Sie sind hier: Home > Politik >

Griechenland-Krise

...
Wirtschaft: Streiks beim staatlichen griechischen Stromversorger

ATHEN (dpa-AFX) - Aus Protest gegen den geplanten Verkauf von mehreren Wärmekraftwerken der staatlichen griechischen Elektrizitätsgesellschaft DEI haben am Montag 48-stündige Streiks der Gewerkschaft des größten griechischen Energieversorgers (GENOP-DEI) begonnen. "Wir leisten Widerstand", hieß es auf der Homepage der Gewerkschaft. Sollte die Regierung das vergangene Woche dem Parlament vorgelegte Gesetz zur Teilprivatisierung nicht zurücknehmen, droht die Gewerkschaft mit einem Dauerstreik, der zu umfangreichen Stromunterbrechungen führen könnte. ... mehr

Aus Protest gegen den geplanten Verkauf von mehreren Wärmekraftwerken der staatlichen griechischen Elektrizitätsgesellschaft DEI haben am...

Streiks beim staatlichen griechischen Stromversorger

Athen (dpa) - Aus Protest gegen den geplanten Verkauf von mehreren Wärmekraftwerken der staatlichen griechischen Elektrizitätsgesellschaft DEI haben am Montag 48-stündige Streiks der Gewerkschaft des größten griechischen Energieversorgers (GENOP-DEI) begonnen. Sollte die Regierung das vergangene Woche dem Parlament vorgelegte Gesetz zur Teilprivatisierung nicht zurücknehmen, droht die Gewerkschaft mit einem Dauerstreik, der zu umfangreichen Stromunterbrechungen führen könnte. mehr

Athen (dpa) - Aus Protest gegen den geplanten Verkauf von mehreren Wärmekraftwerken der staatlichen griechischen Elektrizitätsgesellschaft DEI haben am Montag 48-stündige Streiks der Gewerkschaft des größten griechischen Energieversorgers (GENOP-DEI) begonnen.

Scholz lobt Griechenland - Ende der Milliardenhilfen?

Washington (dpa) - Bundesfinanzminister Olaf Scholz hat sich optimistisch gezeigt, dass das hoch verschuldete Griechenland ab August womöglich ohne weitere Milliardenhilfen auskommen kann. «Die Lage ist schon anders, als sie vor ein paar Jahren war. Deshalb kann man schon hoffen, dass das Programm gut zu Ende geführt wird», sagte Scholz am Rande der Frühjahrstagung des Internationalen Währungsfonds. Das dritte Hilfspaket für Griechenland seit 2010 in Höhe von 86 Milliarden Euro läuft im August aus. mehr

Washington (dpa) - Bundesfinanzminister Olaf Scholz hat sich optimistisch gezeigt, dass das hoch verschuldete Griechenland ab August womöglich ohne weitere Milliardenhilfen auskommen kann.

Wirtschaft: Scholz lobt Griechenland - Ende der Milliardenhilfen?

WASHINGTON (dpa-AFX) - Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat sich optimistisch gezeigt, dass das hoch verschuldete Griechenland ab August womöglich ohne weitere Milliardenhilfen auskommen kann. "Die Lage ist schon anders, als sie vor ein paar Jahren war. Deshalb kann man schon hoffen, dass das Programm gut zu Ende geführt wird", sagte Scholz am Freitag am Rande der Frühjahrstagung des Internationalen Währungsfonds (IWF). Das dritte Hilfspaket für Griechenland seit 2010 in Höhe von 86 Milliarden Euro läuft im August aus. ... mehr

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat sich optimistisch gezeigt, dass das hoch verschuldete Griechenland ab August womöglich ohne...

Seeleute streiken - Keine Fähren in der Ägäis bis Freitag

Athen (dpa) - Griechische Seeleute haben am Donnerstag schon den zweiten Tag in Folge den Fährverkehr in Griechenland lahmgelegt. Die meisten Fähren in der Ägäis und im Ionischen Meer blieben in den Häfen, wie die Küstenwache mitteilte. Die Fähren sollen nach Angaben der Seeleutegewerkschaft erst am Freitagmorgen um 06.00 Uhr Ortszeit wieder auslaufen. Die Seeleute protestieren gegen Rentenkürzungen und die in ihrer Branche weit verbreitete Kurz- und Schwarzarbeit sowie gegen den Einsatz von Fähren aus anderen Staaten im Inlandsverkehr. mehr

Athen (dpa) - Griechische Seeleute haben am Donnerstag schon den zweiten Tag in Folge den Fährverkehr in Griechenland lahmgelegt.

