• Home
  • Themen
  • Frankreich


Frankreich

Frankreich

Polizei spürt von Nazis gestohlenes Gemälde auf

Fast 80 Jahre nach dem Diebstahl durch Nazis findet ein wertvolles Ölgemälde den Weg zurück. Die Polizei in Monza hat den spektakulären Fahndungserfolg melden können.

Entwendete Kunst: Carabinieri präsentieren das Bild "Loth avec ses deux filles lui servant à boire", das Nicolas Poussin zugeschrieben wird. Es war während der Nazi-Zeit in Frankreich einer jüdischen Familie gestohlen worden.

Die von Bund und Ländern zunächst geplante Osterruhe fällt aus. Und doch wird das Leben in manchen Regionen heruntergefahren. Teilweise gilt bereits an den Feiertagen eine nächtliche Sperre. Was kann das nützen?

Nächtliche Sperren: Im Kampf gegen die Corona-Pandemie werden abends in immer mehr Regionen Ausgangsbeschränkungen eingeführt.

In Frankreich kündigt Präsident Emmanuel Macron eine Ausweitung von Maßnahmen auf das gesamte Land an. Der Lockdown soll für einen Monat gelten, auch Schulen schließen. 

Emmanuel Macron: Der französische Präsident wollte Lockdowns eigentlich vermeiden. Die Strategie scheint gescheitert.

Deutschland blickte zu Beginn der Pandemie besorgt ins Ausland. Doch mittlerweile überholen andere Länder die Bundesrepublik bei der Bekämpfung der Krise. Was läuft dort besser? 

Kanzlerin Angela Merkel und Gesundheitsminister Jens Spahn auf einer Pressekonferenz: Deutschland wird bei der Bekämpfung von Corona von vielen Staaten überholt.
Von Patrick Diekmann

Der Grenzverkehr zwischen Deutschland und Tirol wird wieder einfacher. Die Corona-bedingten Kontrollen sind beendet. Bei Tschechien sieht...

Ein Schild mit dem Wappen der tschechischen Republik steht an der deutsch-tschechischen Grenze.

Die Kanzlerin übt Druck auf die Länder aus – und warnt davor, der Bund könne tätig werden, sollten die Ministerpräsidenten nicht durchgreifen. Bei einigen Länderchefs stößt Angela Merkel damit auf taube Ohren.

Volker Bouffier (CDU): Der Ministerpräsident von Hessen hat die Kritik von Angela Merkel zurückgewiesen.

Was tun, wenn die Zahl der Infizierten horrend steigt? An einem richtigen Lockdown nach Ostern führt wohl nichts vorbei. Oder machen sie in den Ländern einfach weiterhin, was sie wollen? Von Gerhard Spörl.

Kanzlerin Angela Merkel nach ihrem Osterruhe-Rückzieher: Nun sollten sich alle Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten, vor allem die der SPD, darauf besinnen, dass auch sie die Vertrauenskrise mit verursacht haben.
Von Gerhard Spörl

Risiko-, Hochinzidenz- und Virusvariantengebiete: Rund 160 Länder dieser Welt hat die Bundesregierung in eine dieser drei Corona-Kategorien eingestuft. Änderungen betreffen nun auch einige Nachbarländer.

Innenstadt in Prag: Mehrere deutsche Nachbarländer sind als Hochinzidenzgebiete eingestuft.

Aufgrund der stark steigenden Corona-Infektionszahlen fordert der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach einen harten Lockdown. Ausgangsbeschränkungen würden wirken. Das hätten andere Länder bereits vorgemacht.

SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach: Um die dritte Welle zu brechen, fordert er einen harten Lockdown.

Die Corona-Lage in Frankreich ist nicht zuletzt wegen der Virusmutationen gefährlich. Nun handelt die Regierung und stuft das Land als extremes Risikogebiet ein. Auch bei anderen Ländern gibt es Änderungen. 

Fußgängerzone in Paris: Frankreich ist jetzt als Hochinzidenzgebiet eingestuft worden.

Vor Jahren gingen Tausende junge Leute auf die Straße und protestierten gegen befürchtete "Uploadfilter" im Netz. Die Proteste sind...

Wenn Bilder, Texte oder Videos im Netz von Plattform-Nutzern hochgeladen werden, soll mehr Klarheit darüber herrschen, wer bei Verstößen verantwortlich ist.

In der Debatte um Lockerungen in der dritte Welle der Pandemie geht das Saarland seinen eigenen Weg. Der Ministerpräsident bleibt – trotz deutlicher Kritik, wie etwa von Karl Lauterbach – bei seinen Öffnungsschritten.

Tobias Hans: Der Ministerpräsident des Saarlandes musste heftige Kritik für seinen Öffnungskurs einstecken. Doch er bleibt dabei.

Es lief die 87. Spielminute, als Lorient-Profi Armand Laurienté zum Freistoß aus über 30 Metern antrat. Was dann folgte, war einer der schönsten Treffer des Jahres – und ein wichtiges Tor für seine Mannschaft. 

Armand Laurienté: Der 22-Jährige freut sich über sein Fabeltor gegen Nantes.

Mit Dayot Upamecano verliert Rasenballsport Leipzig einen der besten Spieler. Der Innenverteidiger hinterlässt eine große Lücke. Doch offenbar hat der Klub den Nachfolger schon gefunden.

Mohamed Simakan: Der französische Innenverteidiger schnürt kommende Saison die Schuhe für Leipzig.

Dem "Hammerlos" Manchester City ist der FC Bayern in der Champions League vorerst aus dem Weg gegangen. Für den Titelverteidiger geht es gegen Paris Saint-Germain. Eine schwierige Aufgabe.

Hansi Flick: Der Bayern-Trainer will mit seinem Team den Titel verteidigen.
Von Benjamin Zurmühl

In wenigen Tagen treffen sich Kanzlerin und Länderchefs zur Corona-Schalte: Angesichts steigender Infektionszahlen bleibt wohl nur ein Weg – weil Bund und Länder an den entscheidenden Stellen noch immer keine Lösung haben. 

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU): Wird sie sich dieses Mal durchsetzen?
  • Annika Leister
Von Annika Leister

Vor zehn Jahren griffen erstmals westliche Kampfflieger Libyen an, das Gaddafi-Regime endete. Doch dann versank das Land im Krieg. Warum die Demokratie wieder eine Chance hat, beschreibt Thomas Volk im Gastbeitrag.

Libyen im März 2011: Nach dem Beginn westlicher Luftangriffe wurde das Gaddafi-Regime gestürzt.
Von Thomas Volk, Tunis

Verwandte Themen


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website