Thema

NATO

70 Jahre Nato: Stoltenberg warnt vor Russland, Pence kritisiert Deutschland

70 Jahre Nato: Stoltenberg warnt vor Russland, Pence kritisiert Deutschland

"Wir wollen keinen neuen Kalten Krieg", sagt Nato-Chef Stoltenberg. Und warnt zugleich vor Russland. Die Nato will nun reagieren. U S-Vizepräsident Pence holt derweil erneut gegen Deutschland aus.  Die Nato will nach den Worten von Generalsekretär Jens Stoltenberg ... mehr
Streit zum Gründungsjubiläum: Nato-Staaten erneuern Versprechen zu Verteidigungsausgaben

Streit zum Gründungsjubiläum: Nato-Staaten erneuern Versprechen zu Verteidigungsausgaben

Washington (dpa) - Unter dem Druck der USA haben Deutschland und die anderen Nato-Verbündeten bei den Feierlichkeiten zum 70-jährigen Bestehen des Militärbündnisses ein neues Bekenntnis zur Erhöhung der Verteidigungsausgaben abgegeben. "Wir haben wesentliche ... mehr
70. Geburtstag der Nato: Wie die Presse das Treffen kommentiert

70. Geburtstag der Nato: Wie die Presse das Treffen kommentiert

Zum 70-jährigen Bestehen der Nato hagelt es vor allem Kritik aus den USA. Trump nutzt das Treffen für eine Abrechnung mit Deutschland und der Türkei. So kommentiert die Presse das Jubiläum. In der Nato herrschen zum 70. Jahrestag der Gründung Verunsicherung und Sorge ... mehr
Nato-Staaten geben Donald Trump ein Versprechen

Nato-Staaten geben Donald Trump ein Versprechen

Die USA kritisieren besonders sonders Deutschland weiter wegen der Verteidigungsausgaben. Beim Außenministertreffen zum Nato-Jubiläum verabschiedete das Bündnis nun eine Erklärung. Unter dem Druck der USA haben Deutschland und die anderen Nato-Verbündeten ein neues ... mehr
Nato-Treffen: Maas weist Kritik an Verteidigungsausgaben Deutschlands zurück

Nato-Treffen: Maas weist Kritik an Verteidigungsausgaben Deutschlands zurück

Beim Nato-Treffen in Washington wird scharfe Kritik an Deutschlands Verteidigungsausgaben geübt. Ob das von Deutschland zugesicherte Ziel erreicht werden kann, ist fraglich.  Heiko Maas versucht zu beschwichtigen.  Angesichts anhaltender Kritik an den deutschen ... mehr

USA und Türkei: Streit um Waffendeal eskaliert weiter

Krach am Rande des Nato-Geburtstags: Die USA setzen den Bündnispartner Türkei wegen eines Waffendeals mit Moskau unter Druck. Die Regierung in Ankara keilt zurück – und erteilt Washington eine Absage. Zwischen den Nato-Partnern USA und Türkei eskaliert der Streit ... mehr

Washington: Beschwörende Appelle zum Auftakt des Nato-Geburtstags

Washington (dpa) - Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat zum 70. Geburtstag des Militärbündnisses eindringlich zu Geschlossenheit aufgerufen und die USA an die Bedeutung enger transatlantischer Beziehungen erinnert. "Wir haben unsere Meinungsverschiedenheiten ... mehr

Donald Trump kritisiert Angela Merkel bei Treffen mit Jens Stoltenberg

Der US-Präsident trifft sich in Washington mit Nato-Generalsekretär Stoltenberg. Bei der Gelegenheit lobt er Angela Merkel – und bemängelt zugleich ihre Politik. US-Präsident Donald Trump hat seine Kritik an den deutschen Verteidigungsausgaben bekräftigt. Deutschland ... mehr

Donald Trump mit peinlicher Behauptung: "Mein Vater ist Deutscher"

Der Vater von Donald Trump wurde in New York geboren. Sein Sohn hat das offenbar vergessen. Am Dienstag behauptete Trump, sein Vater sei Deutscher. Das sorgte mal wieder für Lacher.  Die eigene Familiengeschichte kennt eigentlich fast jeder. Anders ist das offenbar ... mehr

70 Jahre Nato: Warum Deutschland ein Problem für das Bündnis ist

Kurz vor dem 70. Jahrestag der Nato-Gründung könnte die Stimmung der Nato deutlich besser sein. Daran ist nicht nur der Krawallkurs von US-Präsident Donald Trump schuld. Auch in der Kritik: die Bundesregierung. Noch vor wenigen Jahren wäre ein Nato-Geburtstag vermutlich ... mehr

