t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeWirtschaft & FinanzenAktuellesWirtschaft

Lieferdienst Knuspr kündigt Expansion in Deutschland an


15 weitere Städte
Lieferdienst Knuspr kündigt Expansion in Deutschland an

Von reuters
24.05.2024Lesedauer: 2 Min.
Ein Knuspr-Lieferauto auf der Oberbaumbrücke in Berlin: Ab dem 22. April liefert der Dienst Knuspr in Berlin, Potsdam und Umgebung aus.Vergrößern des BildesEin Knuspr-Lieferauto auf der Oberbaumbrücke in Berlin: Seit dem 22. April liefert der Dienst Knuspr in Berlin, Potsdam und Umgebung aus. (Quelle: Marcus Lieder/Knuspr)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Seit Ende April liefert Knuspr auch in Deutschland. Das Unternehmen plant eine Expansion in 15 weitere deutsche Großstädte.

Der Lebensmittel-Lieferdienst Knuspr soll seinem tschechischem Mutterkonzern Rohlik zufolge im umkämpften deutschen Markt expandieren. Knuspr, derzeit in München, dem Rhein-Main-Gebiet und Berlin vertreten, könnte seine Dienste in 15 weiteren Städten anbieten, sagte Rohlik-Gründer Tomas Cupr der Nachrichtenagentur Reuters.

"Wir haben bereits ein Auge auf Hamburg geworfen", sagte er. Nach einem Eintritt in der Hansestadt müsse der Online-Supermarkt aber zunächst Geld von Investoren einsammeln, um eine weitere Ausweitung zu stemmen. Cupr wolle binnen zwölf Monaten schwarze Zahlen schreiben und den Markt in Zentraleuropa für sich gewinnen. Das sei auch die Geschichte für einen möglichen Börsengang der 2014 in Tschechien gegründeten Gruppe.

Der deutsche Lebensmittelmarkt mit Discountern wie Aldi und Lidl sowie Supermarktketten wie Edeka und Rewe ist hart umkämpft. Zuletzt hatte sich der Lebensmittel-Lieferant Getir aus der Bundesrepublik zurückgezogen. Schnell-Lieferdienste mussten mit hohen Investitionen und Anlauf-Verlusten kämpfen.

Deutschland ist noch "weißer Fleck"

Der Knuspr-Mutterkonzern Rohlik hatte 2023 dagegen bereits in seinem tschechischen Heimatmarkt einen kleinen Gewinn eingefahren, sagte Cupr. Auch in Ungarn verdiente der Händler Geld – aber in der Gruppe habe Rohlik angesichts der Expansion in Deutschland zuletzt einen Verlust von rund 20 Millionen Euro geschrieben, fügte er hinzu. Unter anderem habe das Unternehmen in den Ausbau seiner Lieferzentren investiert. Doch die Verluste sollen nicht bleiben: "Auf Ebene der Gruppe werden wir innerhalb der nächsten zwölf Monate die Gewinnschwelle überschreiten – inklusive des Wachstums in Deutschland", betonte Cupr.

Analysten zufolge nutzen nur rund zwei Prozent der Verbraucher in der Bundesrepublik Lebensmittel-Lieferdienste, in Großbritannien sind es dagegen schon acht Prozent. Deutschland sei damit trotz großer Kaufkraft noch ein "weißer Fleck", sagte Arhi Kivilahti, Analyst beim Handelsexperten ADA Insights.

Knuspr-Mutter setzt auf Eigenmarken

Deutsche Einzelhändler wie Rewe liefern indes längst im Internet bestellte Lebensmittel an die Kunden. Rewe ist auch am Lieferdienst Flink beteiligt. Rivale Edeka hat sich beim Lieferdienst Picnic eingekauft, der Online-Kunden zu festen Zeiten Lebensmittel zustellt und sich damit von anderen Lieferdiensten unterscheidet. Knuspr verspricht, Lebensmittel drei Stunden nach der Online-Bestellung zu liefern.

Essenslieferanten hatten während der Coronavirus-Pandemie einen Höhenflug erlebt. Doch nun leiden sie unter steigenden Kosten und der hohen Inflation. Die Verbraucher achten noch stärker auf den Preis. Auch an Rohlik geht dies nicht vorbei – die Gruppe setze verstärkt auf Eigenmarken, sagte Cupr. Die vom Verbraucher als preiswert empfundenen Eigenmarken sollen binnen zwei Jahren einen Umsatzanteil von 20 Prozent erreichen, kündigte der Rohlik-Chef an – aktuell seien es rund zehn Prozent. Er wolle keine Kunden an die Discounter verlieren, betonte Cupr.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur Reuters
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel



TelekomCo2 Neutrale Website