• Home
  • Themen
  • Emmanuel Macron


Emmanuel Macron

Emmanuel Macron

U-Boot-Streit: US-Regierung um Beschwichtigung bemĂŒht

Der Streit um den geplatzten Vekauf französischer U-Boote nach Australien belastet die amerikanischen und britischen Beziehungen mit...

Joe Biden (l) und Emmanuel Macron bei einem Treffen im Rahmen des G7-Gipfels im Juni.

Frankreich ist ĂŒber ein geplatztes U-Boot-GeschĂ€ft höchst verĂ€rgert. Nun ruft Paris seine Botschafter aus den USA und aus Australien zurĂŒck. Die USA mĂŒhen sich, die Wogen zu glĂ€tten.

Das französische U-Boot FNS Amethyste (S605): Im Streit um einen U-Boot-Deal hat Frankreich seine Botschafter aus den USA und Australien zurĂŒckgerufen.

Frankreichs PrĂ€sident Emmanuel Macron nennt es einen "großen Erfolg" im Kampf gegen Terrorgruppen. Der Miliz des getöteten Adnan Abu Walid al-Sahrawi werden die meisten AnschlĂ€ge in Westafrika zugeschrieben.

Adnan Abu Walid al-Sahrawi: Der IS-AnfĂŒhrer wurde laut Frankreichs PrĂ€sident Macron getötet.
Symbolbild fĂŒr ein Video

Es ist das zweite von drei Fernseh-Triellen, doch fĂŒr Armin Laschet wohl das entscheidende. Wenn er am Sonntagabend nicht gegen seine Konkurrenten punktet, dĂŒrfte der Wahlkampf verloren sein.

Armin Laschet bei einem Wahlkampfauftritt: War's das?
  • Tim Kummert
Eine Analyse von Tim Kummert

Er wird fĂŒr immer einer der GrĂ¶ĂŸten bleiben: Jean-Paul Belmondo. Seit seinem Tod am Montag trauert ganz Frankreich. Jetzt haben Stars, Politiker und Fans von der Filmlegende Abschied genommen.

Staatliche Gedenkfeier fĂŒr Schauspiellegende Belmondo: Mitglieder der Musikkapelle der französischen Republikanischen Garde stehen vor einem PortrĂ€t von Jean-Paul Belmondo vor dem HĂŽtel des Invalides.
Symbolbild fĂŒr ein Video

Hat Frankreichs Regierung die Corona-Pandemie unterschÀtzt und damit Leben gefÀhrdet? Um diese Frage geht es vor einem Pariser Gericht, das nun ein Verfahren gegen die Ex-Gesundheitsministerin eingeleitet hat. 

AgnĂ©s Buzyn, ehemalige Gesundheitsministerin von Frankreich: Nach ihrem RĂŒcktritt wurde sie Kandidatin fĂŒr das Pariser Rathaus.

Das französische TV-Programm wird umgestellt, die WĂŒrdigungen und Erinnerungen reißen nicht ab. Ein Land trauert um einen seiner ganz Großen. Doch der Tod von Jean-Paul Belmondo bewegt auch den Rest der Welt.

Jean-Paul Belmondo: Frankreich trauert um den verstorbenen Schauspieler.
Symbolbild fĂŒr ein Video

Wer und was kommt nach Merkel? DafĂŒr interessiert sich auch Frankreichs PrĂ€sident Macron. Deswegen empfĂ€ngt er diese Woche kurz nacheinander...

Emmanuel Macron (l.

Die Taliban sind die Herren Kabuls, die USA hinterlassen ein Desaster. FĂŒr US-PrĂ€sident Joe Biden wird das noch ein Nachspiel haben. Denn besonders China wartet auf seine Chance.

Joe Biden: Das Afghanistan-Debakel wird Folgen haben, sagt Gerhard Spörl.
Symbolbild fĂŒr ein Video
Von Gerhard Spörl

47 Grad Celsius: Die Hitzewelle am Mittelmeer zeigt, was auf uns zukommt: Es wird brenzlig in Europa. Die Folgen sind dramatisch.

Libyen: Vertrockneter Boden in der Sahara
  • Florian Harms
Von Florian Harms

Das dritte Wochenende in Folge wird in Frankreich gegen die Corona-Politik der Regierung demonstriert. Könnten die Protestler PrÀsident Macron gefÀhrlich werden? Manches an den Protesten weckt böse Erinnerungen.

Proteste in Paris: Die Polizei setzte TrÀnengas gegen die Demonstranten ein.

Die deutsche Impfkampagne stagniert, die Infektionszahlen steigen. Immer wieder wird deswegen ĂŒber eine Impfpflicht diskutiert. In anderen LĂ€ndern wurde sie bereits eingefĂŒhrt. Ein Überblick. 

Mann bekommt eine Impfung: WĂ€hrend in Deutschland kontrovers ĂŒber eine Impfpflicht diskutiert wird, ist sie in anderen LĂ€ndern bereits eingefĂŒhrt.
  • Tim Blumenstein
Von Tim Blumenstein

Die Diskussion um eine Erhöhung des Impfdrucks schreitet schneller voran, als man einen Impftermin vereinbaren kann. Doch was der Kanzleramtschef losgetreten hat, ist ein Kommunikationsdesaster. i Von A. Leister

Angela Merkel und Helge Braun: Der Minister ist Merkels Mann fĂŒr das Grobe.
  • Annika Leister
Von Annika Leister

Am Samstag hat es in mehreren LĂ€ndern massive Proteste gegen die Corona-Maßnahmen gegeben – die meisten in Frankreich. In Paris kam es zu Ausschreitungen, in Italien trugen Demonstranten Judensterne.

Polizisten schreiten bei Protesten in Paris am Samstag ein. Mehr als 150.000 Menschen nahmen an Demonstrationen teil.

Durch die verheerende Flutkatastrophe gerÀt die Corona-Pandemie in Deutschland etwas in Vergessenheit. Dabei spitzt sich die Lage in Westeuropa dramatisch zu, die vierte Welle ist da.

Paris: Hunderte Menschen demonstrieren gegen die Corona-Maßnahmen.
Von Patrick Diekmann

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website