Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse >

Börsenspiel Trader 2019: Anmelden und Top-Preise gewinnen


Abschlussbericht Trader 2019  

Spannend bis zum Schluss – das ist der diesjährige Sieger

Von Sabrina Manthey, Manfred Schäfer, Ron Schlesinger

04.11.2019, 14:27 Uhr
Börsenspiel Trader 2019: Anmelden und Top-Preise gewinnen. Eurobanknoten: And the Winner is ... Thorsten Pankau aus dem westfälischen Münster. (Quelle: imago images/Wolfgang Zwanzger)

Eurobanknoten: And the Winner is ... Thorsten Pankau aus dem westfälischen Münster. (Quelle: Wolfgang Zwanzger/imago images)

Am 25. Oktober endete das diesjährige Online-Börsenspiel. Jetzt steht der Gewinner endlich fest. Er darf den Hauptpreis, einen Jaguar I-Pace im Wert von mehr als 80.000 Euro, nach Hause fahren.

Zehn Wochen lang haben Börsenprofis und -neulinge wieder um den Hauptpreis, einen E-SUV Jaguar, sowie um attraktive Wochenprämien und iPhone-Sonderpreise gewetteifert.

++04.11.2019++

Thorsten Pankau alias "PAN2019" aus Münster war von Anfang an mit dabei und gleich auf einem guten Weg obwohl er bis zur Halbzeit eher vorsichtig vorging. In der vierten Spielwoche gelang ihm dann seine erste besonders erfolgreiche Transaktion. Sein Depotvolumen hatte sich zu diesem Zeitpunkt auf 200.000 Euro verdoppelt.

Allerdings fiel er in der folgenden Woche wieder zurück auf einen Depotwert in Höhe von rund 160.000 Euro zurück. Dann zündete er seinen Turbo! Innerhalb von nur zwei Tagen gewann er mehr als 150.000 Euro dazu und legte damit die Grundlage für seinen Gesamtsieg. Dabei nutzte er einen kurzen Schwächeanfall des DAX, der einen Kursrückgang von 12.497 auf 11.925 Punkte verzeichnete.

So schlug der Sieger der Konkurrenz ein Schnippchen

Mit Classic Turbo-Optionsscheinen Put auf den DAX konnte er der Konkurrenz ein Schnippchen schlagen und Gewinne von über 500 Prozent einfahren. Somit tauchte Thorsten Pankau Anfang Oktober das erste Mal auf den vorderen Plätzen der Gesamtrangliste auf. Zu diesem Zeitpunkt führte der Teilnehmer "miki" die Rangliste an.

Doch es blieben noch rund dreieinhalb Wochen bis zum Spielende und Thorsten Pankau startete den nächsten Angriff, um die Führung im Börsenspiel zu übernehmen. Kurz nachdem er seine Profite aus dem Rückgang des DAX realisierte, engagierte er sich erneut. Diesmal kaufte er für 20.000 Euro genau 20.000 Stück eines Best Turbo-Optionsscheins Call auf den DAX (WKN: CU7K2W) und kaufte einen weiteren Best-Turbo Optionsschein Call (WKN: CU7K12) bei einer kleinen Schwäche im DAX nach.

Kopf-an-Kopf-Rennen der Führenden im Oktober

Seine Trading-Idee ging zum zweiten Mal auf. Der DAX kannte kein Halten mehr und startete den Angriff auf neue Jahreshöchststände. Am 11. Oktober 2019 war es dann soweit. Thorsten Pankau stand zum ersten Mal an der Spitze des Börsenspiels. Doch er hatte die Rechnung ohne den Spieler "ssam85" gemacht. Auch dieser hatte sich mit Turbo-Optionsscheinen auf den DAX an die Spitze gekämpft, die Gewinne jedoch weiter laufen lassen.

In der Folge wechselten sich "ssam85" und Thorsten Pankau an der Spitze der Rangliste immer wieder ab. Drei Tage vor dem Ende des Börsenspiels war „ssam85“ sogar seinen Verfolgern mit etwa 480.000 Euro Depotbestand enteilt. Er setzte nun alles auf eine Karte und spekulierte die restliche Spielzeit auf einen Rückgang des deutschen Leitindex. Deshalb kaufte er Turbo-Optionsscheine Put auf den DAX.

So agierte der Sieger am Spielende

Ein Fehler, der Aktienmarkt stieg entgegen seiner Erwartung weiter an. Bis zum letzten Spieltag wurde "ssam85" auf die sechste Position durchgereicht. Thorsten Pankau jedoch agierte in diesen letzten Tagen sehr besonnen und ging erstmal in den Urlaub, wie er uns später erzählte. Um seine Führung zu sichern, realisierte er nur kleinere Gewinne. Da er nicht wusste, wie seine Konkurrenten positioniert waren und der Abstand am letzten Spieltag nur 16.000 Euro betrug, kam nun das große Zittern.

Am Ende trennten ihn nur äußerst knappe 22.000 Euro vor dem Zweitplatzierten "Chubbe" mit 466.000 Euro und "Lais" mit 450.000 Euro auf Platz drei. Mit einem Depotwert von 488.026,89 Euro trägt sich Thorsten Pankau als 17. Sieger in die Reihe der Gewinner des Börsenspiels ein. Er darf sich nun über den Hauptpreis, einen Jaguar I-Pace im Wert von mehr als 80.000 Euro, freuen. Wir gratulieren ihm recht herzlich zu diesem Erfolg.

++28.10.2019++

Die letzte Woche des Trader 2019 war von einem weiteren Anstieg an den Märkten gekennzeichnet. Alleine der DAX konnte in den letzten fünf Handelstagen im Börsenspiel 240 Punkte zulegen. Insgesamt stieg der deutsche Leitindex in den acht Wochen Spielzeit fast 1.000 Punkte. So kam es dann auch dazu, dass vor allem die Teilnehmer auf den vorderen Rängen zu finden sind, die sich auf die Indizes konzentrierten und diesen Anstieg prognostizierten.

Für seinen Wochensieg setzte der Gewinner der letzten verbleibenden 2.222 Euro vornehmlich auf den DAX, den Dow Jones und hin und wieder auf den Ölpreis. Dabei legte er eine eindrucksvolle Performance hin. Bei 63 Positionseröffnungen schloss er nur eine mit Verlust ab. Dabei bewies er besonders beim Dow Jones sein Fingerspitzengefühl. Mit einem Classic Turbo Optionsschein Call (WKN: CU69AE) schaffte er es viermal positiv von der Kursbewegung des US-amerikanischen Index zu profitieren.

Vor allem bei seinen Käufen am letzten Freitag hatte er ein glückliches Händchen. Bei einem Durchschnittskurs von 1,40 Euro schloss er den Trade bei 3,01 Euro und sicherte sich damit uneinholbar den Wochensieg. Er ist damit der achte und letzte Teilnehmer, der sich den Wochensieg sichern konnte.

Den Gesamtgewinner des Börsenspiels werden wir im Laufe der Woche bekanntgeben.

++25.10.2019++

Im gestrigen Handelsverlauf konnte der DAX DAX Index kurzfristig die 12.900-Punkte-Marke überspringen. Damit hat der deutsche Leitindex in den vergangenen Wochen eine eindrucksvolle Kursentwicklung hingelegt. Zum Start des Börsenspiels am 2. September eröffnete dieser bei 11.939,99 Punkten. Bis zur heutigen Eröffnung bei 12.886,42 Punkten sind das 946,43 Punkte oder auch acht Prozent Performance über acht Wochen. Dabei sah es anfangs gar nicht gut für den Index aus. Der Gold- aber auch der Ölpreis dominierten das Börsenspiel und auch der erste Wochengewinner setzte ausschließlich auf den Goldpreis. 

Es bleibt ein Kopf-an-Kopf-Rennen

Das sollte sich aber schnell ändern. Die heute Führenden nutzen über die vergangenen Wochen den starken Kursanstieg an den Märkten. Denn nicht nur in Deutschland ging es aufwärts, auch die US-Märkte, welche gerne gehandelt wurden, weisen eine eindrucksvolle Performance auf. Vor allem konnten die momentan Führenden von dieser Entwicklung profitieren. "PAN2019", "Chubbe" und "Lais" führen nun das Feld an. Dabei hat "PAN2019" einen knappen Vorsprung von knapp 17.000 Euro vor dem Zweitplatzierten "Chubbe". "ssam85", welcher in den letzten acht Tagen immer vorne mitmischte, setzte auf einen Rückgang der Märkte und wurde mit dieser Strategie nun auf den sechsten Rang verwiesen. Seine Chancen auf den Jaguar sind damit nur noch marginal.

Doch wird es "PAN2019" gelingen, den Jaguar nach Hause zu fahren? Momentan sieht es gut für ihn aus. Es liegt nun an "Chubbe" oder "Lais", ihm diesen noch zu entreißen. Dafür sollten die beiden sich jedoch Gedanken machen und das Risiko eventuell erhöhen, um ihm den Jaguar noch streitig zu machen. Wir sind schon ganz gespannt, wer am Montag als Sieger hervorgehen wird.

Welche Märkte entscheiden den Wochengewinn?

Im Wochen-Ranking führt weiterhin "Mini1", jedoch hat sich nun "Schutzi0411" knapp dahinter positioniert. Während "Mini1" seit Übernahme der Führung eher vorsichtig agiert, konnte "Schutzi0411" von dem jüngsten Anstieg des Goldpreises profitieren. Mit verschiedenen Turbo-Optionsscheinen Call (WKN: CU727F, CU7265, CU68VH und CU68VL) setzte dieser erfolgreich auf die positive Entwicklung des glänzenden Edelmetalls.

++24.10.2019++

Der bislang Erste beim Börsenspiel "ssam85" setzte auf das falsche Pferd. Er war auf den DAX short positioniert. Seine Positionen hielt er auch über Nacht, was bei einer positiven Indexentwicklung von 200 Punkten einen empfindlichen Verlust bedeutete. 

Neuer Führender ist daher "PAN2019". Auch wenn er bei seinen Wirecard-Aktien WIRECARD AG Aktie mehr als 20 Prozent Verlust verkraften musste, lag er mit seiner Einschätzung grundsätzlich steigender DAX-Kurse richtig. Er verdiente beispielsweise mit einem BEST Turbo-Optionsschein auf den DAX Call (WKN: CU7R0X) stolze 32.000 Euro seit seinem Einstieg am 15. Oktober. Dies zeigt, dass nicht zwangsläufig der aktivste Trader immer die Nase vorne haben muss. Spieler "Chubbe" konnte sich von Platz 3 auf Platz 2 verbessern, liegt aber nur rund 5.000 EUR vor "ssam85". Es bleibt also weiterhin sehr spannend und es ist noch vollkommen offen, wer am Ende mit dem Jaguar nach Hause fahren kann.

Die Wochenrangliste hingegen hat sich kaum verändert. Weiterhin führend ist "Mini1" mit sehr guten 90 Prozent Wertentwicklung, vor "MO11" mit 65 Prozent Wochenperformance. "Mini1" half dabei diesmal ein Classic Turbo-Optionsschein auf den Dow Jones Industrial Call (WKN: CU69AE). Die Grundlage für die Führung war jedoch ein BEST Turbo-Optionsschein auf Brent-Öl, den er am 18. Oktober für 1,00 EUR kaufte und drei Tage später für 2,07 EUR veräußern konnte. Das Papier ist mittlerweile aber ausgeknockt und wird zu 0,001 EUR zurückgezahlt. Hieran sieht man, dass es sich auszahlt, Gewinne zwar laufen zu lassen, sich aber auch Ausstiegsmarken zu überlegen und diese konsequent, beispielsweise mit einem Stop Loss, abzusichern.