Nato-Treffen: Hier bringt Trump was durcheinander

Beim Treffen mit Nato-Generalsekretär: Donald Trump kritisiert Deutschland erneut für seine Verteidigungsausgaben. (Quelle: Reuters) mehr

Mehr zum Thema NATO im Web suchen

Treffen mit Stoltenberg - Vor Nato-Geburtstag: Trump kritisiert Berlin wegen Wehretat

Washington (dpa) - Vor den Jubiläumsfeierlichkeiten der Nato in Washington hat US-Präsident Donald Trump seine Kritik an den deutschen Verteidigungsausgaben bekräftigt. Deutschland zahle innerhalb der Nato nicht seinen gerechten Anteil, sagte Trump am Dienstag bei einem ... mehr

Feier zum 70-jährigen Bestehen: Nato-Generalsekretär zu Besuch bei Trump im Weißen Haus

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump empfängt heute den Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg im Weißen Haus in Washington. Die Nato feiert am Donnerstag ihr 70-jähriges Bestehen. Am 4. April 1949 hatten zwölf Staaten Europas und Nordamerikas ... mehr

Ukraine-Konflikt: Nato weitet Aktivitäten im Schwarzen Meer aus

Fünf Jahre dauert der Ukraine-Konflikt schon an. Zuletzt war die Lage im Schwarzen Meer eskaliert. Die Nato ist besorgt – und will aktiv werden. Die Nato will sich nach der jüngsten Eskalation des Konflikts zwischen der Ukraine und Russland stärker für die Sicherheit ... mehr

Verteidigungsausgaben - Ischinger zu Wehretat: Unterschätzen Frust in Washington

Berlin (dpa) - Der Chef der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, hat die niedrigen deutschen Verteidigungsausgaben kritisiert. Man werde das Nato-Ziel, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts für Verteidigung auszugeben, "erklärtermaßen nicht erreichen ... mehr

Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg verlängert Vertrag bis 2022

Geschickter Vermittler und ausgleichender Moderator: Jens Stoltenberg hat sich als Nato-Generalsekretär große Anerkennung erworben. Kurz vor einem wichtigem Termin bedanken sich die Bündnisstaaten nun mit einer Vertragsverlängerung. Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg ... mehr

Generalsekretär bleibt im Amt: Nato-Staaten verlängern Vertrag von Jens Stoltenberg

Brüssel (dpa) - Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg (60) soll mindestens bis Herbst 2022 im Amt bleiben. Vertreter der 29 Bündnisstaaten sprachen sich einstimmig dafür aus, den Vertrag des früheren norwegischen Regierungschefs entsprechend ... mehr

Deutsche Rüstungsexporte: Der Handel mit dem Tod wird zur Frage der Zuverlässigkeit

Deutschland streitet über Waffen. Eigentlich sollten Union und SPD über Exporte in Kriegsgebiete debattieren. Stattdessen geht es nicht mehr um Moral, sondern um die Zuverlässigkeit der Bundesrepublik. Es ist ein historischer Streit, den Union und SPD aktuell in Berlin ... mehr

Nato-Bomben auf Serbien: Deutschland zog vor 20 Jahren in den Krieg

Brennende Dörfer im Kosovo und gescheiterte Verhandlungen mit Belgrad: Vor 20 Jahren standen deutsche Soldaten erstmals seit dem Zweiten Weltkrieg wieder im Kampf - unter einer rot-grünen Regierung. Belgrad, 24. März 1999: Der einsetzende Luftalarm und die ersten ... mehr

20 Jahre danach: Maas hält Nato-Eingreifen in Serbien weiter für richtig

Stuttgart/Berlin (dpa) - 20 Jahre nach dem Beginn der Nato-Luftangriffe auf Serbien hält Außenminister Heiko Maas die deutsche Beteiligung daran weiterhin für richtig. "Ich glaube nach wie vor, dass die deutsche Beteiligung ein Ausfluss verantwortungsbewussten Handelns ... mehr

Bundeswehreinsatz in Afghanistan bis 2020 verlängert

Derzeit sind etwa 1.200 deutsche Soldaten der Bundeswehr in Afghanistan stationiert. Nach einer Abstimmung im Bundestag steht nun fest: Daran wird sich bis Ende März 2020 vorerst nichts ändern. Der Bundestag hat das Mandat für den Einsatz deutscher Soldaten ... mehr

NATO-Luftangriffe vor 20 Jahren: So tobte der Krieg auf dem Balkan

NATO-Luftangriffe vor 20 Jahren: So tobte der Krieg auf dem Balkan. (Quelle: t-online.de) mehr

