• Home
  • Politik
  • Ausland
  • Nato: Welche Staaten gehören dem BĂŒndnis an? Wie lange dauert eine Aufnahme?


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextInzidenz steigt auf fast 700Symbolbild fĂŒr einen TextNasa warnt vor Chinas MondplĂ€nenSymbolbild fĂŒr einen TextWilliam Cohn ist totSymbolbild fĂŒr einen TextUkrainische Suppe wird WeltkulturerbeSymbolbild fĂŒr einen TextPistorius trifft Eltern seines MordopfersSymbolbild fĂŒr ein VideoPfeilschwanzkrebse wegen Blut gejagtSymbolbild fĂŒr einen TextGoogle will intime Standortdaten löschenSymbolbild fĂŒr einen TextHamburg könnte Warmwasser rationierenSymbolbild fĂŒr einen TextSchalke-Profi will zu Liga-KonkurrenzSymbolbild fĂŒr einen TextFormel 1: Red Bull hat ProblemeSymbolbild fĂŒr einen TextMann in Wohnung getötet – FestnahmeSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserBeliebte ARD-Show fĂ€llt ĂŒberraschend ausSymbolbild fĂŒr einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Nato: Welche Staaten gehören dem BĂŒndnis an?

Von t-online, ys

Aktualisiert am 23.05.2022Lesedauer: 2 Min.
Die Nato umfasst mittlerweile 30 Mitgliedsstaaten (Symbolbild).
Die Nato umfasst mittlerweile 30 Mitgliedsstaaten (Symbolbild). (Quelle: IlluPics/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Nato umfasst 30 Mitgliedsstaaten, mit Schweden und Finnland drĂ€ngen neue LĂ€nder ins BĂŒndnis. Welche LĂ€nder gehören bereits dazu? Und wie lange dauert die Aufnahme?

Das Wichtigste im Überblick


  • Welche LĂ€nder gehören zur Nato?
  • Welche LĂ€nder wollen der Nato beitreten?
  • Welche Voraussetzungen mĂŒssen Kandidaten erfĂŒllen?
  • Wie lange dauert eine Aufnahme in die Nato?

Russland hat die Ukraine angegriffen. Nun fĂŒrchtet die Nato, dass der Kreml in Zukunft auch die baltischen Mitgliedsstaaten attackieren könnte. Daher entsendet das BĂŒndnis Truppen nach Osteuropa. Doch was genau ist die Nato ĂŒberhaupt? Und welche Staaten gehören dem BĂŒndnis an?

Die Nato ist eine internationale Organisation und auch als Atlantisches BĂŒndnis oder Nordatlantikpakt bekannt. Als MilitĂ€rbĂŒndnis soll sie Sicherheit und StabilitĂ€t gewĂ€hrleisten, vor allem, wenn es zu einem sogenannten BĂŒndnisfall kommt, also eines der Mitglieder angegriffen wird.

Welche LÀnder gehören zur Nato?

GegrĂŒndet wurde die Nato am 4. April 1949. Zu den GrĂŒndungsmitgliedern gehörten Kanada, die USA, Belgien, DĂ€nemark, Frankreich, Großbritannien, Island, Italien, Luxemburg, die Niederlande, Norwegen und Portugal. Mittlerweile ist das BĂŒndnis auf 30 Staaten angewachsen. Folgende Nationen sind mittlerweile außerdem Teil der Nato:

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Putin hinter Gittern
Wladimir Putin ist im Westen isoliert.


  • Griechenland (seit 1952)
  • TĂŒrkei (seit 1952)
  • Deutschland (seit 1955)
  • Spanien (seit 1982)
  • Polen (seit 1999)
  • Tschechien (seit 1999)
  • Ungarn (seit 1999)
  • Bulgarien (seit 2004)
  • Estland (seit 2004)
  • Lettland (seit 2004)
  • Litauen (seit 2004)
  • RumĂ€nien (seit 2004)
  • Slowakei (seit 2004)
  • Slowenien (seit 2004)
  • Albanien (seit 2009)
  • Kroatien (seit 2009)
  • Montenegro (seit 2017)
  • Nordmazedonien (seit 2020)

Welche LĂ€nder wollen der Nato beitreten?

Wegen des russischen Angriffs auf die Ukraine haben Finnland und Schweden am 18. Mai 2022 offiziell den Beitritt zur Nato beantragt. Finnland hat eine mehr als 1.300 Kilometer lange Grenze zu Russland. Beide Staaten haben bisher jahrzehntelang entschieden eine Politik der militĂ€rischen BĂŒndnisfreiheit verfolgt.

Um die offiziellen BeitrittsgesprĂ€che zu beginnen, mĂŒssen alle Nato-Mitglieder einem möglichen Beitritt neuer Kandidaten zustimmen. Die TĂŒrkei ist das einzige Nato-Mitglied, das sich einer Erweiterung des MilitĂ€rbĂŒndnisses um Finnland und Schweden bislang offen entgegengestellt hat. Russland hatte angekĂŒndigt, die mögliche Ausweitung des Nato-Gebiets als Bedrohung fĂŒr sich zu betrachten.

Welche Voraussetzungen mĂŒssen Kandidaten erfĂŒllen?

Um der Nato beizutreten, mĂŒssen Staaten Demokratie und Marktwirtschaft fest verankert haben. Sie dĂŒrfen Minderheiten in ihrem Land nicht benachteiligen und keine ungelösten Konflikte in das StaatenbĂŒndnis hereintragen. Sie sollen sich darum bemĂŒhen, Konflikte friedvoll zu lösen und mĂŒssen die FĂ€higkeit und den Willen mitbringen, sich militĂ€risch in der Nato einzusetzen – sie mĂŒssen also auch bereit und in der Lage sein, die entsprechenden Kosten vor allem im Bereich der Verteidigung zu tragen.

Wie lange dauert eine Aufnahme in die Nato?

Das variiert. Nach Beginn der offiziellen BeitrittsgesprĂ€che mĂŒssen die Kandidaten VerpflichtungserklĂ€rungen abgeben und gegebenenfalls Reformen im Land anstoßen. Die Nato muss den Nato-Vertrag durch Beitrittsprotokolle anpassen, die von jedem Mitgliedsstaat ratifiziert werden mĂŒssen.

Allein die Ratifizierung durch alle Parlamente der BĂŒndnispartner könnte Diplomaten zufolge bis zu einem vollen Jahr in Anspruch nehmen. Im Fall von Nordmazedonien dauerte der Prozess insgesamt zwei Jahre – im Juli 2018 wurde es offiziell zu GesprĂ€chen eingeladen, im MĂ€rz 2020 trat es dem BĂŒndnis bei.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Bastian Brauns
Von Bastian Brauns, Washington
BelgienBulgarienDeutschlandDĂ€nemarkFinnlandFrankreichGriechenlandGroßbritannienIslandItalienKanadaLuxemburgNatoNiederlandeNordmazedonienNorwegenPortugalRusslandSpanienTschechienTĂŒrkeiUSAUkraineUngarn
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website