++23.10.2019++

Drei Handelstage verbleiben im Börsenspiel, das Rennen bleibt spannend: Mit nur 60 Punkten Handelsspanne im deutschen Leitindex war es nicht einfach, dort sein Geld zu verdienen. So kam es, dass alle Teilnehmer auf den ersten vier Rängen an Depotwert verloren und dies kaum Einfluss auf die Rangliste hatte. "ssam85" führt mit knapp 30.000 Euro Vorsprung vor "PAN2019" das Feld an. Auf den Plätzen drei und vier finden sich "Chubbe" und "luko" mit etwas über 400.000 Euro an Depotwert. Auf Platz 5 konnte sich hingegen "Snapchen" positionieren. Dieser war auch der Einzige, der unter den Top 10 in der Lage war, aus dem gestrigen Tagesverlauf Profite zu schlagen.

Der Trade, der dies ermöglichte war der Kauf eines Classic Turbo Optionsschein Put bezogen auf den Dow Jones Industrial, knapp eine Stunde nach Xetra Handelsschluss (WKN: CU946D). Mit etwas über 386.000 Euro wird es trotzdem kein leichtes Unterfangen noch im Rennen um den Jaguar mitzumischen. Entscheidend ist, ob "ssam85" in der Lage sein wird seinen Vorsprung bis zum Spielende zu verteidigen. Mit der gestrigen Brexit-Entscheidung und dem heute anstehenden Handelstag könnte es durchaus zu Veränderungen auf den vorderen Rängen kommen.

Der letzte Wochengewinn wird vergeben

Im Wochenranking konnten sich, bis gestern Abend, zwei Teilnehmer vom Gesamtklassement absetzten. "Mini1" und "MO11" stehen mit 73 Prozent bzw. 62 Prozent an der Spitze des Rennens um die 2.222 Euro. Während "Mini1" vor allem von einem BEST Turbo-Optionsschein Put auf den Ölpreis profitierte (WKN CU75VE), lag "MO11" mit einem Faktor-Zertifikat 10x Long Zertifikat auf die Aktie Biogen richtig Biogen Aktie (WKN CU4ZTY). Die Biotechnologiefirma konnte im gestrigen Handel mehr als 26 Prozent zulegen. Das Unternehmen erklärte, es sei nach einer Datenauswertung zu dem Schluss gekommen, dass das Alzheimer Medikament "Aducanumab" die geistige Beeinträchtigung bei Patienten in einem frühen Stadium der Krankheit bremse. 

++22.10.2019++

Die letzte Woche des großen Online-Börsenspiels Trader 2019 ist angebrochen. In den vergangenen sieben Wochen haben knapp 27.000 Teilnehmer über 1,5 Millionen Transaktionen im Gesamtwert von rund 15 Milliarden Euro ausgeführt. Besonders spannend wird es diese Woche, da der Gesamtsieger und damit der Gewinner eines Jaguar I-PACE im Wert von 80.000 Euro feststehen wird.

Das Rennen an der Spitze der Rangliste ist spannend wie nie. Aktuell haben die ersten fünf Spieler einen Depotwert von mehr als 400.000 Euro und die folgenden fünf Spieler immerhin mehr als 350.000 Euro. Den dritten Spieltag in Folge kann "ssam85" die Führung an der Spitze verteidigen. Obwohl sein Depotwert leicht zurückging, konnte der zweitplatzierte "PAN2019" ihn nicht überholen. Neu auf Platz drei ist der Spieler "Chubbe", der diese Position von "Lucky04" übernimmt.

Am gestrigen Spieltag schloss "ssam85" insgesamt 30 Transaktionen ab. Gut lief es mit einem Classic Turbo-Optionsschein auf den DAX (WKN: CU73XJ), mit dem er rund 2.100 Euro verdiente. Demgegenüber stand ein Verlust mit der Aktie von Cecenomy L&S Index/Partizip. Zert LUS Wikifolio-Index Kapitalanlage mit Discount 2014 Zertifikat in Höhe von rund 3.200 Euro. Insgesamt schloss "ssam85" den Börsentag mit einem Minus von rund 1.100 Euro ab.

Generell ist zu beobachten, dass die führenden Spieler immer häufiger neben gehebelten Wertpapieren auch auf Aktien setzen. Das kann mit den Regeln im Börsenspiel zusammenhängen. Grundsätzlich können Einzelaktien für maximal 20 Prozent des Depotwerts gekauft werden. ssam85 kann somit für fast 100.000 Euro Aktien kaufen. Die Regel gilt allerdings nicht für gehebelte Wertpapiere. Diese können, egal wie hoch der Depotwert ist, immer nur für maximal 20.000 Euro erworben werden.

Glücksritter kommt aus Hannover!

Der siebte und damit vorletzte Glücksritter steht fest. Konstantinos S. aus Hannover gewinnt ein iPhone X von Apple. Er handelte hauptsächlich Turbo-Optionsscheine und musste direkt zum Start des Börsenspiels einen deutlichen Verlust hinnehmen. Aktuell liegt er auf Platz 41.961 und wir wünschen Konstantinos S. (alias: "Kosou") viel Spaß damit!
 

++21.10.2019++

Der letzte Handelstag der vergangenen Woche verlief verhältnismäßig ruhig. Die Marktteilnehmer verhielten sich eher vorsichtig. Zwar freute man sich über eine mögliche Lösung des Brexit-Konflikts, aber die Unsicherheit, ob dieser Kompromiss am Wochenende auch vom britischen Unterhaus genehmigt wird, überwog. Es fehlte somit eine entscheidende Marktbewegung, um für größere Verwerfungen im Börsenspiel zu sorgen.

So war es für "ssam85" kein Problem seinen Vorsprung vom Donnerstag mit in das Wochenende zu nehmen. Des Weiteren wurde der siebte Wochengewinner ermittelt. Auch hier konnte der Führende seine Position vom Donnerstag behaupten und die 2.222 Euro Wochengewinn einstreichen.

Wochensieger: "asterhicks" setzte auf Öl – und gewinnt

Vor allem war es der positiven Entwicklung des DAX im Wochenverlauf geschuldet, dass "asterhicks" den Gewinn für sich beanspruchen konnte. Dieser setzte sich schon am Donnerstag an die Spitze der Wochenrangliste. Dabei ist es sehr interessant zu sehen, dass er nach einer zunächst erfolglosen Handelsserie mit seinem Depot auf 51.396 Euro fiel. Während andere Handelsteilnehmer bei einem solchen Depotstand schon längst ihr Depot zurückgesetzt hätten, ließ sich "asterhicks" nicht davon beeindrucken.

Ganz im Gegenteil, er startete eine beeindruckende Handelsserie. Dabei setzte er vornehmlich auf Preisbewegungen im Ölpreis. Sein Lieblingsprodukt war dabei ein BEST Turbo-Optionsschein Call auf die Nordseesorte Brent (WKN: CU75VJ). Die Zweitplatzierte, "Berlinerin", war sich ihrer Situation bewusst und versuchte alles, um den Führenden vom Thron zu stoßen und kam "asterhicks" im Handelsverlauf am Freitag sogar recht nahe. Auch sie konzentrierte sich vornehmlich auf den Ölpreis, musste sich am Ende jedoch geschlagen geben.

Gesamtklassement: Führendes Duo kann Plätze behaupten

"ssam85" blieb seiner Strategie treu und war auch am Freitag sehr aktiv. Man hat fast das Gefühl, dass er alle verfügbare Zeit für das Handeln nutzt. Alleine am Freitag platzierte er 38 Trades, wobei er sich neben Evotec EVOTEC SE  INH O.N. Aktie und Ceconomy CECONOMY AG  ST O.N. Aktie auf den DAX konzentrierte. Dabei geht er weiterhin sehr bedacht vor. Schon kleine Gewinne werden mitgenommen, während Verluste schnell realisiert werden, um den Gesamtdepotstand nicht zu gefährden.

Der Zweitplatzierte "PAN2019" hingegen setzt auf einzelne Trades, welche er zum Teil auch am Wochenende offen lässt, um größere Gewinne mitzunehmen. Auch wenn die beiden jetzt fast 50.000 Euro voneinander trennt, ist das Rennen um die Spitze und somit um den Jaguar I-Pace im Wert von rund 80.000 Euro auch auf der Zielgeraden noch nicht entschieden. Es bleibt spannend beim Online-Börsenspiel Trader 2019. 

ANZEIGE
Möchten Sie noch beim Online-Börsenspiel einsteigen? Hier geht es zur Anmeldung.


++18.10.2019++

Die Freude über den vermeintlichen Brexit-Deal hielt nicht lange. Alle Gewinne, die der DAX aufgrund der Nachricht erzielte, gab er im restlichen Tagesgeschehen auch wieder ab. Ganz nach dem Motto, "buy the rumor, sell the fact" (Kaufe bei Gerüchten, verkaufe bei Fakten), schloss der DAX am Tagesende sogar im Minus. Zudem steht auch noch nicht fest, ob das englische Unterhaus den von Boris Johnson eingefädelten Deal am Samstag auch abknicken wird.

Gesamt-Ranking: "ssam85" zieht an "PAN2019" vorbei

Für das Börsenspiel bedeutete dies einen wiederholten Wechsel an der Spitze der Gesamtrangliste. "ssam85" widmete den kompletten Tag seiner Trading-Strategie und schloss dabei sage und schreibe 62 Trades ab. Dabei nahm er immer wieder kleine Gewinne mit und reduzierte seine Verluste sofort, wenn es gegen ihn lief. Es sollte sich auszahlen. Er konnte sich mit einem Plus von über 20.000 Euro vom Handelstag verabschieden und an "PAN2019" vorbeiziehen.

Dieser gönnte sich eine Trading-Pause und handelte am gestrigen Tag gar nicht. Jedoch verlor er mit dem Erwerb eines Turbo-Optionsschein Put auf den DAX vom Vortag, durch einen Knock-out, 20.000 Euro. Mit nur etwas mehr als einer verbleibenden Handelswoche im Börsenspiel kommen wir nun auf die Zielgerade. Die nur noch wenigen verbleibenden Tage werden Druck auf die Teilnehmer ausüben und die Risikobereitschaft erhöhen. Wir rechnen durchaus damit, dass es noch zu Veränderungen an der Spitze kommt. Das Rennen ist also noch nicht gelaufen.

Wochen-Ranking: Wer gewinnt die 2.222 Euro?

"asterhicks" hingegen konnte in der Wochenrangliste seine Führungsposition vor "Berlinerin" behaupten und liegt nun mit über 118 Prozent Wochen-Performance 16 Prozentpunkte vor der Zweitplatzierten. Wir haben jedoch am heutigen Morgen in die beiden Depots hineingeschaut und können, ohne zu viel verraten zu wollen, sagen, dass es eine ganz knappe Entscheidung geben wird.


++17.10.2019++

Mit sieben aufeinander folgenden Handelstagen im Plus erklomm der DAX gestern erneut ein neues Jahreshoch bei 12.698 Punkten. Dabei fragen sich einige Marktteilnehmer nun, ob dieser Anstieg gerechtfertigt ist, da die Nachrichtenlage eine solche Performance nicht unbedingt begründet. Für die Teilnehmer im Börsenspiel jedoch war es eine gute Möglichkeit, Geld mit diesem Trend zu verdienen.

Von genau diesem konnten vor allem die beiden Führenden die letzten Tage profitieren. Dabei gab es zum Handelsende erneut einen Führungswechsel. "PAN2019" hat sich, nach dem er gestern auf Rang 2 verwiesen wurde, erneut die Führung zurückerobert. Der Vorsprung ist dabei jedoch marginal. Bei einem Depotstand von 439.896,39 Euro liegt er nur knapp 400 Euro vor dem Zweitplatzierten "ssam85". So eng war es bisher noch nie an der Spitze.