Bolsanaro-Besuch in Washington: Trump-Äußerungen zu Brasilien irritieren Nato-Partner

Brüssel/Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat mit Äußerungen über einen möglichen Nato-Beitritt Brasiliens für Irritationen bei Bündnispartnern gesorgt. In der Zentrale der Militärallianz in Brüssel wurde darauf verwiesen, dass der Nordatlantikvertrag ... mehr

Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro: Donald Trumps neuer bester Freund

"Ungeniert pro-amerikanisch": Brasiliens neuer Präsident Bolsonaro wird im Weißen Haus wie ein neuer bester Freund empfangen. Donald Trump macht seinem Nacheiferer überraschende Angebote. Donald Trump will seinem neuen Freund etwas Gutes tun, da schert er sich nicht ... mehr

USA fordert Ausschluss von Huawei vom deutschen 5G-Netz

Die USA droht mit einer Einschränkung der Kommunikation zwischen der Nato und Deutschland. Sie warnt vor Spionage durch Huawei, der Konzern will einen Teil des deutschen 5G-Mobilfunknetzes aufbauen. Auch der BND warnte die Bundesregierung von Chinas Einfluss.  Im Streit ... mehr

3,5 Milliarden weniger: Scholz verweigert deutliche Erhöhung des Wehretats

Berlin (dpa) - Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) muss sich auf eine deutlich geringere Erhöhung des Wehretats einstellen als gefordert. Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) plant für den Verteidigungshaushalt im kommenden Jahr Ausgaben ... mehr

Cem Özdemir warnt vor Reisen: "Keiner ist in der Türkei sicher"

Die Türkei stellt immer mehr deutschen Journalisten keine neue Arbeitserlaubnis aus. Nun warnt Ex-Grünen-Chef Cem Özdemir vor einer Reise in das Land. Unter Erdogan sei die Türkei ein "Willkürstaat".  Nach der Weigerung türkischer Behörden, mehreren deutschen ... mehr

Türkei will deutsche Urlauber verhaften: Politiker verurteilen Vorstoß scharf

Einem Medienbericht zufolge droht die Türkei mit Verhaftungen von deutschen Urlaubern bei der Einreise ins Land. Politiker von FDP bis zur Linkspartei zeigen sich entsetzt. Der türkische Geheimdienst erstellt offenbar Namenslisten über Teilnehmer an Türkei-kritischen ... mehr

Interview mit Gregor Gysi auf dem Linken-Parteitag: "Den Kalten Krieg gibt es nicht mehr"

Gregor Gysi ist zurück im Rampenlicht. Der Linken-Politiker wirbt im Europa-Wahlkampf für EU-Reformen und kritisiert die USA scharf. Möchte er wieder zurück in die erste Reihe? Darüber spricht er Im t-online.de-Interview. Er ist wieder da. Gregor ... mehr

Afghanistan: 18 Jahre Krieg gegen die Taliban

Afghanistan: Seit 18 Jähren kämpfen deutsche Soldatinnen und Soldaten im Rahmen von ISAF und NATO gegen die Taliban. (Quelle: t-online.de) mehr

Sicherheitskonferenz: US-Vize Pence warnt Deutschland wegen "Nord Stream 2"

In der internationalen Politik haben Deutschland und die USA viele gegensätzliche Interessen. Auf der Münchner Sicherheitskonferenz gibt es jetzt Gelegenheit zur Aussprache – oder zum Schlagabtausch. Im Streit um das deutsch-russische Pipeline-Projekt "Nord Stream ... mehr

Münchner Sicherheitskonferenz: Die Welt gerät aus den Fugen

Der INF-Vertrag ist am Ende: Die Nato und Russland rüsten militärisch auf, und die Welt fürchtet einen neuen Kalten Krieg. Besonders Europa steht während der Münchner Sicherheitskonferenz am Scheideweg.  Das Gespenst des Atomkrieges ist zurück. US-Präsident Donald Trump ... mehr

Ministertreffen in Brüssel: USA sichern Nato-Partnern Absprachen zu Afghanistan zu

Brüssel (dpa) - Die USA haben den Nato-Partnern zugesichert, nicht ohne vorherige Absprache Soldaten aus Afghanistan abzuziehen. "Es wird keine unilaterale Truppenreduzierung geben", sagte der amtierende amerikanische Verteidigungsminister Patrick Shanahan ... mehr

