• Home
  • Themen
  • Karl Lauterbach


Karl Lauterbach

Karl Lauterbach

Stiko f√ľr Auffrischimpfung bei 12- bis 17-J√§hrigen

Die Stiko schafft etwas mehr Klarheit: Das Gremium pl√§diert nun auch f√ľr Boosterimpfungen bei 12- bis 17-J√§hrigen - mit einem bestimmten...

Ein Jugendlicher wird gegen das Coronavirus geimpft.

In der Frage einer allgemeinen Impfpflicht geht ein Riss durch die Opposition im Landtag. Die baden-w√ľrttembergische FDP-Fraktion hatte bislang nur Bedenken ge√§u√üert - nun sprachen ...

Landtag Baden-W√ľrttemberg: Pressekonferenz FDP

Gesundheitsminister Karl Lauterbach zählt zu den größten Verfechtern einer Corona-Impfpflicht, einen eigenen Gesetzesvorschlag will er aber nicht vorlegen. Auch sehe er keinen besonderen Zeitdruck.

Karl Lauterbach: Der Gesundheitsminister will keinen eigenen Vorschlag f√ľr eine allgemeine Impfpflicht machen.

Bremen ist Corona-Spitzenreiter: Hier liegt die Inzidenz bei √ľber 1.300.¬†Im Hotspot gilt nun vielerorts eine Testpflicht. An Testzentren gibt es Schlangen, die Betreiber sind an der Kapazit√§tsgrenze. Ein Ortsbesuch.

Ein Nasen-Rachen-Abstrich in einer Corona-Test-Stra√üe (Symbolbild): Immer mehr Bremerinnen und Bremer m√ľssen sich testen lassen.
Von Nikals Golitschek

Weil Omikron wahrscheinlich milder verl√§uft und die Impfungen sch√ľtzen, gibt es pl√∂tzlich Hoffnung: K√∂nnen wir k√ľnftig mit dem Virus, aber ohne Einschr√§nkungen leben? Zwei Staaten preschen vor.

Zwei Frauen mit FFP2-Masken auf der Londoner Oxford Street: Gro√übritannien debattiert √ľber eine Ende der Corona-Ma√ünahmen.
Von Liesa Wölm

In einer ARD-Talkshow hat sich Karl Lauterbach klar gegen die Corona-Proteste positioniert. Au√üerdem sei die deutsche Corona-Politik nicht f√ľr die Zunahme psychischer St√∂rungen verantwortlich.

Gesundheitsminister Lauterbach: "Der Staat muss die Mehrheitsmeinung respektieren, die demokratisch legitimiert ist, und die Bev√∂lkerung sch√ľtzen."

Es gibt sie fast √ľberall zu kaufen: die Corona-Schnelltests. Doch wie sehr sind diese Tests gegen die Omikron-Variante geeignet? Das...

Ein medizinischer Mitarbeiter mit einem negativen Corona-Schnelltest.

Der Gesundheitsminister sagt, es sei unklar, wie aussagekräftig die Tests bei Omikron sind. Die aktuellen Schritte im Kampf gegen die aktuelle Corona-Welle werden laut Karl Lauterbach zudem nicht ausreichen.

Karl Lauterbach: Der Gesundheitsminister ist davon √ľberzeugt, dass die beschlossenen Corona-Ma√ünahmen gegen Omikron nicht ausreichen.

Um auf gef√§hrliche Mutanten vorbereitet zu sein, will Gesundheitsminister Lauterbach die Impf-Infrastruktur neu gestalten. "Wir d√ľrfen nicht der naiven Annahme verfallen, es sei gleich vorbei."

Gesundheitsminister Karl Lauterbach: "Man muss akzeptieren, dass man selbst mit der Pflicht niemals alle Menschen erreichen wird."

F√ľr Senioren gibt es gute Nachrichten aus Gro√übritannien. Dort hat die Gesundheitsbeh√∂rde den Schutz drei Monate nach der Impfung ermittelt ‚Äď und kommen zu einem vielversprechenden Ergebnis.

Ein Arzt h√§lt eine Impfspritze (Symbolbild): Britische Daten zeigen, dass Booster Senioren wirksam sch√ľtzen.

Kanzler Scholz hat mit den Ministerpr√§sidenten √ľber das weitere Vorgehen in der Pandemie beraten. In der Gastronomie soll 2G plus gelten und die Quarant√§ne-Regeln werden vereinfacht.¬†Alle Infos im Newsblog.

Berlins B√ľrgermeisterin Franziska Giffey, NRW-Ministerpr√§sident Hendrik W√ľst und Kanzler Olaf Scholz: Sie berieten heute mit den anderen L√§nderchefs beim Corona-Gipfel.

Heute diskutieren Bundesregierung und Ministerpr√§sidenten √ľber neue Vorschriften in der Krise. Quarant√§neregeln sollen ge√§ndert,¬† Tests in der Gastronomie auch f√ľr Geimpfte n√∂tig werden.¬†¬†¬†

Eintritt nur noch mit Booster-Impfung oder Test: In Restaurants sollen die Regeln verschärft werden.

Die Quarant√§neregeln sind nicht nur un√ľbersichtlich, sie sind auch nicht umsetzbar. Doch die ersten Vorschl√§ge zum Corona-Gipfel lassen erahnen: Sie werden durch neue komplizierte Regeln ersetzt.

Olaf Scholz und Karl Lauterbach: Heute trifft sich sich der Kanzler mit den Ministerpräsidenten der Länder zum Corona-Gipfel, der Gesundheitsminister hat schon Vorschläge geliefert.
  • Camilla Kohrs
Von Camilla Kohrs

Bei Markus Lanz ging es um geöffnete Schulen trotz Omikron, verloren gegangenes Vertrauen in die Politik und erneut um die Impfpflicht. Virologe Hendrik Streeck fordert Pragmatismus. 