Der Führungswechsel kam durch einen erfolglosen "Shorting-Versuch" von "ssam85" zustande. Mit seinem Trade mit einem BEST Turbo-Optionsschein Put auf den DAX (WKN: CU9YJF) musste er leicht Federn lassen.

Wer sieht die nächste Marktbewegung optimal voraus?

Dabei wird es nun vor allem darauf ankommen, die nächste Marktbewegung bestmöglich vorherzusehen und zu handeln. Interessant ist auch, dass sich die Depotwerte der an dritter und vierter Stelle positionierten Spieler "Lucky04" und "luko" seit gestern nur minimal verändert haben. Hier befindet man sich in Lauerstellung und hofft wohl auf Fehler der beiden Führenden. Schließlich geht es hier nur um knapp 40.000 Euro.

Im Wochen-Ranking um die 2.222 Euro sehen wir "asterhicks" knapp vor "onestone81" mit einer Wochen-Performance von knapp 90 Prozent. Verfolgt werden die beiden von "Berlinerin" und "Dax", wobei die Erstgenannte gleich mit beiden Depots unter den Top 5 rangiert. Wir sind gespannt, wer sich hier bis zum Wochenende durchsetzen wird.


++16.10.2019++

Während am gestrigen Morgen noch die Geschäftspraktiken der Wirecard Aktie und der damit verbundene Absturz von über 20 Prozent in aller Munde war, überraschte der DAX am Nachmittag mit einer kleinen Rallye. Hoffnungen in den Verhandlungen zu einem geregelten Brexit und eine sich andeutende Entspannung im Handelskonflikt schoben den DAX auf ein neues Jahreshoch.

Dieser Anstieg im deutschen Leitindex kam "ssam85" gerade recht. Dieser hatte sich, wie gestern berichtet, schon am Vortag mit Turbo-Optionsscheinen Call auf den DAX positioniert. Der Anstieg der Märkte am Nachmittag ermöglichte ihm seinen Depotstand weiter auszubauen und an "PAN2019" vorbeizuziehen. "ssam85" liegt nun mit etwas über 15.000 Euro vor dem nun zweiten in der Gesamtrangliste.

Gesamtranking: Das Rennen ist noch nicht entschieden

Im Windschatten der beiden liegt auf dritter Position weiterhin "Lucky04". Dieser will sich nicht wirklich von dem Führungsduo abschütteln lassen. Auch dieser war in der Lage vom Anstieg des DAX zu profitieren und seine Verluste vom Vortag, durch einen Best Turbo-Optionsschein Call auf den DAX (CU7RZL), wieder wett zu machen.

Jedoch sollte man nicht davon ausgehen, dass das Rennen unter den drei aktuell Führenden entschieden wird. Auf den hinteren Rängen gibt es einige Teilnehmer, die sich langsam an das Trio heranpirschen. Das Rennen um den Jaguar bleibt in den verbleibenden letzten acht Handelstagen durchaus spannend. Zudem warten noch zwei Wochengewinne in Höhe von 2.222 Euro und zwei iPhone X auf ihre neuen Besitzer.


++15.10.2019++

Nach dem fulminanten Wochenausklang ging es am Montag deutlich ruhiger zu. Der DAX rutschte zwischenzeitlich unter 12.400 Punkte und schloss den Handelstag mit einem Minus von 0,20 Prozent ab. Ganz ähnlich entwickelte sich das Depot vom Spieler "PAN2019". Sein Depot verlor rund 0,80 Prozent und liegt derzeit bei 441.236,60 Euro.

"PAN2019" konnte seine Führung trotz des leichten Rückgangs behaupten, weil sein schärfster Konkurrent, "Lucky04" auf dem falschen Fuß erwischt wurde und mehr als 25.000 Euro verlor. Er rutschte von Platz zwei auf Platz vier. Demgegenüber konnte "ssam85" Boden gut machen und kletterte mit einem Plus von 13.000 Euro auf Platz zwei.

Dies gelang ihm, in dem er zu Beginn des gestrigen Handelstages mehrere Best Turbo-Optionsscheine Call auf den Dax kaufte (WKN: CU7Q9G, CU7Q85). Diese Positionen brachten ihm im Handelsverlauf über 100 Prozent Rendite. "ssam85" trennen jetzt nur noch 11.000 Euro von Platz eins.

iPhone-Verlosung: Dieser Spieler gewinnt das Smartphone

Jens L. aus Laatzen meldete sich am 1. September für das Börsenspiel an und startete sofort den Turbo. Sein Depotwert kletterte innerhalb einer Woche auf über 150.000 Euro. Allerdings agierte er danach weniger erfolgreich und mit einem aktuellen Depotstand in Höhe von rund 97.000 Euro liegt er nur noch auf Platz 40.996 im Börsenspiel.

Doch das Glück hat ihn nicht völlig verlassen. Jens L. wurde unter knapp 27.000 Teilnehmern ausgelost und gewinnt ein iPhone X von Apple. Wir gratulieren Jens sehr herzlich und wünschen ihm viel Spaß damit.


++14.10.2019++

Fast drei Prozent legte der DAX am letzten Handelstag der vergangenen Spielwoche sechs zu. Das entsprach einem Zuwachs von rund 350 Punkten. Auf Wochensicht lag das Plus sogar bei rund fünf Prozent oder 586 Punkten. Eine tolle Börsenwoche und damit auch eine gute Woche für die meisten Teilnehmer des Börsenspiels.

Nach sechs Spieltagen in Folge gibt es wieder einen neuen Führenden im Börsenspiel. Er war bisher noch nicht in Erscheinung getreten. Darüber hinaus wurde der sechste Wochengewinner ermittelt. Nachdem es noch am Donnerstag so ausgesehen hatte, dass nur zwei Spieler um den Wochensieg kämpften, setzte sich am letzten Handelstag völlig überraschend ein dritter Spieler an die Spitze. 

Wochensieger: Leonhard W. setzte auf steigenden DAX

Von der positiven Entwicklung des DAX konnte ein Teilnehmer im Besonderen profitieren. Leonhard W. aus München setzte unter dem Spielernamen "leon777" auf eine Erholung des DAX. Noch am Donnerstag befand sich "leon77" auf Platz fünf der Wochenrangliste und so musste er volles Risiko gehen, um überhaupt noch eine Chance zu haben. Der Spieler "inv", der am Donnerstag noch an der Spitze der Wochenrangliste lag, entschied sich am Freitag fürs "nichts tun". So hoffte er, seinen komfortablen Vorsprung ins Ziel zu retten. Doch er musste sich am Ende mit Platz 2 zufrieden geben, da "leon777" spektakulär an ihm vorbei zog.

Leonhard W. kaufte noch am Donnerstag gegen 19 Uhr einen BEST Turbo-Optionsschein Call auf DAX (WKN: CU7Q4T). Die Vorgaben aus den USA waren zu diesem Zeitpunkt nicht gut. Trotzdem investierte er rund 20.000 Euro in diesen Optionsschein und die Rechnung sollte am Freitag aufgehen. Sein Depotwert kletterte auf insgesamt rund 215.000 Euro und er sicherte sich mit einer Wochenperformance von 273 Prozent deutlich den Sieg in Woche sechs und damit das Preisgeld in Höhe von 2.222 Euro. Im Gesamtranking liegt "leon777" trotz der guten Spielwoche nur auf Platz 207. Allerdings bleiben ihm weitere zwei Wochen, um zur Spitzengruppe aufzuschließen.

Gesamtklassement: "PAN2019" ist der neue Spitzenreiter

Der starke DAX-Anstieg sorgte für einen Wechsel an der Spitze der Gesamtrangliste. Sechs Tage in Folge konnte der Spieler "miki" seine Führung im Börsenspiel behaupten. Doch Freitag, der 11. Oktober sollte kein guter Tag für ihn werden. Die Strategie, die ihn an die Spitze vorrücken ließ, sorgt nun für seinen Absturz. Er setzte hauptsächlich auf fallende Aktienkurse und ging mit dieser Strategie baden. Sein Depotwert sackte um rund 100.000 Euro ab und so muss er sich vorerst mit Platz zehn zufrieden geben. 

Neu auf Platz eins der Gesamtrangliste ist der Spieler "PAN2019". Er profitierte vom Anstieg und steigerte seinen Depotwert auf knapp 450.000 Euro. Ebenfalls neu auf Platz zwei liegt Spieler "Lucky04" mit 420.000 Euro und auf Platz drei "ssam85" mit 417.000 Euro. Damit ist der Kampf um die Spitze und somit um den Jaguar I-Pace im Wert von rund 80.000 Euro auch zwei Wochen vor dem Ende des Börsenspiels noch lange nicht entschieden. Es bleibt spannend beim großen Online-Börsenspiel Trader 2019.


++11.10.2019++

Der Spieler "miki" verwaltet aktuell seinen Vorsprung und versucht keine Fehler zu machen. Am Tag 29 des Börsenspiels legte sein Depot um rund 8.000 Euro zu und er konnte seine Führung verteidigen. Spieler "Snapchen" ist dem Führenden weiterhin dicht auf den Fersen und liegt mit knapp 22.000 Euro auf Platz zwei. Der Rest des Spitzenfeldes (bis auf zwei weitere Ausnahmen) beschloss den gestrigen Handelstag deutlich im Minus ab. Zusammengenommen verlor die Spitzengruppe rund 100.000 Euro.

Den größten Verlust erzielte Spieler "Schueli". Er verlor rund 45.000 Euro an Depotwert und rutschte von Platz drei auf Platz fünf ab. Auch den gestern noch auf Platz 6 liegenden Spieler "Tschens13" erwischte es und er sackte auf Platz 10 ab. Sein Minus betrug rund 42.000 Euro.

Steigender DAX führ zu Verlusten

Der deutsche Leitindex DAX stieg im gestrigen Handelsverlauf um rund 0,58 Prozent auf 12.164,20 Punkte. Das Führungsfeld kann anscheinend nicht ganz so gut mit steigenden Kursen umgehen und so können wir gespannt sein, wie sich die Depots am heutigen Spieltag entwickeln. Über den Tag gab der DAX schon mal die Richtung vor und notiert am Nachmittag über zwei Prozent im Plus.

Wochenpreis und Endspurt

Wochenpreis: Nicht vergessen, heute ist der letzte Handelstag der Woche somit wird heute Abend um 22:00 Uhr der sechste Wochengewinner des Börsenspiels ermittelt. Auf das Preisgeld in Höhe von 2.222 Euro haben aktuell die Spieler "inv" und "eierjoe" die besten Chancen. Beide Depots liegen rund 200 Prozent im Plus.

Wir nähern uns damit immer mehr dem Ende des Börsenspiels. Es bleiben weitere zwei Wochen im Kampf um den Hauptpreis und wir sind gespannt, wie es weiter geht. Wer jetzt noch einsteigen möchte, der kann sich jederzeit kostenlos registrieren.


++10.10.2019++

Es wirkt ein bisschen wie "verkehrte" Welt im Börsenspiel. Da konnte der DAX am gestrigen Handelstag gut ein Prozent an Wert zulegen und der immer noch Führende im Börsenspiel verlor rund 10.000 Euro an Depotwert. Er handelte gestern insgesamt neun Mal und versuchte auf unterschiedliche Weise von Marktbewegungen zu profitieren. Das gelang ihm meist nicht und er konnte seine Verluste nur begrenzen, weil er zweimal bei rund 25 Prozent Verlust die Reißleine zog.