Nato berät in Brüssel - INF-Vertrag: Atomare Optionen sind nicht vom Tisch

Brüssel (dpa) - Nach Jahren der Sicherheit kehrt das Schreckgespenst des Atomkriegs nach Europa zurück. Bei einem Treffen in Brüssel berieten die Nato-Staaten erstmals über mögliche Konsequenzen aus der Auflösung des INF-Vertrages über das Verbot landgestützter atomarer ... mehr

Pence versichert Solidarität: USA rüsten Polen mit schweren Kriegswaffen auf

Warschau (dpa) - Die USA rüsten Polen weiter mit schweren Kriegswaffen auf. Am Rande des Besuchs von US-Vizepräsident Mike Pence in Warschau wurde die Lieferung von 20 US-Raketenwerfern des Typs HIMARS an Polen vereinbart, die bis 2023 für 414 Millionen US-Dollar ... mehr

1200 Soldaten in Afghanistan: Kabinett beschließt Verlängerung von vier Auslandseinsätzen

Die Zukunft des Nato-Einsatzes in Afghanistan ist ungewiss, die USA wollen ihre 14.000 Soldaten am liebsten abziehen. Das Bundeskabinett hat nun ein Zeichen der Kontinuität gesetzt. Das Bundeskabinett hat die Verlängerung des Auslandseinsatzes der Bundeswehr ... mehr

Namensstreit beigelegt: Athen stimmt Nato-Beitritt Nordmazedoniens zu

Athen (dpa) – Das griechische Parlament hat das Nato-Beitrittsprotokoll des künftigen Nordmazedonien ratifiziert. Für den Beitritt votierten 153 Abgeordnete. 140 Parlamentarier stimmten dagegen. Dies teilte das Parlamentspräsidium mit. In den kommenden Tagen ... mehr

Abkommen aus dem Jahr 1987: Nato-Generalsekretär will INF-Abrüstungsvertrag retten

Berlin (dpa) - Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg will den INF-Abrüstungsvertrag für atomar bestückte Mittelstreckenwaffen durch die Einbeziehungen weiterer Staaten noch retten. Die USA hatten den Vertrag Freitag vergangener Woche aufgekündigt, Russland setzte ... mehr

Signal an Trump: Bundesregierung will Verteidigungsausgaben weiter erhöhen

Brüssel/Berlin (dpa) - Trotz eines Milliardenlochs in der mittelfristigen Finanzplanung hat Deutschland der Nato eine weitere Erhöhung der Verteidigungsausgaben zugesagt. In ihrem jährlichen Strategiebericht verspricht die Bundesregierung den Bündnispartnern, es nicht ... mehr

Nach Ausstieg aus INF-Vertrag: Russland will bald Atomraketen mit höherer Reichweite bauen

Moskau (dpa) - Nach dem Aussetzen des wichtigen INF-Abrüstungsvertrags für atomar bestückbare Mittelstreckenwaffen durch die USA und Russland will Moskau schnell neue Raketen mit höherer Reichweite bauen. "Jetzt kommt es darauf an, die Reichweite der heute ... mehr

Trotz Milliarden-Loch: Von der Leyen will mehr für Verteidigung ausgeben

25 Milliarden fehlen in der Finanzplanung für die nächsten Jahre. Fragt sich nur: Wo werden die eingespart? Jetzt macht die Verteidigungsministerin deutlich, dass sie keine Abstriche hinnehmen wird. Trotz des 25-Milliarden-Lochs in der Finanzplanung ... mehr

INF-Vertrag: Deutschland wankt in eine neue Atomwaffendebatte

Die einen wollen alle Atomwaffen verbannen, die anderen schließen die Stationierung neuer Raketen nicht aus. Deutschland stolpert in eine Debatte über atomare Aufrüstung, die an dunkle Zeiten erinnert. Es ist ein ziemlich trostloser, verschneiter Tag im litauischen ... mehr

Tagesanbruch: Kündigung des INF-Vertrags – Ab jetzt bleiben uns sechs Minuten

Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser, hier ist der kommentierte Überblick über die Themen des Tages: WAS WAR? Mitmachen statt mosern: Das ist ein schönes Motto für den Wochenbeginn. Sicher, als Bürger haben wir alle das gute Recht, uns aufzuregen ... mehr

INF-Vertrag aufgekündigt - Streit über Abrüstung: Russland will neue Raketen bauen

Moskau/Washington (dpa) - Nach der Aufkündigung des wichtigen Abrüstungsvertrages für atomar bewaffnete Mittelstreckenwaffen durch die USA und Russland will der Kreml neue Raketen bauen lassen. Demnächst werde mit der Produktion einer landgestützten Hyperschallrakete ... mehr

30. Mitglied der Allianz: Nato will Aufnahme Nordmazedoniens auf den Weg bringen

Brüssel (dpa) - Die Nato-Verbündeten wollen am Mittwoch das Protokoll zur Aufnahme der künftigen Republik Nordmazedonien als 30. Mitglied der Allianz unterzeichnen. Dies teilte Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg auf Twitter mit. "Am 6. Februar werden wir Geschichte ... mehr

INF-Vertrag: USA wollen wohl Ausstieg aus Abrüstungsabkommen ankündigen

Die Geduld der USA scheint ein Ende zu haben. Im Laufe  des Tages wollen sie wohl das Aus für einen der weltweit wichtigsten Abrüstungsverträge verkünden. Europa ist alarmiert. Die USA wollen nach Informationen der Nachrichtenagentur dpa bereits im Laufe des Tages ihren ... mehr

INF-Vertrag - Nato-Russland-Rat: Keine Annäherung im Rüstungsstreit

Brüssel (dpa) - Im Streit über den INF-Vertrag zum Verzicht auf atomare Mittelstreckenwaffen gibt es trotz eines ablaufenden US-Ultimatums keine Bewegung. Ein Treffen des Nato-Russland-Rats zum Thema endete am Freitag nach zweieinhalb Stunden ergebnislos. Der vor allem ... mehr

Widerstand und Redebedarf: Mazedonien-Abstimmung in Athen erst am Freitag

Athen (dpa) - Der Kompromiss zwischen Athen und Skopje im Streit um den künftigen Staatsnamen der ehemaligen jugoslawischen Teilrepublik Mazedonien steht im griechischen Parlament auf dem Prüfstand. So viele Abgeordnete wollten reden, dass die Abstimmung am Donnerstag ... mehr

Außenminister Maas vor USA-Reise: "Wir können auf die USA nicht verzichten"

Heiko Maas trifft sich auf dem Weg zu den Vereinten Nationen mit seinem US-Kollegen Mike Pompeo. Die Themenliste ist lang. Ein Anliegen des deutschen Außenministers ist besonders dringend. Zum Auftakt einer dreitägigen  USA-Reise hat Bundesaußenminister  Heiko ... mehr

Zwei Jahre Donald Trump: Chaos-Jahre in Washington

Alte Verträge werden abgeräumt, Gipfelbeschlüsse zertrümmert, Bündnispartner düpiert. Zwei Jahre Donald Trump haben die Weltordnung auf den Kopf gestellt. Ein Schadensbericht. In der internationalen Politik haben Traditionen und Konventionen große Bedeutung ... mehr

Donald Trump: USA stehen zu hundert Prozent hinter der Nato

Donald Trump: Die USA stehen zu hundert Prozent hinter der Nato. (Quelle: AFP) mehr

Autoritäre Staaten als Kunden: Deutsche Rüstungsexporte um fast ein Viertel eingebrochen

Berlin (dpa) - Die Bundesregierung hat 2018 fast ein Viertel weniger Rüstungsexporte genehmigt als im Vorjahr. Der Gesamtwert brach um 22,7 Prozent ein: von 6,242 Milliarden Euro auf 4,824 Milliarden Euro. Bei den besonders umstrittenen Lieferungen an Staaten ... mehr

Weniger Waffenlieferungen: Deutsche Rüstungsexporte brechen ein

Deutschland zählt weiterhin zu den größten Rüstungsexporteuren der Welt. Derzeit läuft es für die Waffenschmieden hierzulande aber nicht so gut. Wer schuld daran ist, ist für sie klar. Die Bundesregierung hat 2018 fast ein Viertel weniger Rüstungsexporte genehmigt ... mehr

Kampf um INF-Vertrag: USA fordern Zerstörung von neuen russischen Raketen

Die USA kritisieren, dass Moskau gegen eines der wichtigsten Abrüstungsabkommen verstoße. Ein Ultimatum läuft in Kürze aus. Russland will auf den letzten Metern den Vertrag retten. Im Streit über einen wichtigen Abrüstungsvertrag zum Verbot von Mittelstreckenwaffen ... mehr

Sorge wegen russischer Raketen: Nato droht Debatte über atomare Nachrüstung

Sechzig Tage haben die USA Russland gegeben, um ihre Mittelstreckenraketen zu zerstören. Die laufen bald aus. Dann drohen der Nato unruhige Zeiten – und eine unangenehme Debatte. Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg schließt eine Diskussion über eine atomare ... mehr
 
1 3 4 5 6 7 8 9 10
11


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe