• Home
  • Wirtschaft & Finanzen
  • Unternehmen & Verbraucher
  • Ă–l aus Russland: Regierung zeigt sich offen fĂĽr Preisobergrenze


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextUS-Polizei erschießt AfroamerikanerSymbolbild für einen TextSchüsse in Kopenhagen: KonzertabsageSymbolbild für einen TextGletschersturz: Noch Dutzende VermissteSymbolbild für einen TextSydney: Menschen auf Frachtschiff in NotSymbolbild für einen Text"Polizeiruf 110": Kannten Sie die Mutter?Symbolbild für einen TextFormel 1: Festnahmen nach ProtestaktionSymbolbild für einen TextKultregisseur mit 59 Vater gewordenSymbolbild für einen TextTheater-Star Peter Brook ist totSymbolbild für einen TextTödlicher Badeunfall in KölnSymbolbild für einen TextFiona Erdmann bringt Baby in NotaufnahmeSymbolbild für einen TextNachbarin findet Blutspritzer an HaustürSymbolbild für einen Watson TeaserCathy Hummels: Neue Liebes-SpekulationSymbolbild für einen TextDeutschland per Zug erkunden - jetzt spielen

USA schmieden Anti-Russland-Kartell – Bund will mitmachen

Von t-online, mak

23.06.2022Lesedauer: 2 Min.
Janet Yellen: Die US-Finanzministerin will eine Preisobergrenze fĂĽr russisches Ă–l.
Janet Yellen: Die US-Finanzministerin will eine Preisobergrenze fĂĽr russisches Ă–l. (Quelle: MediaPunch/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Sollen die westlichen Staaten sich absprechen und eine Preisobergrenze fĂĽr russisches Ă–l beschlieĂźen? Die Bundesregierung zeigt sich offen dafĂĽr.

Die Bundesregierung würde eine Diskussion über Preisobergrenzen für russische Ölimporte unterstützen. "Wir sind offen dafür, diese Diskussion auf internationaler Ebene zu führen und können uns durchaus vorstellen, dass dies sinnvoll ist, wenn es umgesetzt wird", sagte Jörg Kukies, der als engster Wirtschaftsberater von Bundeskanzler Olaf Scholz gilt, am Mittwoch auf der "Future of Finance-Veranstaltung" von Bloomberg.

Eine zentrale Frage sei jedoch, ob der Rest der Welt einer solchen Regelung zustimmen und sich ebenfalls an Preisobergrenzen beteiligen werde, sagte Kukies weiter. Allein: Die Europäische Union hat jüngst bereits beschlossen, ihre Ölimporte aus Russland nach diesem Jahr zu beenden.

Eine Preisobergrenze hierzulande sei daher "ein wenig hinfällig", so Kukies, der Staatssekretär im Bundeskanzleramt ist. Die EU müsste ihr jüngstes Sanktionspaket entsprechend wieder anpassen.

VorstoĂź kommt aus den USA

Der aktuelle Vorstoß einer gemeinsamen Preisobergrenze kam von den USA. Mit mehreren verbündeten Staaten verhandelten die Vereinigten Staaten nach Angaben von US-Finanzministerin Janet Yellen über eine entsprechende Regelung. Ziel dieses Anti-Russland-Kartells soll sein, die wirtschaftlichen Folgen des Ukraine-Kriegs einzudämmen und Russlands Einnahmen aus Ölexporten zu senken.

Die Partner verhandelten darüber, wie sie "negative Auswirkungen auf die Weltwirtschaft verhindern" könnten, sagte Yellen bereits am Montag (Ortszeit) bei einem Besuch in Kanada. US-Finanzministerin Yellen nannte bei ihrem Besuch "Preisobergrenzen" oder eine "Preisausnahme" als mögliche Optionen.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Drei Menschen in Kopenhagener Einkaufszentrum erschossen
Sicherheits- und Rettungskräfte erreichen den Tatort in Kopenhagen: In einem Einkaufszentrum in der dänischen Hauptstadt sind Schüsse gefallen.


Beide hätten ihr zufolge mehrere Auswirkungen: Sie würden westliche Sanktionen auf russische Energieträger "verstärken", den Preis für russisches Öl nach unten drücken und somit die Einnahmen für die russische Regierung senken – während sie es gleichzeitig ermöglichten, dass mehr Öl auf den internationalen Markt gelange.

Eine Preisobergrenze würde laut Yellen zudem "Nebeneffekte auf einkommensschwache Länder und Entwicklungsländer" verhindern, die derzeit mit den hohen Preisen für Nahrungsmittel und Energie zu kämpfen hätten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Mauritius Kloft
Von Mauritius Kloft
BundesregierungEUOlaf ScholzRusslandUSAĂ–lpreis
Ratgeber

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website