So kaufte er am Vormittag einen BEST Turbo-Optionsschein Put auf den Nasdaq 100 (WKN CU7QDS). Nach zwei Stunden und knapp 5.000 Euro Verlust trennte er sich wieder. Ähnlich schlecht lief es für "miki" als er gegen 16 Uhr einen BEST Turbo-Optionsschein Call auf den Euro Bund Future (WKN WU6WHS) kaufte. Auch hier verlor er rund 5.000 Euro als er die Position gegen 19 Uhr wieder auflöste.

Trotz dieser Rückschläge hält sich "miki" weiter auf der Pole Position des Börsenspiels. Er kann die Spitze jetzt schon den fünften Tag in Folge verteidigen. Allerdings rückt die Spitzengruppe immer enger zusammen. So liegt "Snapchen" mit nur 15.000 Euro Abstand auf Platz zwei dicht dahinter.
Es bleibt weiter spannend beim Börsenspiel Trader 2019.


++9.10.2019+++

Der Oktober ist bisher kein guter Monat an der Börse. Rund zwei Prozent hat der US-amerikanische Leitindex in den ersten sechs Handelstagen verloren. Trotzdem konnte der bisher Führende im Börsenspiel "miki" von dieser Entwicklung profitieren. Er nutzte den Spielraum für Hebelprodukte vollständig aus und kaufte unter anderem einen Classic Turbo-Optionsschein auf den Dow Jones (WKN: CU944Y). Allerdings verkaufte er diese Position schon in der vergangenen Woche mit Gewinn und investierte seit dem in unterschiedliche andere Optionsscheine.

Eines wird allerdings klar. Seine Stärken spielt "miki" aktuell bei fallenden Märkten aus. So kauft er fast ausschließlich Turbo-Optionsscheine auf fallende Kurse. Dabei hat er sich nicht nur auf den Dow Jones fixiert. Zu seinen gewählten Basiswerten gehörten auch der Nasdaq 100, DAX 30, Gold, Öl und Zinsen. Den größten Verlust erzielte er in dieser Woche mit Turbo-Optionsscheinen auf Gold. Dies war eine Transaktion, in der er auf einen steigenden Goldpreis gesetzt hatte. Eine falsche Einschätzung, die ihm fast die Führung gekostet hätte. Danach war er dann wieder erfolgreicher und kaufte unter anderem einen Turbo-Optionsschein Put auf den DAX und konnte so die vorhergehenden Verluste wieder ausgleichen.

Im Wochenranking liegt aktuell der Spieler "inv" vorne. Auch er konnte von einem Rückgang des Dow Jones profitieren und liegt in der sechsten Spielwoche mit einem Plus in Höhe von 150 Prozent an der Spitze.

++8.10.2019++

Der DAX ist mit einem Plus von rund 80 Punkten oder 0,70 Prozent gut in die Woche gestartet. Viele Teilnehmer, die in der letzten Woche noch von einem Rückgang profitiert hatten, haben jetzt das Nachsehen. So rücken die Depots an der Spitze wieder enger zusammen.

KingT007 gewinnt iPhoneX

Auch in dieser Woche wurde unter allen aktiven Teilnehmern ein iPhone X von Apple verlost. Dieser Gewinn ist nicht an eine Leistung im Börsenspiel geknüpft. Der glückliche Gewinner ist diese Woche Thomas B. aus Reutlingen (alias: "KingT007"). Aktuell liegt Thomas B. auf Rang 6.982. Zwischenzeitlich hatte er seinen Depotwert sogar auf über 170.000 Euro gesteigert. Allerdings war dieser Erfolg nur von kurzer Dauer. Innerhalb kurzer Zeit sackte sein Depot auf unter 100.000 Euro und kurz darauf startete er neu. So setzte er zum Ende der vergangenen Woche unter anderem auf die Aktien der Bitcoin Group.

Bei Bitcoin Group handelt es sich um genau die Aktien, die vor zwei Jahren beim Börsenspiel Trader 2017 auf Platz eins der meistgehandelten Werte rangierten. Genau vor zwei Jahren fand der Boom um die Krypto-Währung Bitcoin ihren Höhepunkt. Ein Bitcoin stieg damals am 18.12.2017 auf den Höchstwert von 19.511 US-Dollar. Demgegenüber erreichte die Aktie von Bitcoin Group ziemlich genau zum Start des Börsenspiels Trader 2017 ihren Höhepunkt bei rund 90 Euro. Noch fünf Tage vorher wurde die Aktie damals bei 30 Euro gehandelt. Kein Wunder, dass die Teilnehmer im Börsenspiel auf die Aktien der Bitcoin Group setzten. Zumindest bis zum Börsenspielende am 27.10.2017 konnte Bitcoin Group den Aktienkurs halten und ging damals mit 81,50 Euro aus dem Handel.

In Folge des Rückgangs der Kryptowährung Bitcoin, setzte auch der Aktienkurs der Bitcoin Group den Rückwärtsgang ein. Die Aktie fiel noch zu Beginn dieses Jahres auf unter 15 Euro. Heute notiert sie wieder bei rund 26 Euro und Thomas B. kann sich über ein aktuell kleines Plus von rund zwei Prozent in seinem Depot freuen. Wir gratulieren recht herzlich zum Gewinn des iPhones und wünschen weiterhin viel Erfolg im Börsenspiel. 

++7.10.2019++

In den ersten vier Wochen lief es nicht wirklich gut für Gerhard S. Er war sehr risikoreich unterwegs und scheiterte regelmäßig mit seiner Strategie. Erst in Woche fünf reichte es für mehr und er sicherte sich sogar Platz eins im Wochenranking.

Gerhard S. nutzte besonders intensiv die Funktion "Depot zurücksetzen" im Börsenspiel. Jede Woche setzte er seine beiden Depots jeweils auf den Startwert von 100.000 Euro zurück, da beide Depots immer deutlich ins Minus gerutscht waren. Er setzte häufig alles auf eine Karte und musste meist den Kürzeren ziehen.

Mit einem Coup zum Wochensieg

Erst in der fünften Spielwoche gelang ihm ein Coup, der ihn an die Spitze brachte. Er setzte auf einen Rückgang des deutschen Leitindex und kaufte aus diesem Grund Turbo-Optionsscheine Put auf den DAX (WKN: CU7QX4) am 30. September 2019. Fast auf dem Tiefpunkt der vergangenen Woche verkaufte Gerhard S. am Freitag gegen 11:00 Uhr seine Anteile mit Gewinn. Zum Ende des letzten Handelstages lag er dann mit einem Plus in Höhe von 172.738 Euro auf Platz eins der Wochenrangliste.

Damit steht der fünfte Sieger im Börsenspiel fest. Gerhard S. darf sich nun über den Gewinn in Höhe von 2.222 Euro freuen. Im Gesamtklassement belegt Gerhard S. unter dem Spielernamen "aniroc111" aktuell Platz 24. Diese wird den zweiten Handelstag in Folge vom Spieler "miki" angeführt. Jedoch musste er ein paar Federn lassen und der Depotwert sank um rund 10.000 Euro. Trotzdem konnte er sich auf Platz eins halten.

++2.10.2019++

Das Börsenspiel erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. Zum ersten Mal in der Geschichte lag der Umsatz zur Halbzeit des Börsenspiels bei mehr als 10 Milliarden Euro. So viel wurde noch nie in den ersten Wochen gehandelt. Da das Umfeld vor allem im Aktienbereich herausfordernd bleibt, ist damit zu rechnen, dass die Teilnehmer im Börsenspiel auch weiterhin sehr aktiv bleiben.

Vor allem im Wochenranking ist zurzeit viel Bewegung. So rutschten die Märkte bereits am Dienstag nach unten ab und das würfelte die Rangliste durcheinander. Aktuell haben die Teilnehmer einen Vorteil, die auf fallende Kurse setzen. Das ist unter anderem mit Turbo-Optionsscheinen Put möglich. So liegt aktuell beispielsweise ein Classic Turbo-Optionsschein Put auf den amerikanischen Leitindex Dow Jones (WKN CU944Y) weit oben im Ranking der beliebtesten Produkte. Dieser Optionsschein legt dann an Wert zu, wenn der Dow Jones fällt und vice versa.

Glücksritter gewinnt beim Börsenspiel fünftes iPhone X

Der glückliche Gewinner eines iPhone X von Apple ist diese Woche Carl-Christian V. aus Berlin. Er reiht sich zu den anderen vier iPhone X-Gewinnern des diesjährigen Börsenspiels ein. Unter dem Spielernamen "Airvossone" befindet er sich mit einer aktuellen positiven Performance von 17 Prozent aktuell auf Platz 3.245. Er investierte zum einen in deutsche und amerikanische Aktien und zum anderen kaufte er verschiedene Turbo-Optionsscheine auf Gold, DAX und Öl. Seine erfolgreichste Transaktion erzielte er mit einem Turbo-Optionsschein auf Gold. Dabei gelang ihm ein Gewinn von 13.000 Euro. Leider kam es bei seinem letzten Investment in Turbo-Optionsscheine zu einem Knock-out Ereignis und infolge dessen zu einem Totalverlust seines Einsatzes. Nichts desto trotz gratulieren wir Carl-Christian V. aus Berlin zum Gewinn eines iPhone X von Apple und wünschen ihm viel Spaß mit dem Gerät.


++1.10.2019++

"Wie gewonnen so zerronnen" - So oder so ähnlich muss es sich für den bisherigen Spitzenreiter "Helbofakis" anfühlen. Der bisherige Rekordhalter der Spitzenposition hat diese an Tag 21 nicht nur abgegeben, er rutschte zurück bis auf Platz neun der aktuellen Gesamtrangliste. Neu auf Platz eins liegt ein alter Bekannter: "Minoujojo" der Sieger der ersten Woche im Börsenspiel. Und viel zu seiner Strategie gibt es aktuell nicht zu sagen, denn diese hat sich seit der ersten Woche nicht verändert. Neben Aktien wie Nordex NORDEX SE O.N. Aktie oder Wirecard WIRECARD AG Aktie setzt "Minoujojo" weiterhin (seit dem 04. September) auf einen Rückgang des Edelmetalls Gold.

Zwar hat sich an "Minoujojo's" Strategie nichts geändert, dafür hat sich aber der Goldpreis in die für ihn richtige Richtung entwickelt. Am Abend des 30. Septembers rutsche das Edelmetall unter die Marke von 1.470 US-Dollar. Um auf den Rückgang von Gold zu setzen, kaufte "Minoujojo" einen Classic Turbo-Optionsschein auf Gold (WKN CU95WS). Für die rund 19.000 Stück bezahlte er 1,05 Euro zu Beginn des Börsenspiels. Aktuell notiert dieser Turbo-Optionsschein bei 8,40 Euro aufgrund des Rückgangs von Gold. Somit liegt der Gewinn auf dieser Position alleine bei 140.000 Euro.

Knapp hinter "Minoujojo" liegt aktuell der Spieler "lenny". Er verfolgt eine andere Strategie als der aktuell Führende. "lenny" setzt im Börsenspiel nicht auf Kaufen und Halten. Vielmehr versucht er tages- oder wochenweise bestimmte Entwicklungen am Markt auszunutzen. Bisher gelingt ihm das so gut, dass er aktuell Platz zwei im Börsenspiel innehat.

++30.09.2019++

Für den Sieger der vierten Spielwoche, Meinhard R. aus Berlin (alias "shriekback"), lief es im Börsenspiel zunächst nicht so gut. Er setzte in den ersten Wochen zweimal sein Depot auf den Startwert von 100.000 Euro zurück. Zu allem Überfluss sackte sein Depotwert am Ende der zweiten Spielwoche auf nur noch 50.000 Euro ab.

