Sie sind hier: Home >

Politik

Griechenland-Krise: Tsipras-Regierung hat akutes Liquiditätsproblem
Griechenland-Krise: Tsipras-Regierung hat akutes Liquiditätsproblem

Das schuldengeplagte Griechenland braucht ganz kurzfristig Geld. Kurz vor dem EU-Gipfel hat die griechische Regierung ein Liquiditätsproblem eingeräumt. Sie brauche die Unterstützung der europäischen... mehr

Das schuldengeplagte Griechenland braucht ganz kurzfristig Geld.

Nach Dax-Rekorden: Anleger werden vorsichtig und machen Kasse
Nach Dax-Rekorden: Anleger werden vorsichtig und machen Kasse

Nach dem jüngsten Gipfelsturm sind die Dax - Anleger zu Wochenbeginn auf die Bremse getreten. "Die Versuchung ist groß, ein paar Gewinne einzustreichen", erklärte ein Börsianer den Umstand, dass der... mehr

Nach dem jüngsten Gipfelsturm sind die Dax -Anleger zu Wochenbeginn auf die Bremse getreten.

Tsipras vor Merkel-Besuch: Mischung aus Trotz und Frechheit
Tsipras vor Merkel-Besuch: Mischung aus Trotz und Frechheit

Eine Einschätzung von Bernhard Vetter Es ist ein schmaler Grat, auf dem Griechenlands noch relativ neue Regierung wandert: Ihrem Volk hat sie eine Abkehr vom ungeliebten Sparprogramm versprochen, doch... mehr

Eine Einschätzung von Bernhard Vetter Es ist ein schmaler Grat, auf dem Griechenlands noch relativ neue Regierung wandert: Ihrem Volk hat sie eine Abkehr vom ungeliebten Sparprogramm versprochen, doch bei den Euro-Partnern, die zur Rettung des Landes aus seinem Schuldendrama nötig sind, kommt sie damit natürlich nicht durch.

Griechenland zahlt 588 Millionen Euro an den IWF zurück
Griechenland zahlt 588 Millionen Euro an den IWF zurück

Griechenland kann seine Zahlungsverpflichtungen gegenüber dem Internationalen Währungsfonds ( IWF) trotz akuter Finanznöte momentan offensichtlich noch erfüllen. In Regierungskreisen hieß es, die... mehr

Griechenland kann seine Zahlungsverpflichtungen gegenüber dem Internationalen Währungsfonds (IWF) trotz akuter Finanznöte momentan offensichtlich noch erfüllen.

Gebäudesanierung: Koalition kappt Steuerbonus für Dämmung
Gebäudesanierung: Koalition kappt Steuerbonus für Dämmung

Dieses überraschende Detail des Koalitionstreffen vom Dienstag war noch nicht bekannt: Der milliardenschwere Steuerbonus für das Dämmen von Gebäuden - den Bund und Länder eigentlich schon beschlossen... mehr

Dieses überraschende Detail des Koalitionstreffen vom Dienstag war noch nicht bekannt: Der milliardenschwere Steuerbonus für das Dämmen von Gebäuden - den Bund und Länder eigentlich schon beschlossen hatten - ist vorerst gestoppt worden.

Trotz Kreditantrags: Athen lehnt Sparauflagen in "Memorandum" weiter ab
Trotz Kreditantrags: Athen lehnt Sparauflagen in "Memorandum" weiter ab

Die Regierung Griechenlands hat die EU zwar um weitere finanzielle Unterstützung gebeten und in einem Brief die Verlängerung des laufenden Hilfsprogrammes beantragt. Doch die bisher damit verbundenen... mehr

Die Regierung Griechenlands hat die EU zwar um weitere finanzielle Unterstützung gebeten und in einem Brief die Verlängerung des laufenden Hilfsprogrammes beantragt.

Merkel will TTIP bis Ende 2015 abschließen - Besuch bei Juncker
Merkel will TTIP bis Ende 2015 abschließen - Besuch bei Juncker

Das Freihandelsabkommen  TTIP zwischen der EU und den USA soll bis Ende 2015 ausverhandelt sein. Dieses Ziel streben Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker... mehr

Das Freihandelsabkommen TTIP zwischen der EU und den USA soll bis Ende 2015 ausverhandelt sein.

Zoff in der EU wegen Milliardennachforderungen der Kommission
Zoff in der EU wegen Milliardennachforderungen der Kommission

Nachforderungen der EU an Großbritannien im Volumen von 2,1 Milliarden Euro haben den EU-Gipfel in Brüssel überschattet. Der ohnehin EU-kritische Premierminister David Cameron wies die... mehr

Nachforderungen der EU an Großbritannien im Volumen von 2,1 Milliarden Euro haben den EU-Gipfel in Brüssel überschattet.

Weltwirtschaftsforum in Davos: Elite im Alarmzustand
Weltwirtschaftsforum in Davos: Elite im Alarmzustand

Terror in Frankreich, eine drohende Staatspleite in Griechenland und ein schwelender Konflikt in der Ukraine - 2015 hat turbulent begonnen. Entsprechend aufgeladen ist das Treffen der Mächtigen in... mehr

Terror in Frankreich, eine drohende Staatspleite in Griechenland und ein schwelender Konflikt in der Ukraine - 2015 hat turbulent begonnen.

Schulz wettert: VW-Skandal war "Anschlag auf Standort Deutschland"
Schulz wettert: VW-Skandal war "Anschlag auf Standort Deutschland"

EU-Parlamentspräsident Martin Schulz hat Volkswagen wegen des Abgas-Skandals mit scharfen Worten angegriffen. "Das war ein Anschlag auf den Standort Deutschland, auf viele tausend Kunden und... mehr

EU-Parlamentspräsident Martin Schulz hat Volkswagen wegen des Abgas-Skandals mit scharfen Worten angegriffen.



shopping-portal