Virologe Hendrick Streeck in der Sendung "Markus Lanz" (Archivbild): Er sieht den √úbergang zur Endemie schleichend.
Von Peter Luley

In Deutschland liegt noch kein konkreter Plan f√ľr eine Impfpflicht vor, in √Ėsterreich schon. Ab Februar soll sie gelten, mithilfe des nationalen Impfregisters. Kann das funktionieren?

Demonstration in Innsbruck (Tirol): "Nein zum Impfzwang" stand Anfang Dezember auf vielen Protestschildern.
  • Josephin Hartwig
Von Josephin Hartwig

Die Gesundheits√§mter haben √ľber die Feiertage Urlaub gemacht, daf√ľr droht der Gesundheitsminister jetzt mit versch√§rften Kontaktbeschr√§nkungen. Ein Vorschlag wie nicht von dieser Welt.

Karl Lauterbach: Der Gesundheitsminister liefert derzeit in der Pandemiepolitik Vorschläge wie aus einem Paralleluniversum.
  • Annika Leister
Von Annika Leister

Die Quarant√§ne soll unabh√§ngig vom Impfstatus verk√ľrzt werden, fordern die Gesundheitsminister. F√ľr eine Gruppe soll die Isolierung nach einem Corona-Kontakt g√§nzlich gestrichen werden. Ein √úberblick.

Impfung in Stuttgart: F√ľr geboosterte oder frisch doppelt geimpfte Personen k√∂nnten bald andere Quarant√§ne- und Isolationsregeln gelten.

Hamburg und Bremen verzeichnen bundesweit die h√∂chsten Impfquoten, aber auch die meisten Omikron-F√§lle. Wie passt das zusammen? Daf√ľr gibt es laut Experten mehrere Gr√ľnde.¬†

Gef√§hrliches Wintervergn√ľgen: Auch der Jahrmarkt auf dem Hamburger Dom k√∂nnte laut Experten zu den hohen Inzidenzen im Norden beigetragen haben.
  • Lena Kappei
  • Philip Buchen
Von Lena Kappei, Philip Buchen

Nur die Pflegekräfte, die in der Pandemie besonders belastet waren, sollen einen Bonus vom Bund erhalten. Dann könne er auch in nennenswerter Höhe angesetzt werden, sagte der Gesundheitsminister.  

Ein Pfleger in Berlin (Symbolbild): Viel Geld soll in die Pflegeausbildung fließen.

Die letzten verl√§sslichen Corona-Daten gab es laut RKI vor Weihnachten. Dass sie angesichts der Omikron-Ausbreitung die Realit√§t abbilden, bezweifeln Experten. Dabei w√ľrde es L√∂sungen geben.

RKI-Präsident Prof. Dr. Lothar Wieler und Bundesgesundheitsminister Prof. Dr. Karl Lauterbach: Sie warnten davor, dass die Corona-Lage zum Jahreswechsel nur unvollständig abgebildet sein könnte.
  • Melanie Rannow
Von Melanie Rannow

Ungeimpfte werden sich auf weitere Beschr√§nkungen einstellen m√ľssen. Der Bundesgesundheitsminister k√ľndigt versch√§rfte Kontaktregeln an. Auch sein Kabinettskollege Christian Lindner hat sich ge√§u√üert.

Karl Lauterbach bei einer Pressekonferenz (Archivbild): Der Gesundheitsminister sieht noch keine Ende der Gefahr durch die Omikron-Variante.

Am Freitag beraten Bund und L√§nder √ľber neue Corona-Ma√ünahmen. Auch auf der Tagesordnung: eine verk√ľrzte Quarant√§ne. In einigen Staaten ist das bereits Praxis ‚Äď doch ein Land √§u√üert Zweifel.

Fu√üg√§nger in Taiwan: Der Inselstaat lehnt eine verk√ľrzte Quarant√§ne strikt ab.
Von Nils Kögler

Von der Panne im Corona-Impfzentrum am Zoo in Hannover sind weniger Kinder betroffen als zun√§chst angenommen. Am Montagnachmittag erhielten 21 Jungen und M√§dchen eine f√ľr ...

Corona-Impfung

Die Corona-Lage in Deutschland ist weiter angespannt. Aus Sorge vor vielen Krankheitsausf√§llen werden die Rufe nach einer verk√ľrzten Quarant√§nezeit lauter ‚Äď zumindest f√ľr Geboosterte. Doch die Meinungen sind gespalten.¬†

Wird die Quarant√§nezeit verk√ľrzt? Dar√ľber beraten Bund und L√§nder in wenigen Tagen.

Höchste Inzidenz trotz höchster Impfquote: In Bremen stehen die Werte derzeit bundesweit an der Spitze. Omikron spielt dabei eine besondere Rolle. Dennoch hat Bremen alles richtig gemacht.

Der Bremer Roland vor historischen Giebelhäusern (Archivbild): Von Bremen können sich andere Bundesländer beim Thema Corona-Bekämpfung einiges abschauen.

Nach einem erneuten Angriff auf das Wahlkreisb√ľro von Karl Lauterbach in K√∂ln sucht die Polizei nun Zeugen. Mittlerweile hat sich der Gesundheitsminister auch pers√∂nlich zu den Angriffen auf sich ge√§u√üert.

Ein Loch in einer Scheibe des Wahlkreisb√ľros von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach: Laut dem SPD-Politiker haben Angriffe und Anfeindungen seit seiner Ernennung zum Minister noch weiter zugenommen.

t-online - Nachrichten f√ľr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website