Doch in der dritten Woche versuchte er es, ohne das Depot zurückzusetzen. Es gelang ihm, einen Großteil seiner Verluste wieder wett zu machen und er ging mit rund 90.000 Euro Depotwert ins Rennen um den Sieg in Spielwoche vier.

Meinhard R. aus Berlin bewies Marktgespür

Sein Erfolg aus Woche drei setzte sich fort und er bewies ein besonderes Marktgespür. So setzte er am Montag der vergangenen Woche auf einen Anstieg des DAX DAX Index. Allerdings erst als dieser bereits 1,5 Prozent gefallen war. Eine gute Entscheidung, da der DAX einen Teil seiner Verluste wieder aufholte und bis zum Abend um rund 0,6 Prozent stieg.

Insgesamt erzielte "shriekback" am Montag einen Gewinn in Höhe von knapp 40.000 Euro. Direkt nach dem Handelsende des DAX (gegen 17:30 Uhr) setzte er auf dessen Rückgang und erzielte damit am Dienstag Gewinne in Höhe von rund 10.000 Euro. Er kaufte unter anderem ein BEST Unlimted Turbo-Optionsschein Put auf den DAX (WKN CU7NKJ).

Auf und Ab des Edelmetalls bringt den Wochensieg

Noch am Abend des 24. September änderte "shriekback" seine Strategie und nahm nun den Goldpreis in den Fokus. Der Grund hierfür schien klar. Der Goldpreis erreichte am Dienstagabend ein Hoch bei 1.535 US-Dollar. Das nahm Meinhard R. zum Anlass, auf einen Rückgang des Edelmetalls zu setzen. Und mit dieser Markteinschätzung lag er genau richtig.

Bis zum Ende der Woche rutsche der Goldpreis um rund 40 US-Dollar ab. Mit Turbo-Optionsscheinen auf Gold konnte "shriekback" diese Entwicklung hebeln. Meinhard R. versilberte seine Goldpositionen am Freitag und erzielte einen Gewinn von nahezu 120.000 Euro. Er kaufte unter anderem einen Classic Turbo-Optionsschein Put auf Gold mit der WKN CU96SV.

Wochensieger bekommt 2.222 Euro Preisgeld

Meinhard R. aus Berlin kann sich nun über einen aktuellen Depotwert von rund 250.000 Euro freuen. Er klettert damit in der Gesamtrangliste auf Platz 44. Außerdem zählt er nun auch offiziell zu den Gewinnern des Börsenspiels und kann sich über das Preisgeld in Höhe von 2.222 Euro für den Sieg in der vierten Spielwoche freuen. Damit stehen bereits die Hälfte der Wochensieger fest.

Das Rennen um den Hauptpreis, der Jaguar I-Pace, bleibt dagegen weiter spannend. Nach wie vor führt "Helbofakis" die Rangliste an. Allerdings kommt er, ähnlich wie das Verfolgerfeld, nicht wirklich weiter und verharrt seit einigen Spieltagen bei rund 350.000 Euro Depotwert. Aktuell sind "Helbofakis" fünf Spieler auf den Fersen, die bereits die Marke von 300.000 Euro überschritten haben.

ANZEIGE
Sind Sie bereit für das Online-Börsenspiel? Hier geht es zur Anmeldung.


++27.09.2019++

Nach drei verlustreichen Handelstagen konnte der DAX DAX Index am Donnerstag wieder etwas Boden gutmachen. Während der Ölpreis DAX Index stabil blieb, verlor Gold an Wert und fiel nun über Nacht sogar unter die Marke von 1.500 US-Dollar.

Diese Marktentwicklung wird dem im Börsenspiel aktuell führenden "Helbofakis" gar nicht schmecken. Dieser setzt weiterhin auf einen Rückgang des DAX und ist in ein BEST Turbo-Optionsscheine Put auf den DAX investiert. Demgegenüber verkaufte die Nummer zwei der Rangliste, "Dorle79" frühzeitig ihre Turbo-Optionsscheine Put auf den DAX und konnte so den Abstand auf "Helbofakis" auf weniger als 15.000 Euro reduzieren.

Neu auf Rang drei ist der Spieler "ihlee76". Er ist bisher noch nicht in Erscheinung getreten. Mit einem Depotwert von knapp 310.000 Euro und einer Performance von 70.000 Euro in nur zwei Tagen, ließ er viele der Top-Spieler hinter sich. "ihle76" zeigt sich sehr flexibel. Neben Gold, DAX und EUR/USD handelt er einen Classic Turbo-Optionsschein auf die US-Technologiebörse Nasdaq (WKN: CU7N7R). Seinen erfolgreichsten Trade schloss er bereits vor einer Woche ab. Er setzte mit einem Classic Turbo-Optionsschein Put auf den Goldpreis (WKN: CU3NDJ) und erzielte damit einen Gewinn in Höhe von 70.000 Euro.

Endspurt für den Wochengewinn

Für heute heißt es für die übrigen Teilnehmer “anschnallen“. Schließlich ist für den Wochengewinn von 2.222 Euro (sponsored by Börse Stuttgart) der Stand des Depots zum heutigen Handelsschluss (22 Uhr) maßgeblich. Hier führt aktuell "Triple2020" mit einem Plus von 150%. Eine Kombination aus einem Best Turbo-Optionsschein Put auf Gold (WKN: CU7LRD) und einem Classic Turbo-Optionsschein Put auf den Dow Jones (WKN: CU9442) machte diesen Gewinn möglich. Der Zweitplatzierte "shriekback" liegt mit 120 Prozent knapp dahinter. Wer wird das Rennen zur Halbzeit des Börsenspiels um den vierten Wochensieg gewinnen?

++26.09.2019++

Der DAX verlor im gestrigen Handelsverlauf zunächst deutlich an Boden, konnte seine Verluste jedoch bis zum Handelsende reduzieren. Auch der Dow Jones konnte die Vortagesverluste wieder wettmachen. Grund dafür war ein Tweet von Präsident Trump, dass die Verhandlungen zu einem Handelsdeal mit China doch schneller abgeschlossen werden könnten als erwartet.

Nichtsdestotrotz konnte der aktuelle Spitzenreiter "Helbofakis" von der Schwäche des Marktes über die letzten Tage profitieren und seinen Führungsanspruch deutlich ausbauen. Während er in der Lage war seinen Depotwert auf 370.000 Euro zu steigern, verharrt das Verfolgerfeld bei knapp 300.000 Euro.

Auf dritter Position hat sich, mit ganz knapp über 300.000 Euro Depotwert, ein bisher noch nicht in Erscheinung getretener Spieler namens "willix" eingereiht. Während dieser sich letzte Woche hauptsächlich im DAX positionierte, handelte er in dieser Woche erfolgreich den Goldpreis. Dabei legte er eine beeindruckende Performance hin. Von 35 eröffneten Positionen schloss er 26 mit einem Gewinn ab. Dabei war sein profitabelster Trade ein X-BEST Turbo-Optionsschein Call auf den DAX (WKN: CU561E), mit dem er mehr als 400% Kurssteigerung erreichte. Auf Position vier und fünf befinden sich weiterhin „lenny“ und „Andy 1007“ in Lauerstellung. Während „Andy 1007“, wie die drei Führenden hauptsächlich den DAX handelt, konzentriert sich "lenny" auf den Goldpreis. Dabei versucht er sich mit einem BEST Turbo-Optionsschein Call auf das Edelmetall (WKN: CU7STH) an den anderen vorbeizuschleichen.
 

++25.09.2019++

Der DAX startete gestern früh zunächst leicht im Plus. Im Handelsverlauf kam, vor allem mit der US-Börseneröffnung, dann Druck auf die Märkte. Diese Schwäche verstärkte sich zum Handelsschluss noch. Gold konnte leicht hinzugewinnen, der Ölpreis hingegen verlor wiederum an Boden. Was war passiert? Man erklärt sich die aktuelle Marktschwäche mit der Unsicherheit einer möglichen Amtsenthebung des US-Präsidenten. Aber auch der fortlaufende Handelsstreit, der wieder aufflammende Dieselskandal und die anhaltenden Querelen um den Brexit drückten auf die Stimmung der Anleger.

Von genau dieser Situation profitiert der aktuell Führende der Gesamtrangliste "Helbofakis". Als hätte er es geahnt, positionierte er sich, mit dem Maximum des möglichen, in BEST Turbo Put-Optionsscheinen auf den DAX (Spielbericht Tag 16). Seinen Vorsprung auf den Zweitplatzierten "Dorle79" konnte er nun auf mehr als 50.000 Euro ausbauen. Dabei ist der heutige Preisabschlag im deutschen Leitindex noch gar nicht berücksichtigt.

In der Führung ist das letzte Wort noch nicht gesprochen

In der Wochenrangliste sehen wir zur Mitte der Woche ein sehr ausgeglichenes Feld. Die fünf Führenden stehen, mit jeweils knapp über 50 Prozent Wochenperformance, sehr eng beieinander. "Franktiv" und "DARKTRADER2019" führen dabei das Feld an. Während "Franktiv" sich die gleiche Strategie wie "Helbofakis" zu Nutze machte und sich schon vor fast zwei Wochen mit verschiedenen BEST Turbo-Optionsscheinen Put auf den DAX (WKN: CU9LEZ, CJ9RCT, CU9L9B) positionierte, setzte "DARKTRADER2019" erfolgreich auf einen weiteren Rückgang des Ölpreises. Dabei nutzte er zwei BEST Turbo-Optionsscheine Put auf die Nordseesorte Brent (WKN: CU729Y, CU729X), welche nun beide mit mehr als 200 Prozent im Plus liegen. Wir sind uns jedoch sicher, dass wir vor dem Wochenende noch ein paar bisher unbekannte Gesichter sehen werden. Das letzte Wort ist also noch nicht gesprochen.


++24.09.2019++

Heute wird bereits der dritte Wochengewinner des Jahres 2019 gekürt. Hanno H. aus Meißen, mit dem Spielernamen "littlesaver", gewinnt 2.222 Euro. Mit einer prozentualen Wochenperformance von 206,41 Prozent konnte er seine Führung vom Donnerstag behaupten. Er trägt sich damit als dritter Spieler in die Gewinnliste des diesjährigen Börsenspiels ein. Seinem Erfolg der letzten Woche ging der rasante Anstieg des Ölpreises voraus. Dies war der Grundstein für seinen Erfolg. Sein zweiter Coup war ein BEST Turbo Optionsschein auf Gold (WKN: CU94TU). Mit diesem stellte er sicher, dass ihm niemand die Führung zum Freitagabend hin streitig machen konnte.

Führungswechsel in der Gesamtrangliste

In der Gesamtrangliste kam es nach drei Spieltagen wieder zu einem Wechsel an der Spitze. Ein alter Bekannter, "Helbofakis", der zweite Wochengewinner, schob sich mit einem gewagten Manöver auf den ersten Platz vor und verwies Spieler "Tasten" auf den zweiten Rang. 

"Helbofakis" kaufte am Donnerstag für die maximalen 20.000 Euro einen X-Best Turbo-Optionsschein Put auf den DAX (CU449D). Zunächst lief es wirklich nicht gut für diese Position. Das Produkt fiel im Handelsverlauf am Freitag auf einen Preis von 0,06 Euro und stand kurz vor dem Knockout. Aber anstatt in Panik zu verfallen und Verluste zu begrenzen, nutzte "Helbofakis" diesen Preisverfall um sukzessive Positionen in anderen BEST Turbo-Optionsscheinen Put im DAX aufzubauen (WKN: CU9L9G, CJ9RCS, CJ9QHA und CU9LE0). Der gestrige Kursverfall an den Börsen katapultierte ihn dann direkt auf die Führungsposition der Gesamtrangliste.

Einen allzu langen Boxenstopp sollte er hier jedoch nicht einlegen. Das Verfolgerfeld liegt nur wenige tausend Euro hinter ihm. Immerhin sind ihm schon fünf Spieler mit über 300.000 Euro Portfoliowert auf den Fersen. Da kann es ganz schnell zu Verschiebungen an der Spitze kommen.

Den Teilnehmern bleiben nun noch fünf Wochen im Börsenspiel um sich zu beweisen. Mitmachen lohnt sich noch immer, denn es gibt weitere fünfmal 2.222 Euro und fünf iPhone X zu gewinnen. Zudem ist, wie berichtet, das Rennen um den Jaguar I-PACE im Wert von 80.000 Euro noch lange nicht entschieden. 

++23.09.2019++

Der Ölpreis konnte im Wochenvergleich über zehn Prozent zulegen. Die starken Schwankungen wurden von einigen Teilnehmern clever genutzt, um sich in der Gesamtrangliste nach vorne zu arbeiten.

Der Führende der Gesamtrangliste, "Tasten", konnte seinen Vorsprung auf 341.000 Euro leicht ausbauen. "Azalee" lauert mit 314.000 Euro auf Platz 2. Auf Rang 3 hingegen gibt es mit "tatadujo" ein neues Gesicht unter den aktuellen Anwärtern des Jaguars. Auch er konnte sich durch einen Trade in Öl (WKN: CU7KWE)  nach vorne katapultieren, agiert jedoch auch in Produkten auf Gold sowie dem DAX und US-Indizes.

Der DAX zeigte sich auf Wochenbasis kaum verändert, dafür war es im Bereich der Einzelaktien umso spannender. Während im DAX der Energiekonzern RWE RWE AG ST O.N. Aktie um über neun Prozent zulegen konnte und als Gewinner des Klimapakets der Regierung gilt, konnte im SDAX die Aktie von Varta VARTA AG O.N. Aktie mit saftigen Gewinnen von zehn Prozent winken. Anleger die in Infineon INFINEON TECH.AG NA O.N. Aktie, ThyssenKrupp THYSSENKRUPP AG O.N. Aktie, Deutsche Bank DEUTSCHE BANK AG NA O.N. Aktie und Wirecard WIRECARD AG Aktie investiert hatten, mussten mit Rückgängen in ihrem Depotvolumen leben.

Im Bereich der Zertifikate und Optionsscheine sind momentan Produkte auf DAX, Gold, Wirecard WIRECARD AG Aktie und Silber gefragt. Beliebteste Turbo-Optionsscheine sind zwei Calls auf den Dax (WKN: CU7K1Z, CU589M). Hohe Handelsvolumina gibt es im Gold-Index-Zertifikat (WKN: CU0QXV), welches einige Teilnehmer zur Depotbeimischung nutzen. Insgesamt wurden in den ersten drei Wochen des Börsenspiels Wertpapiere im Gegenwert von knapp acht Milliarden Euro gehandelt. Ein neuer historischer Rekord für das Börsenspiel.

Frühstarter gewinnt iPhone X von Apple

Florian R. aus Mühltal meldete sich schon rund einen Monat, bevor das Börsenspiel überhaupt gestartet war, an und gehörte damit zu den ersten 2.000 Teilnehmern. Im Spiel kaufte er dann Aktien von Intel Intel Corp Aktie, Apple Apple Aktie, RWE RWE AG ST O.N. Aktie und Deutsche TelekomDT.TELEKOM AG NA Aktie. Sein Depot liegt aktuell ganz knapp im Plus und er positioniert sich damit auf Rang 15.898. Jetzt kann sich Florian R. aus Mühltal über den Gewinn eines iPhone X von Apple freuen. Nächste Woche geht es weiter, dann wird wieder unter allen aktiven Teilnehmern ein iPhone X verlost.

ANZEIGE
Sind Sie bereit für das Online-Börsenspiel? Hier geht es zur Anmeldung.


++20.09.2019++

Der heute anstehende "Hexen-Sabbat" (Quartalsverfall an den Terminbörsen), der im Regelfall für eine hohe Intraday-Volatilität sorgt, unterstützt diesmal die freundliche Stimmung an den Aktienmärkten. Bei Gold und Öl ist es zum Ende der Handelswoche wieder etwas ruhiger geworden. Gold befindet sich bei 1.500 US-Dollar weiterhin in der Konsolidierungsphase. Der Ölpreis ist nach den Turbulenzen vom Wochenanfang auf einem leicht höheren und nun weniger volatilen Niveau angekommen.

Gesamtrangliste: "Tasten" knapp vor "azalee"

Für die Rangliste im Börsenspiel hat dies zur Folge, dass es auf den vorderen Rängen kaum zu Veränderungen kam. "Tasten" führt noch immer die Gesamtrangliste mit einem kleinen Vorsprung von 13.000 Euro gegenüber "azalee" an. Interessant ist dabei, dass beide mit den ähnlichen BEST Turbo-Optionsscheinen Put (WKN: CU9L9E und CU9L9C) auf einen Rückgang im Dax setzen.

Jedoch sitzen den beiden weiterhin "Andy 1007", "Frechdax" und "Dorle79" dicht im Nacken. Ein Blick auf die Depots der ersten zehn Teilnehmer zeigt jedoch, im Vergleich zu den Vortagen, eine eher vorsichtige Positionierung. Es wirkt fast so, als ob die Hexen den Spielern ein wenig Furcht eingeflößt haben.

Wochenrangliste: "Littlesaver" liegt vor "Frechdax"

Sehr spannend bleibt es im Wochen-Ranking. Hier wird am heutigen Freitagabend nach Handelsschluss der Wochengewinner feststehen. Diesem winken dann am Montag 2.222 Euro für die beste prozentuale Entwicklung des Depotbestands auf Wochenbasis.

Auch hier liegt das Feld sehr eng beieinander, jedoch konnte auch "littlesaver" seine Führungsposition verteidigen. Dieser profitiert weiterhin von einer guten Position in einem BEST Turbo-Optionsschein Call (WKN: CU94TU) auf den Goldpreis. "Frechdax" hingegen musste im gestrigen Handelsverlauf jedoch ein paar Federn lassen und rutschte auf Platz fünf der Wochenrangliste zurück.

Neuer Verfolger des Führenden ist nun "Goldfield". Hier scheint der Name Programm zu sein. Dieser hat sich ausschließlich auf Intraday-Bewegungen im Goldpreis konzentriert und legt dabei eine beeindruckende Performance hin. Von 58 Positionseröffnungen konnte er 46 mit Gewinn abschließen.

Für alle anderen Teilnehmer des Börsenspiels bedeutet das Wochenende jedoch auch, dass der Schlussstand des heutigen Depotwerts die Ausgangsbasis für den nächsten Wochengewinn bildet. Wer noch nicht dabei ist und um den nächsten Wochenpreis mitkämpfen will, sollte sich jetzt noch kostenfrei anmelden. Die Chancen sind ab Montag für alle gleich.


++19.09.2019++

Auch wenn am gestrigen Mittwoch der Zinsentscheid der US-Notenbank im Fokus der Marktteilnehmer stand, reagierten die Indizes zunächst verhalten. Es kam zwar zu der erhofften Zinssenkung, jedoch hatten die Märkte diese schon eingepreist.

Die von vielen Tradern erhofften Impulse für die Aktienmärkte blieben somit aus. Größere Bewegungen konnte man jedoch bei den Ölpreisen sehen. Auch wenn diese nicht so stark schwankten wie am Montag, war es trotzdem möglich, mit Hebelprodukten ansehnliche Renditen einzufahren.

Gesamtrangliste: Führender setzt auf Öl, Gold und Aktien

Dies konnte auch der neue Spitzenreiter der Gesamtrangliste "Tasten", weil er die Preissprünge im WTI- und Goldpreis für sich nutzte. Zum einen kaufte er, wie auch schon der gestrige Spitzenreiter "azalee", am Montag einen BEST Turbo-Optionsschein Put (WKN: CU3AU8) auf den WTI-Ölpreis. Den Unterschied machte jedoch, dass er diesen einen Tag länger hielt und dadurch höhere Gewinne einfuhr. Diese Position verkaufte er gestern und nahm Gewinne in Höhe von mehr als 85.000 Euro beziehungsweise 400 Prozent mit. 

Neben dem Ölpreis setzt "Tasten" auch auf Bewegungen im Goldpreis. Schon letzte Woche konnte er mit einem BEST Turbo Optionsschein Call auf das Edelmetall (WKN: CU9551) mehr als 60.000 Euro Gewinn einfahren und so den Grundstein für seine jetzige Führung legen. Aber auch das übrige Kapital in seinem Depot lässt er nicht einfach nur liegen. Er hält nur einen relativ kleinen Barbestand und nennt dafür Aktien wie Starbucks Starbucks Corp Aktie, Software AG SOFTWARE AG  NA O.N. Aktie, Commerzbank COMMERZBANK AG Aktie, SAP SAP SE O.N. Aktie und Take-Two Interactive Software Take-Two Interactive Software Aktie sein Eigen.

Einen wirklichen Vorsprung gegenüber dem Verfolgerfeld konnte jedoch auch er nicht herausarbeiten. "Azalee“, "Andy 1007", "Dorle79" und auch der Wochengewinner aus der ersten Woche "Minoujojo" liegen mit nur bis zu 10 Prozent weniger Depotwert dahinter.

Wochenrangliste: Spitzenduo profitiert von Ölpreis-Turbulenzen

In der Wochenrangliste liegt momentan "littlesaver" mit einer Performance von knapp über 184 Prozent vor "Frechdax". Auch diese beiden profitierten von den Bewegungen im Ölpreis. Wer die 2.222 Euro Wochengewinn einheimst, wird am kommenden Montag verkündet.

Sollten Sie noch nicht mitmachen, können Sie sich immer noch kostenfrei anmelden. Unter allen Anmeldungen werden weiterhin sechs iPhone X von Apple verlost.


++18.09.2019++

Am Dienstag, dem zweiten Tag der Handelswoche, hatten die Märkte Gelegenheit, den Ölpreis-Schock vom Wochenende aufzuarbeiten. Die Notierungen im Ölpreis gingen, nach dem Anstieg von fast 20 Prozent, signifikant zurück. Dies verhalf auch den weltweiten Aktienindizes, ihre gestrigen Verluste im Handelsverlauf wieder aufzuholen. Dementsprechend haben die Teilnehmer des Börsenspiels, die in Öl investierten, gut daran getan, ihre hohen Gewinne mitzunehmen.

Leider verpasste der führende "Goldfinger" diese Chance der Gewinnmitnahmen. Sein Depotwert fiel massiv. Ganz nach dem Motto: Wie gewonnen, so zerronnen. Er wurde auf den 18. Platz durchgereicht.

"azalee" streicht Gewinne ein – und setzt sich an die Spitze

Positiv lief es jedoch für "azalee". Dieser nutzte den starken Anstieg des Ölpreises am Montag, um sich mit verschiedenen BEST Turbo-Optionsscheinen Put erfolgreich auf fallende Preise zu positionieren, bei denen er gestern auch gleich die Gewinne mitnahm. Mit einem der gekauften Turbo-Optionsscheine (WKN: CU3AZW) konnte er mehr als 53.000 Euro Gewinn einstreichen und sich zur Wochenmitte den ersten Rang sichern.

Ausruhen darf er sich dort jedoch nicht. "Andy 1007", "Helbofakis" und "Dorie79" sind mit nur wenigen tausend Euro Depotwert Abstand direkt dahinter positioniert und warten nur auf die Chance, die Führungsposition zu übernehmen. Ohne zu viel verraten zu wollen, können wir jedoch sagen, dass die Teilnehmer durchaus unterschiedliche Prioritäten setzen.

