, hieß es.

Lufthansa testet Flüge ohne Getränke und Snacks

Auf ihren Europastrecken bieten die Lufthansa-Gesellschaften schon seit 2015 Tickets ohne Zusatzgepäck an. Auch hier waren die Billigflieger die Treiber der Entwicklung. Bei ihrer Tochter Swiss testet die Lufthansa ab Genf das noch weitergehende Konzept, auf der Kurz- und Mittelstrecke die kostenlosen Getränke und Snacks zu streichen. Für eine Umsetzung auf alle Konzerngesellschaften gebe es aber keine konkreten Planungen, erklärt der Unternehmenssprecher.

Verwendete Quellen:
  • dpa

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuen Teufel Sound-Superhelden zu Top-Preisen
Heimkino, Portable, Kopfhörer und mehr
Anzeige
Bauknecht Kühl-/ Gefrierkom- bis: „wenn du cool bleibst“
gefunden auf otto.de
Anzeige
Surfen, streamen, chatten und telefonieren? Kein Problem!
zur Allnet Flat Plus bei congstar
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2019