• Home
  • Themen
  • Luftwaffe


Luftwaffe

Luftwaffe

'Kriminell fahrlässig': Russisches Militär beschuldigt Israel

Ein Flugzeugabschuss sorgt f√ľr eine Krise zwischen Russland und Israel. Zwar hat Pr√§sident Putin m√§√üigende Worte gefunden, doch seine Gener√§le feuern eine rhetorische Breitseite ab.

Russisches Milit√§rflugzeug vom Typ Il-20: Ein russisches Milit√§rflugzeug vom gleichen Typ mit Angeh√∂rigen der russischen Streitkr√§fte an Bord ist √ľber dem Mittelmeer vom Radar verschwunden.

Über Syrien fliegen Flugzeuge vieler Mächte, das Risiko einer Konfrontationen ist hoch. Nun ist ein russisches Aufklärungsflugzeug einem verhängnisvollen Fehlschuss zum Opfer gefallen.

Ein russisches Aufkl√§rungsflugzeug vom Typ Il-20. Ein russisches Milit√§rflugzeug vom gleichen Typ mit Angeh√∂rigen der russischen Streitkr√§fte an Bord ist √ľber dem Mittelmeer vom Radar verschwunden.

Im syrischen B√ľrgerkrieg mischen viele Kr√§fte mit. Israel greift dort regelm√§√üig Ziele an - Syriens Raketenabwehr schie√üt zur√ľck...

Ein russisches Aufkl√§rungsflugzeug vom Typ Il-20: Ein Milit√§rflugzeug vom gleichen Typ mit Angeh√∂rigen der Streitkr√§fte an Bord ist √ľber dem Mittelmeer vom Radar verschwunden.

Russland hält das größte Manöver seiner Geschichte ab. Rund 300.000 Soldaten, 36.000 Militärfahrzeuge und Panzer, tausend Flugzeuge und 80 Kriegsschiffe werden aufgeboten.

Russland: Das vom Pressedienst des russischen Verteidigungsministeriums verbreitete Foto zeigt russische Panzer, die bei der √úbung Wostok in der Region Tschita unterwegs sind.

In Genf wollen die UN einen Angriff auf Idlib verhindern, w√§hrend √ľber die Rebellenhochburg die Kampfjets fliegen. Rebellen berichteten von...

Zivilisten und Zivilschutzarbeiter neben einem Gebäude in Hobeit bei Idlib, das durch einen Luftangriff der syrischen Regierung zerstört wurde.

Nach einer relativ ruhigen Nacht im syrischen Idlib haben die Luftangriffe auf die Rebellenhochburg Menschenrechtlern zufolge erneut eingesetzt. Noch sei unklar, ob es Tote oder Verletzte gebe. 

Tr√ľmmer nach den Luftangriffen: Die syrische Regierung hat zusammen mit ihrem Verb√ľndeten Russland Menschenrechtlern zufolge die schwersten Luftangriffe auf die Rebellenprovinz Idlib seit einem Monat geflogen.

Der Iran r√ľstet auf und will einen neuen Kampfjet vorstellen. Im Konflikt mit den USA zeigt sich die F√ľhrung selbstbewusst. Teheran kritisiert aber auch europ√§ische Staaten wegen des Atomabkommens.

Kampjets der iranischen Luftwaffe (Symbolbild): Der Iran hat angek√ľndigt, neue Kampfjets bauen zu wollen.

Nach einer neuen Eskalation der Gewalt im Nahen Osten herrscht die Nacht √ľber Ruhe. Zuvor hatten militante Pal√§stinenser von einem Ende der K√§mpfe gesprochen.

Eine israelische Abwehrrakete des "Iron Dome" fängt ein Geschoss ab, das aus Gaza auf Israel gefeuert wurde: Der Konflikt ist wieder entfacht.

Ein Nato-Kampfjet hat √ľber Estland eine scharfe Rakete abgeschossen ‚Äď versehentlich. Ob sie nun irgendwo auf der Erde liegt oder in der Luft explodiert ist, wissen die Streitkr√§fte nicht.

Ein spanischer Kampfjet (Symbolbild): Ein spanischer Jet hat versehentlich eine Rakete √ľber Estland abgefeuert.

Israel beobachtet heftige K√§mpfe im S√ľden des Nachbarlands Syrien mit gro√üer Sorge. Der j√ľdische Staat will ein Vorr√ľcken pro-iranischer...

Israels Armee hat nach eigenen Angaben zwei Abwehrraketen auf ein syrisches Kampfflugzeug abgefeuert.

Militante Palästinenser feuern 220 Raketen und Mörsergranaten auf israelisches Gebiet. Israel bombardiert Dutzende Hamas-Ziele in dem...

Radikale Palästinensergruppen feuern aus dem Gazastreifen Raketen in Richtung Israel.

Im S√ľden Syriens haben die Rebellen nach heftigen K√§mpfen zugestimmt, sich entwaffnen zu lassen. Jetzt k√ľndigt sich bereits die n√§chste Offensive der von¬†Russland¬†unterst√ľtzten Assad-Truppen an.

Syrische Soldaten in Daraa: Im S√ľden Syriens haben die Rebellen aufgegeben.

Die kleine Stadt Daraa im S√ľden Syriens gilt als Wiege des Aufstands gegen Pr√§sident Al-Assad. Sie ist eine der letzten Rebellengebiete im...

Daraa: Rauch steigt auf √ľber einem von Rebellen gehaltenen Gebiets nach dem Beschuss durch die syrische Armee.

Die weltgrößte Armee ist ihm nicht genug. Nun will US-Präsident Trump auch eine Weltraumarmee schaffen. Die "Space Force" soll neben Luftwaffe, Heer und Marine ein eigenständiger Teil der US-Streitkräfte sein.

Donald Trump: Die weltgrößte Armee ist ihm nicht genug. Nun soll es auch noch eine Weltraumarmee der USA geben.

Nach jahrelanger Diskussion bringt der Bundestag eines der umstrittensten R√ľstungsprojekte der Bundeswehr auf den Weg: die Beschaffung von Kampfdrohnen ‚Äď aber mit einer Einschr√§nkung.

Eine israelische Drohne des Typs Heron TP (IAI Eitan) auf der Luftwaffenbasis Tel Nof: Fast eine Milliarde Euro soll die Anmietung der unbemannten Flugzeuge kosten. (Archivbild)

Nach der Militärparade schaute sich die Queen mit ihrer Familie die Flugschau der Red Arrows-Luftwaffe an. Dabei zogen Prinz George und Prinzessin Charlotte alle Blicke auf sich. 

Bei der Flugschau: Die royale Familie hat sich auf dem Balkon versammelt.

Niemand weiß, wie lange der syrische Krieg noch dauert und welche Fronten sich noch auftun werden. Drei Familien erzählen von ihren Schicksalen, die vom Krieg geprägt sind. 

Das zerstörte Wohnhaus vom Ingenieur Spiro Hanna al Qasi und seiner Ehefrau Ramsa Qaroum al Qasi: Eine Rebellengruppe der al-Nusra-Front vertrieb das Ehepaar 2012 aus dem Wohnhaus.
Von Burkhard Weitz

Kampfdrohnen zählen zu den umstrittensten Waffensystemen. Über ihre Beschaffung wird in Deutschland seit Jahren gestritten. Jetzt gibt es einen neuen Vorstoß des Verteidigungsministeriums.

Eine Drohne des Typus Heron TP: Der Einsatz von Kampfdrohnen ist äußerst umstritten. (Archivbild)

t-online - Nachrichten f√ľr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website