Es bleibt also weiter spannend im Trader 2019 und wir sind uns sicher, dass wir viele weitere Spieler an der Spitze sehen werden, die bisher noch nicht in Erscheinung getreten sind. Auch jetzt lohnt noch der Einstieg ins Börsenspiel Trader 2019. Schließlich werden unter allen Teilnehmern noch sechs iPhone X verlost. Zudem winken neben dem Jaguar I-Pace auch noch sechs Wochengewinne in Höhe von 2.222 Euro.


++17.09.2019++

Der Start in die Handelswoche war geprägt vom Drohnenangriff auf eine Raffinerie in Saudi-Arabien. Vor allem der Ölpreis reagierte auf diesen Vorfall und sprang in die Höhe. Dieses Ereignis wirkte sich auch auf das Börsenspiel aus, da es Zertifikate und Optionsscheine gibt, die sich auf den Ölpreis beziehen.

So setzte beispielsweise der Sieger der zweiten Spielwoche "Helbofakis" auf einen Rückgang des Ölpreises und sollte mit dieser Einschätzung zumindest vorerst Recht behalten. Demgegenüber verfolgte der Spieler "Goldfinger" seit dem Beginn des Börsenspiels eine andere Strategie. Er setzte auf einen steigenden Ölpreis und kaufte am 3. September einen BEST Turbo-Optionsschein Call (WKN: CU9HSV) auf den Ölpreis der Nordsee-Sorte Brent. Insgesamt kaufte er 20.000 Stück für je einen Euro. Die Entwicklungen übers Wochenende katapultierten "Goldfinger" dann auf Platz eins der Gesamtrangliste. Der Optionsschein stieg auf den Wert von rund elf Euro. Damit wurden aus den ursprünglich investierten 20.000 Euro rund 220.000 Euro.

Gesamtrangliste: Ölpreis-Sprung sorgt für Rückgang an Aktienmärkten

Zum Start in die dritte Woche des Börsenspiels gibt es nicht nur einen neuen Führenden. Die gesamte Rangliste wurde einmal durchgeschüttelt. Neben dem Ölpreis-Sprung legten die meisten Aktienmärkte erstmal den Rückwärtsgang ein. So waren die Spieler im Vorteil, die auf Aktien gesetzt hatten, die trotz der trüben Märkte gestiegen waren. Außerdem konnten Teilnehmer profitieren, die über gehebelte Wertpapiere auf fallende Kurse gesetzt hatten, wie zum Beispiel mit einem Standard Put Optionsschein auf den Dax (WKN CA39SY).

Irene M. aus Berlin gewinnt das dritte iPhone X von Apple

In ihrer Strategie beim Trader 2019 setzt Irene M. vornehmlich auf Aktien. In ihrem Depot finden sich Titel von Zalando SE ZALANDO SE Aktie und Baidu Baidu Aktie. Darüber hinaus investiert sie auch in unbekannte Werte wie Pluralsight Inc. Pluralsight Aktie oder NetApp Inc. NetApp Aktie. Mit dieser Herangehensweise geht sie, im Vergleich zu den Führenden, welche mit Turbo-Optionsscheinen handeln, eher defensiv vor.

Mit ihren Transaktionen belegt sie momentan Platz 37.497 und befindet sich damit im hinteren Mittelfeld der Gesamtrangliste. Trotzdem schließt sie sich dem Kreis der glücklichen Gewinner eines iPhone X von Apple an. Wir wünschen Irene M. viel Spaß damit. Die nächste Verlosung findet am kommenden Dienstag statt.


++16.09.2019++

Fehlstart in Woche 1 folgt Sieg in Woche 2

Thomas H. aus Dresden alias "Helbofakis" gewinnt 2.222 Euro und kann sich damit als zweiter Wochengewinner in die Historie des Traders 2019 eintragen. In der ersten Woche des Börsenspiels agierte er etwas unglücklich und setzte sein Depot zurück. In der zweiten Spielwoche lief es dann wesentlich besser und er sicherte sich mit einer Performance von 138,7 Prozent die Spitze der Wochenrangliste.

Hierbei agierte er vielfältig und setzte auf WTI, Gold, Nasdaq und den Dax. Ein BEST Turbo-Optionsschein Put auf WTI brachte ihm dabei über 300 Prozent Rendite. Mit diesem Spurt schob er sich zusätzlich in der Gesamtrangliste auf Platz 14 und meldet dadurch seine Ambitionen am Gewinn des Jaguars an.

Gesamtrangliste: Mit Gold an die Spitze

Am Wochenende gab es in der Gesamtrangliste wieder einen Führungswechsel. "Lenny" schob sich an "Minoujojo" und "Adamoah" vorbei. Dieser fokussierte sich vor allem auf Gold. Dabei konnte er vor allem mit einem Classic Turbo-Optionsschein Put auf Gold (WKN: CU95WS) profitieren.

Die Entspannung im Handelskonflikt und die Zinssenkung der Europäischen Notenbank führten zu einem Wochengewinn im Dax von 2,3 Prozent. Im Gegensatz zur Woche eins, in der Gold im Fokus stand, verhalfen nun die Indizes den Spielern zu hohen Renditen.

Bei den Einzelaktien stehen weiterhin Wirecard WIRECARD AG Aktie, Apple Apple Aktie und Amazon Amazon.com Aktie im Fokus der Spielteilnehmer. Dabei waren es dann doch vor allem die Titel, die in den letzten Wochen unter Druck standen, die mit ordentlichen Kurszuwächsen glänzten. Bei Daimler DAIMLER AG NA O.N. Aktie und der Deutschen Bank DEUTSCHE BANK AG NA O.N. Aktie winkten seit dem Beginn des Börsenspiels mehr als zehn Prozent Rendite.

Bei den Zertifikaten und Optionsscheinen führen weiterhin Produkte auf den Dax, Dow Jones und Gold die Rangliste an. Dabei sind die beliebtesten Produkte ein Turbo-Optionsschein auf den Dax (WKN: CU7K1Z) und ein Turbo-Optionsschein auf den Dow Jones (WKN: CU5W9M).

Den Teilnehmern bleiben nun noch sechs Wochen im Börsenspiel um sich zu beweisen. Mitmachen lohnt sich noch immer, denn es gibt noch sechsmal 2.222 Euro und sechs iPhone X zu gewinnen. Zudem ist das Rennen um den Jaguar I-Pace im Wert von 80.000 Euro noch lange nicht entschieden.


++ 13.09.2019 ++

So knapp war es an der Spitze noch nie!

So spannend wie dieses Jahr war es noch nie beim Börsenspiel Trader. Aktuell liegen die Führenden nur wenige hundert Euro auseinander. Der erste Wochensieger "Minoujojo" musste an Tag neun seine Führung im Börsenspiel abgeben. Neu auf Platz eins liegt jetzt "Adamoah". Er verfolgt eine andere Strategie und konnte deshalb am bisher Führenden vorbeiziehen. Allerdings trennen die beiden aktuell nur 1.800 Euro. "Adamoah" setzt unter anderem auf Aktien, die ihm Gewinne je Position zwischen 230 Euro (Borussia Dortmund BORUSSIA DORTMUND Aktie) und bis zu 1.700 Euro (Nemetschek NEMETSCHEK SE O.N. Aktie) einbringen.

Außerdem agierte er geschickt bei der Auswahl von Turbo-Optionsscheinen. Den größten Gewinn, rund 80.000 Euro, erzielte er mit einem Classic Turbo-Optionsschein auf den Dow Jones (WKN: CU94QL). Er kaufte für die im Spiel maximal erlaubten 20.000 Euro insgesamt 19.801 Stück für je 1,01 Euro. Diese Transaktion führte er bereits am Dienstag gegen 16:00 Uhr aus, da lag der US-Index bei 26.726 Punkten. "Adamoah" wartete die EZB Entscheidung am Donnerstag ab, bis er sich von der Position wieder trennte.

Der Dow Jones war in der Zwischenzeit auf rund 27.150 Punkte gestiegen und er verkaufte die Position dann kurz vor Börseneröffnung in den USA gegen 15:00 Uhr. Die Differenz von 423 Punkten beim Dow Jones münzte sich in rund vier Euro je Optionsschein um. Somit verkaufte "Adamoah" die Classic Turbo-Optionsscheine auf den Dow Jones für 4,99 Euro pro Stück. Auch in der Folge dieser sehr guten Entscheidung handelte er weiter sehr aktiv Turbo-Optionsscheine. Allerdings konnte er diesen Erfolg in der Art nicht noch einmal erreichen.

Trotzdem erreichte "Adamoah" zum Abschluss des neunten Spieltages den ersten Platz in der Rangliste des Börsenspiels. Wir sind gespannt, wie es weiter geht. Heute ist der letzte Tag der Börsenwoche und somit stehen die Teilnehmer kurz vor dem Ende der zweiten Spielwoche. Wer bisher noch nicht mitmacht, kann sich auch jetzt noch für das Börsenspiel anmelden.
 

++12.09.2019++

DAX setzt zum Sprung auf Jahreshoch an!

Im Börsenspiel dominierte bisher der Goldpreis. Vor allem über Turbo-Optionsscheine Put profitierten viele Teilnehmer von einem Rückgang des Edelmetalls. Dieser Trend ist nun in Woche zwei des Börsenspiels erstmal gestoppt. Dagegen setzen die Aktienmärkte ihren Höhenflug fort und zum Beispiel der DAX rückt wieder in die Nähe der Marke von 12.500 Punkten.

Das hilft nicht nur den Teilnehmern, die auf Aktien wie Wirecard WIRECARD AG Aktie, Apple Apple Aktie oder Amazon Amazon.com Aktie gesetzt haben. Diese Bewegung hilft auch den Tradern, die seit dem Beginn des Spiels mit Turbo-Optionsscheinen auf den DAX DAX Index bisher nicht in die Top-Rankings vordringen konnten. So ist nach wie vor ein BEST Turbo-Optionsschein Call auf den DAX der Spitzenreiter in der Liste der beliebtesten Zertifikate & Optionsscheine. Es bleibt somit weiter spannend und es ist noch nichts entschieden.

++11.09.2019++

"Minoujojo" hat, nachdem "Kleinsparer" ein paar Federn lassen musste, nun einen neuen Konkurrenten im Nacken. Teilnehmer "Lenny" hat sich, ähnlich wie die meisten im vorderen Drittel der Rangliste, durch eine Short-Strategie auf Gold nach vorne gearbeitet. Beide Trader trennen aktuell nur wenige tausend Euro voneinander. Da beide ähnlich stark in Gold positioniert sind, wird ab jetzt die Handelsstrategie der nächsten Tage den Unterschied machen.

Oder sind es dann doch die Aktienpositionen, die "Minoujojo" die Führung sichern könnte? Dieser setzt neben seinen Goldpositionen (WKN: CU95WS) auf SAP SAP SE O.N. Aktie, Wirecard WIRECARD AG Aktie und Nordex NORDEX SE O.N. Aktie, während "Lenny" gar keine Aktien in seinem Depot hält. Das Blatt kann sich aber auch ganz schnell wenden, wenn es zu einer Kurserholung beim Goldpreis kommen sollte. Auf den hinteren Rängen findet sich der ein oder andere Trader, der in der Zwischenzeit auf steigende Goldkurse setzt. Zudem haben sich unter den Top 20 genügend Teilnehmer in anderen Turbo-Optionsscheinen auf Dax (WKN: CU7NBT), WTI-Oil (WKN: CU7ML9) und Silber (WKN: CU5RDA) positioniert.