Wirtschaft - Griechenland: Seeleute streiken - Keine Fähren in der Ägäis bis Freitag

ATHEN (dpa-AFX) - Griechische Seeleute haben am Donnerstag schon den zweiten Tag in Folge den Fährverkehr in Griechenland lahmgelegt. Die meisten Fähren in der Ägäis und im Ionischen Meer blieben in den Häfen, wie die Küstenwache am Donnerstagmorgen mitteilte. Die Fähren sollen nach Angaben der Seeleutegewerkschaft (PNO) erst am Freitagmorgen um 06.00 Uhr Ortszeit (05.00 MESZ) wieder auslaufen. Die Seeleute protestieren gegen Rentenkürzungen und die in ihrer Branche weit verbreitete Kurz- und Schwarzarbeit sowie gegen den Einsatz von Fähren aus anderen Staaten im Inlandsverkehr. ... mehr

Griechische Seeleute haben am Donnerstag schon den zweiten Tag in Folge den Fährverkehr in Griechenland lahmgelegt. Die meisten Fähren in...

Migration: Frustrierte Flüchtlinge verkaufen ihre deutschen Papiere
Migration: Frustrierte Flüchtlinge verkaufen ihre deutschen Papiere

Berlin (dpa) - Immer mehr Flüchtlinge aus Syrien und dem Irak verlassen Europa und verkaufen dann ihre deutschen Ausweispapiere. Nach "Spiegel"-Informationen warnt die Bundespolizei in einer... mehr

Die Bundespolizei beklagt einen "florierenden Handel" mit Reisedokumenten anerkannter Asylbewerber. In wenigen Fällen würden sich damit auch Terrorverdächtige durch Europa bewegen.

Wirtschaft - Athen-Paket läuft aus: IWF berät mit Euro-Partnern

BERLIN/WASHINGTON (dpa-AFX) - Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) will am Rande der Frühjahrstagung des Internationalen Währungsfonds (IWF) die Zukunft der Milliardenhilfen für Griechenland beraten. Wie es am Dienstag in Regierungskreisen hieß, werde sich an diesem Freitag in der US-Hauptstadt auch die "Washington Group" treffen, bestehend aus IWF-Präsidentin Christine Lagarde sowie Vertretern von Europäischer Zentralbank (EZB), des Euro-Rettungsfonds ESM und mehreren europäischen Finanzministern. ... mehr

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) will am Rande der Frühjahrstagung des Internationalen Währungsfonds (IWF) die Zukunft der...

Frustrierte Flüchtlinge verkaufen deutsche Papiere

Berlin (dpa) - Immer mehr Flüchtlinge aus Syrien und dem Irak verlassen Deutschland und verkaufen dann ihre deutschen Papiere. Nach «Spiegel»-Informationen warnt die Bundespolizei in einer vertraulichen Analyse vor einem florierenden Handel mit Identitäten im Netz. «Insbesondere deutsche Reisedokumente werden in den sozialen Medien zum Verkauf angeboten», heißt es darin. Vor allem Syrer hätten seit Ende 2016 in der Türkei den angeblichen Verlust ihrer europäischen Dokumente, die sie als Flüchtlinge auswiesen, angezeigt. Es werde vermutet, dass die Dokumente weitergegeben wurden. mehr

Berlin (dpa) - Immer mehr Flüchtlinge aus Syrien und dem Irak verlassen Deutschland und verkaufen dann ihre deutschen Papiere.

Fußball: Erneut Punkteabzug für Panathinaikos Athen wegen Schulden
Fußball: Erneut Punkteabzug für Panathinaikos Athen wegen Schulden

Athen (dpa) - Der griechische Fußballverband hat dem Traditionsverein Panathinaikos Athen neun Punkte abgezogen - weil der Club drei ehemaligen Spielern Geld schuldet, teilte der Verband mit.... mehr

Der griechische Fußballverband hat dem Traditionsverein Panathinaikos Athen neun Punkte abgezogen - weil der Club drei ehemaligen Spielern...

Drei-Tages-Wettervorhersage

Tagesanbruch
*Datenschutzhinweis
Florian Harms

Der kostenlose Newsletter der Chefredaktion
am Morgen

Aktuelle Ausgabe lesen

* Sie können den Newsletter über den klickbaren Link „Newsletter abbestellen“ in der empfangenen E-Mail kündigen. Sie können der Nutzung Ihrer Daten für Werbezwecke auch jederzeit widersprechen und/oder diese der Ströer Digital Publishing GmbH (Platz der Einheit 1, 60327 Frankfurt) erteilte Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, ohne dass Ihnen besondere Kosten entstehen (z.B. per E-Mail an t-online-newsletter@stroeer.de).



shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018