Sollte es beim Goldpreis ein paar Tage lang ruhig bleiben, könnten diese Spieler davon profitieren. Es ist also noch nichts entschieden und wir sind gespannt, wer am Ende der Woche an der Spitze stehen wird.


++10.09.2019++

Die beiden derzeit Bestplatzierten verfolgen dabei eine sehr ähnliche Handelsstrategie und nutzten, im Gegensatz zu den meisten Teilnehmern, Turbo-Optionsscheine Put auf den Goldpreis (WKN: CU95WQ und CU95WS). Dieser befindet sich nach einem Fünfjahreshoch in einer Korrekturphase und fiel innerhalb einer Woche von über 1.550 USD auf bis 1.490 USD.

Auch wenn dieser Kursrückgang zunächst eher marginal wirkt, entfalteten die genutzten Produkte mit mehreren hundert Prozent Kurszuwachs ihr volles Potential. Die Hebelwirkung katapultierte die beiden Führenden an  die Spitze der Rangliste. Fraglich ist nun, wie die weitere Strategie der beiden aussieht. Wird Gold weiter korrigieren oder eventuell neue Höchststände sehen? Wie werden sich die beiden Führenden verhalten? Werden Gewinne im Gold mitgenommen? Wir sind gespannt!

Bei den Aktien sind vor allem Wirecard WIRECARD AG Aktie, Apple Apple Aktie und Amazon Amazon.com Aktie sehr beliebt. Auch hier konnten die Teilnehmer seit Beginn des Börsenspiels durchaus ansehnliche Renditen von über 5 Prozent erzielen.

Trotz allem setzt das Gros der Teilnehmer auf Turbos auf den Dax. Beliebtestes Handelsprodukt ist weiterhin ein Turbo-Optionsschein auf den DAX (WKN: CU7K1Z).

Philipp H. aus Ludwigsburg gewinnt iPhone X von Apple

Im Börsenspiel konnte Phillip H. als "Lotto420" mit seiner bisherigen Strategie aus einer Mischung von Turbo-Optionsscheinen und Aktien ein Plus von knapp 10 Prozent erzielen. Seinen größten Erfolg brachte ihm ein Turbo-Optionsschein Put auf Gold (CU95WS). Mit diesem setzte er auf fallende Kurse des Edelmetalls und erzielte damit mehr als 70 Prozent Gewinn.

++09.09.2019++

Markus S. hatte ein goldenes Händchen und konnte dank seiner Positionen auf den Goldpreis die Führung im Börsenspiel in der ersten Woche übernehmen.

Insgesamt beendete der DAX die Woche mit einem Plus von rund 2,5 Prozent. Im Bereich der Einzelaktien sah das Bild dagegen nicht immer so aus. Neun von den zehn beliebtesten Aktien im Börsenspiel konnten ebenfalls Kursgewinne verbuchen. Allerdings lag die Performance nicht immer über dem DAX. Schlusslicht waren die Aktien von Barrick Gold Barrick Gold Corp Aktie mit einem satten Minus von rund sieben Prozent.

Ganz knapp schafften es die Aktien von REW RWE AG ST O.N. Aktie in den positiven Bereich. Das Plus lag hier allerding nur bei einem halben Prozent. Aktien wie Amazon Amazon.com Aktie oder Apple Apple Aktie konnten rund drei Prozent zulegen. Deutlich besser lief es dagegen bei den Banktiteln. So stiegen Wirecard WIRECARD AG Aktie und Deutsche Bank DEUTSCHE BANK AG NA O.N. Aktie um rund zehn Prozent. Die Spitzenposition der beliebtesten Aktien hinsichtlich Kursentwicklung hält weiterhin Varta VARTA AG O.N. Aktie inne. Die Aktie kletterte um mehr als 15 Prozent in der vergangenen Woche.

Im Bereich der Zertifikate & Optionsscheine sind weiterhin Produkte auf DAX, Dow Jones und Gold beliebt. Weit vorne liegen beispielsweise ein Turbo-Optionsschein auf den DAX (WKN: CU7K1Z) und ein Turbo-Optionsschein auf den Dow Jones (WKN: CU5W9M).

Insgesamt wurden in der ersten Woche des Börsenspiels Wertpapiere im Gegenwert von knapp vier Milliarden Euro gehandelt. Ein neuer Rekord für die erste Spielwoche!

Das Börsenspiel läuft weitere sieben Wochen und mitmachen lohnt sich auch jetzt noch. Jede Woche werden unter allen Teilnehmern ein iPhone X von Apple verlost, jeder Wochensieger darf sich über 2.222 Euro freuen und dem Gesamtsieger winkt ein Jaguar I-PACE im Wert von mehr als 80.000 Euro.

++06.09.2019++

Gold-Experte setzt sich an die Spitze!

Die erste Woche beim Börsenspiel neigt sich dem Ende zu und es wird nochmal richtig spannend. Wer heute um 22:00 Uhr den höchsten Depotwert im Börsenspiel erreicht, der wird die erste Spielwoche gewinnen. Das Preisgeld liegt bei 2.222 Euro und wird von der Börse Stuttgart zur Verfügung gestellt.

Aktuell führt der Teilnehmer "doku" die Rangliste im Börsenspiel an. Er scheint ein ausgesprochen glückliches Händchen für den Goldpreis zu haben. So kaufte er vor allem Turbo-Optionsscheine auf den Goldpreis (Beispiel: CJ5R21) und verdiente mit drei Transaktionen jeweils knapp 50.000 Euro. Vor allem den Rückgang beim Goldpreis am Mittwoch und Donnerstag konnte er geschickt ausnutzen, sodass er sich mit einem Plus von derzeit rund 150.000 Euro an die Spitze des Feldes gesetzt hat. Allerdings ist diese Strategie nicht ohne Risiko. Zu Beginn hätte es "doku" fast erwischt und er wäre mit einem Knock-Out deutlich ins Minus gerutscht.

Im Börsenspiel schafften es die Aktien vom Batteriehersteller Varta VARTA AG O.N. Aktie in die Top 10. Die Aktie ist seit dem Start des Börsenspiels in der Spitze rund 20 Prozent gestiegen. Seit Beginn dieses Jahres liegt das Kursplus von Varta sogar bei 260 Prozent. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Ellwangen und beschäftigt aktuell rund 2.400 Mitarbeiter. Noch macht das Unternehmen den Großteil seines Umsatzes mit Micro Batterien. Allerdings erwarten Experten, dass der Umsatz in den nächsten Jahren deutlich steigen wird. An der Börse ist die Aktie bereits stark gestiegen.


++05.09.2019++

33 Prozent an einem Tag – Der Dow Jones macht es möglich

Am dritten Tag des Börsenspiels stiegen die Aktienmärkte wieder an. So legte der der deutsche Leitindex DAX DAX Indexgenauso wie der US-Amerikanische Dow Jones um rund ein Prozent an Wert zu. Im Börsenspiel können Teilnehmer zum Beispiel über Index-Zertifikate auf die großen Indizes setzen. Darüber hinaus stehen maximal 20.000 Euro des Depots zur Verfügung, um gehebelte Derivate zu kaufen.

Eines dieser Hebelprodukte taucht in den Top 10 der meistgehandelten Werte auf und bezieht sich auf den Dow Jones. Der Classic Turbo-Optionsschein (CU5W9M) verteuerte sich im gestrigen Handel um mehr als 30 Prozent. Der Anstieg des Dow Jones um 237 Punkte resultierte in einem Plus von 2,17 Euro des genannten Optionsscheins. Aufgrund des niedrigen Kapitaleinsatzes ergibt sich eine Performance von rund 30 Prozent verglichen mit dem Dow Jones, dessen Zuwachs bei einem Prozent lag.

++04.09.2019++

Gold dominiert das Börsenspiel

Auch am zweiten Tag erfreute sich das Börsenspiel großer Beliebtheit. An der Börse sind die Entwicklungen dagegen durchwachsen. So rutsche der DAX am zweiten Tag des Börsenspiels knapp 100 Punkte nach unten ab. In den USA startete der Handel in die Börsenwoche am Dienstag, nach einem Feiertag. Auch in den USA waren die Aktienkurse unter Druck. So ging der Dow Jones mit einem Minus von rund 300 Punkten aus dem Handel.

Bei den meistgehandelten Aktien änderte sich im Börsenspiel nicht viel. Nach wie vor führt Wirecard WIRECARD AG Aktie die Liste an. Neben Amazon Amazon.com Aktie Apple Apple Aktie rangiert mit Barrick Gold Barrick Gold Corp Aktie nur eine weitere ausländische Aktie in den Top 10. Auch bei Zertifikaten & Optionsscheinen machte das Partizipations-Zertifikat auf Gold (CU0QXV) weiter Plätze gut. Kein Wunder, dass diese beiden Werte aktuell so beliebt sind. Der Goldpreis kennt aktuell keine Grenzen und steigt immer weiter. In Euro erreichte der Goldpreis erneut einen neuen Höchststand.

++03.09.2019++

Neuer Rekord zum Start des Börsenspiels

Noch nie haben sich zum Start des Börsenspiels so viele Teilnehmer wie in diesem Jahr angemeldet. Bereits seit 17 Jahren veranstaltet die Commerzbank das Spiel mit renommierten Partnern. Der Rekord bestätigt, dass die Börse für immer mehr Menschen in Zeiten niedriger Zinsen wichtig wird.

An der Börse selbst legte der DAX im gestrigen Handel leicht zu und kratzte an der Marke von 12.000 Punkten. Aufgrund eines Feiertags in den USA (Labor Day) gab es keine Impulse aus Amerika. Neben Aktien kletterte auch der Goldpreis in die Höhe. Vor allem in Euro ist der Goldpreis so teuer wie nie.

Im Börsenspiel können Teilnehmer den DAX oder den Goldpreis beispielsweise über Index- und Partizipations-Zertifikate abbilden. Zu den meistgehandelten Werten zählten am ersten Tag des Börsenspiels die Aktien von Wirecard WIRECARD AG Aktie, gefolgt von Apple Apple Aktie und Amazon Amazon.com Aktie. Im Bereich der Zertifikate & Optionsscheine wurden neben Hebelprodukten auf den DAX (CU7K1Z) und Dow Jones (CU5RVT) auch ein Partizipations-Zertifikat auf Gold (CU0QXV) gehandelt.

Erster Gewinner des Börsenspiels

Zum ersten Mal wurde im Rahmen des Börsenspiels ein Gewinner schon vor dem Start ermittelt. Unter allen Teilnehmern, die sich noch vor dem Start des Börsenspiels angemeldet hatten, wurde ein zusätzliches iPhone X von Apple verlost. Glücklicher Gewinner ist H. Schäfer aus Remseck. Er hatte sich bereits am 22. August 2019 angemeldet und darf sich jetzt über ein neues Smartphone freuen. Das nächste iPhone wird diese Woche unter allen aktiven Teilnehmern verlost.

Eine hilfreiche Vorbereitung für das Börsenspiel Trader 2019 bietet das folgende Webinar. Der Spielleiter Anouch Wilhelms erläutert in diesem Video alle wichtigen Fakten:

Das Derivate-Team der Commerzbank und die Redaktion von t-online.de wünschen allen Börsenneulingen, Fortgeschrittenen sowie Profis viel Erfolg und Glück beim Online-Börsenspiel "Trader 2019".

Commerzbank Trader 2019 – alle Infos auf einen Blick:

Anmeldung: seit 6. August 2019 fortlaufend möglich
Spielbeginn: 2. September 2019, 8.00 Uhr
Spielgeld: 100.000 Euro
Letzter Spieltag: 25. Oktober 2019, 22.00 Uhr

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal