Sie sind hier: Home > Themen >

Steuern

SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil will bezahlte Auszeit für Beschäftigte

SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil will bezahlte Auszeit für Beschäftigte

Lars Klingbeil will mithilfe eines Sparplan-Modells bezahlte Auszeiten für Arbeitnehmer möglich machen. Ein generelles Grundeinkommen lehnt der SPD-Generalsekretär jedoch ab.  SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil hat vorgeschlagen, Beschäftigten eine Auszeit durch ... mehr
Gesamte Familie pendelt: Doppelte Haushaltsführung absetzbar

Gesamte Familie pendelt: Doppelte Haushaltsführung absetzbar

Münster (dpa/tmn) - Die Kosten für eine doppelte Haushaltsführung können Arbeitnehmer in der Einkommensteuererklärung angeben. Mit Ausgaben etwa für Heimfahrten sowie die Miete können sie ihre Steuerbelastung senken. Oft pendelt nur ein Partner. Doch dies gilt unter ... mehr
Umstrittene Steuergeschäfte: Ermittlungen bei Blackrock

Umstrittene Steuergeschäfte: Ermittlungen bei Blackrock

Ermittler der Kölner Staatsanwaltschaft haben nach Informationen der "Bild"-Zeitung am Dienstag Räume des Vermögensverwalters Blackrock in München durchsucht. Es gehe um Informationen zu umstrittenen Steuergeschäften ("Cum-Ex"). Ein Blackrock-Sprecher sagte ... mehr
Schwarzbuch 2018: So werden in Deutschland Steuern verschwendet

Schwarzbuch 2018: So werden in Deutschland Steuern verschwendet

Der Bund der Steuerzahler hat erneut die Verschwendung öffentlicher Gelder kritisiert. In dem neuen jährlichen "Schwarzbuch" listet der Verband mehr als 100 Beispiele auf.  Der Bund der Steuerzahler legt an diesem Dienstag in Berlin Beispiele für die Verschwendung ... mehr
Grüne fürchten nach Steuerschätzung Griff in die Rücklagen

Grüne fürchten nach Steuerschätzung Griff in die Rücklagen

Nach der jüngsten Steuerschätzung fürchten die Grünen in Brandenburg, dass die Koalition aus SPD und Linke das fehlende Geld durch einen Griff in die Rücklagen ausgleicht. Die neue Schätzung, bedeute ein riesiges Problem für die Koalition, sagte Grünen-Fraktionschef ... mehr

Verband moniert Steuerverschwendung bei Rasenheizung

Der Bund der Steuerzahler hat den Bau der Rasenheizung im Erfurter Steigerwaldstadion als Steuerverschwendung kritisiert. Die 2010 eingebaute Heizung, die vom inzwischen insolventen Fußball-Drittligisten Rot-Weiß Erfurt genutzt werden sollte, ist einer ... mehr

Steuerzahlerbund: Teure Theaterbauten und Leih-Pedelecs

Ein immer teurer werdender Theaterbau in Schwäbisch Hall oder ein gemietetes aber leerstehendes Gebäude für Flüchtlinge in Pfinztal - das "Schwarzbuch" des Steuerzahlerbundes prangert auch etliche Fälle aus Baden-Württemberg an. Bund, Länder und Kommunen seien ... mehr

"Schwarzbuch": Sieben Mal Verschwendung in Rheinland-Pfalz

Der Bund der Steuerzahler kritisiert in seinem "Schwarzbuch" zur Verschwendung öffentlicher Mittel auch sieben Fälle in Rheinland-Pfalz. In dem am Dienstag veröffentlichten Bericht steht diesmal besonders die Explosion von Baukosten im Fokus. Als Beispiel ... mehr

Steuerzahler prangern unbenutzte Wolfsanhänger an

Seit Jahren unbenutzte Deich-Durchfahrten oder Wolfsanhänger, zu enge Brücken für Landmaschinen oder mangelnde Aufsicht der Sozialbehörden: Der Bund der Steuerzahler hat erneut die schlimmsten und skurrilsten Fälle von Steuerverschwendung in diesem Jahr aufgelistet ... mehr

Steuerzahlerbund kritisiert vermeintliche Geldverschwendung

Der Bund der Steuerzahler nimmt in seinem neuen Schwarzbuch auch zwei vermeintliche Fälle von Geldverschwendung in Berlin aufs Korn. Zum einen kritisiert der Verband in seiner am Dienstag vorgestellten Broschüre die Ausgaben für zwei sogenannte Parklets ... mehr

Steuerzahlerbund rügt sechs Fälle von Verschwendung

Der Bund der Steuerzahler listet sechs Fälle von Verschwendung aus Sachsen-Anhalt in seinem deutschlandweiten "Schwarzbuch" auf. Mit dabei ist etwa die Stadt Aschersleben, wie der Landesverband am Dienstag mitteilte. Dort votierte der Stadtrat dafür, dass die nur einen ... mehr

Steuerzahlerbund prangert HSH-Nordbank-Verkauf an

Der Bund der Steuerzahler hat den Verkauf der HSH-Nordbank als größten Verschwendungsfall Norddeutschlands angeprangert. Zwar hätten Hamburg und Schleswig-Holstein durch den Verkauf des Kreditinstituts an US-Finanzinvestoren für eine Milliarde ... mehr

Bund der Steuerzahler vergibt Negativpreis "Schleudersachse"

Der Bund der Steuerzahler vergibt an diesem Dienstag wieder den Negativpreis "Schleudersachse". Damit kürt der Verein jährlich den größten Verschwender öffentlicher Gelder im Freistaat. Für eine Online-Umfrage hatte er auf seiner Internetseite ... mehr

Steuerzahlerbund kritisiert Tunnel für Fledermäuse

Eine sinnlose Brücke, eine Unterführung für Tiere und fatale Finanzgeschäfte: Der Bund der Steuerzahler hat in seinem Schwarzbuch erneut die Verschwendung von öffentlichen Geldern angeprangert. Jeder verschwendete Euro sei einer zu viel, sagte Michael ... mehr

"Schwarzbuch" kritisiert Fälle von Steuerverschwendung

Der Bund der Steuerzahler stellt am heute sein "Schwarzbuch" zur Verschwendung öffentlicher Mittel vor. Dazu gehören auch jedes Jahr mehrere Fälle aus Rheinland-Pfalz. Im vergangenen Jahr waren drohende Folgekosten des Landes am Flughafen Hahn, ein marodes Bad in Mainz ... mehr

Steuern sprudeln weiter, aber nicht mehr so kräftig

Die Stadt Hamburg kann sich in den Jahren bis 2023 weiter auf steigende Steuereinnahmen einrichten. Allerdings falle der Anstieg weniger stark als bisher aus, sagte Finanzsenator Andreas Dressel (SPD) am Dienstag bei der Vorstellung der Herbst ... mehr

Steuerzahlerbund: Beispiele von Geldverschwendung in Hessen

Der Bund der Steuerzahler Hessen prangert in seinem diesjährigen "Schwarzbuch" wieder mehrere Fälle von Geldverschwendung an. Welche genau, das will der Verein heute in Wiesbaden erläutern. Im vergangenen Jahr stand das Landgestüt Dillenburg ganz oben auf der Liste ... mehr

Steuerzahlerbund kritisiert Kostenexplosion bei Spaßbad

Der Bund der Steuerzahler in Brandenburg hat den Bau des Potsdamer Spaßbades Blu als Steuerverschwendung kritisiert. Statt der ursprünglich 23 Millionen Euro seien schließlich mehr als 40 Millionen Euro ausgegeben worden, sagte Vereinschef Ludwig Zimmermann am Dienstag ... mehr

Steuerzahlerbund: "Grünes Klassenzimmer" ohne Schüler

Der Bund der Steuerzahler hat das Vorzeigeprojekt "Grünes Klassenzimmer" auf dem Gelände des Schullandheims Zislow (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) als Fall von Steuerverschwendung angeprangert. Im Jahr 2011 seien 220 000 Euro Fördermittel mit einer ... mehr

Steuerzahlerbund listet Verschwendung auf

Ob der "Geysir von Monheim" oder eine kurvige Pannen-Promenade in Duisburg: Der Bund der Steuerzahler hat erneut zahlreiche Fälle entdeckt, bei denen seiner Ansicht nach Steuergeld verschwendet wird. In seinem neuen Schwarzbuch listet der Verband elf Beispiele ... mehr

Zu oft auf Achse: Dresdner OB zum "Schleudersachsen gekürt"

Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert ist der "Schleudersachse" 2018. Der FDP-Politiker habe den Negativpreis für seine Reisefreudigkeit bekommen, teilte der Bund der Steuerzahler (BdSt) Sachsen am Dienstag mit. Nach Angaben des Verbandes hatte Hilbert 37 Reisen ... mehr

IHK kritisiert weiter gestiegene Gewerbesteuern

Die Gewerbesteuern sind in diesem Jahr vielerorts weiter gestiegen. So betrage der durchschnittliche Gewerbesteuerhebesatz in Westmecklenburg in diesem Jahr 342,04 Prozent nach 334,88 Prozent im Jahr davor, teilte die IHK zu Schwerin am Montag bei der Vorlage ihres ... mehr

Steuergeheimnis und Gewerbesteuer: Termin am OVG abgesetzt

Im Streit um das Steuergeheimnis bei der Gewerbesteuer hat das Oberverwaltungsgericht in Münster eine für Dienstag angesetzte mündliche Verhandlung abgesagt. "Die Klägerseite hat auf den Termin verzichtet. Eine Entscheidung wird jetzt ... mehr

Freibeträge 2019: So bleibt Steuerzahlern mehr vom Netto

Wenn Sie Freibeträge beantragen, erhalten Sie monatlich mehr Nettogehalt. Wie hoch Ihre Ausgaben dafür sein müssen und welche Pflichten damit verbunden sind.  Viele Ausgaben können die Steuerlast senken: Werbungskosten für einen langen Arbeitsweg oder eine Fortbildung ... mehr

Hessen wertet "Paradise Papers" aus: Und neue Datensätze

Auf der Suche nach möglichen Steuerhinterziehern wertet die hessische Steuerverwaltung jetzt die sogenannten "Paradise Papers" und "weitere umfangreiche Datenleaks" aus. Dies geschehe federführend für die Steuerverwaltungen der anderen Bundesländer, teilte Hessens ... mehr

Gewerbe-Steuer-Geheimnis: Oberste NRW-Richter entscheiden

Kommunalvertreter und die mittelständische Wirtschaft in Nordrhein-Westfalen schauen am Dienstag gespannt auf eine Gerichtsentscheidung zum Steuergeheimnis. Das NRW-Oberverwaltungsgericht (OVG) in Münster muss die Frage klären, ob Verwaltungen ihren Kommunalparlamenten ... mehr

Mehr zum Thema Steuern im Web suchen

Friedrich Merz distanziert sich von "unmoralischen" Cum-Ex-Geschäften

Mit Cum-Ex-Aktiengeschäften plünderten Anleger und Banken europäische Staaten aus – der Schaden beläuft sich auf 55 Milliarden Euro. Auch ein Arbeitgeber des Kandidaten für den CDU-Chefposten war beteiligt. Der Kandidat für den CDU-Parteivorsitz, Friedrich Merz, wehrt ... mehr

Mehr Einnahmen für Kommunen: Wachstum verlangsamt sich aber

Die Kommunen in Mecklenburg-Vorpommern können weiter mit steigenden Einnahmen rechnen. Bis zum Jahr 2020 soll die Summe aus eigenen Steuern und Zuweisungen vom Land um fast 400 Millionen Euro auf 2741,1 Millionen Euro klettern, teilte das Finanzministerium in Schwerin ... mehr

1000 Prozent bei Grundsteuer B überschritten

Lautertal im Odenwald hat die Grundsteuer B auf 1050 Prozent erhöht und ist damit Spitzenreiter in Hessen. In 53 Städten und Gemeinden sei diese Steuer 2018 gestiegen und damit bei 12,5 Prozent, kritisierte der Bund der Steuerzahler Hessen am Donnerstag in Wiesbaden ... mehr

Weiter Millionen-Steuerplus erwartet: Leichte Abschwächung

Nach der jüngsten Steuerschätzung kann Hessen im Jahr 2019 mit gut 300 Millionen Euro mehr rechnen als bislang kalkuliert. Allerdings fällt das Plus nicht mehr ganz so groß aus wie noch im Mai erwartet. Da war Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) von 370 Millionen ... mehr

Bei neuem Job: Finanzverwaltung erkennt höhere Umzugspauschalen an

Berlin (dpa/tmn) - Wer jobbedingt die Wohnung wechselt, hat gute Chancen, dadurch seine Steuern zu reduzieren. Neben Einzelkosten, Fahrtkosten oder Ausgaben für die Spedition ist zusätzlich ein Pauschbetrag für "sonstige Umzugskosten" abziehbar, erklärt Isabel Klocke ... mehr

Schleswig-Holstein muss mit weniger Steuereinnahmen rechnen

Schleswig-Holsteins Finanzministerin Monika Heinold (Grüne) muss im kommenden Jahr mit weniger Steuereinnahmen planen als noch im Frühjahr prognostiziert. Die neue Steuerschätzung ergibt für 2019 ein Minus von 78 Millionen gegenüber den Eckwerten ... mehr

Taubert äußert sich zu Auswirkungen der Steuerschätzung

Die Thüringer Landesregierung befasst sich heute mit der jüngsten Prognose zur Entwicklung der Steuereinnahmen. Finanzministerin Heike Taubert (SPD) stellt die Auswirkungen der aktuellen Steuerschätzung für den Freistaat vor. Die Schätzung in der vergangenen Woche hatte ... mehr

Niedersachsens Steuereinnahmen sprudeln weiter

Niedersachsens Steuereinnahmen sprudeln weiter. Der Landeshaushalt könne für 2018 mit knapp 28 Milliarden Euro Einnahmen rechnen, erklärte Finanzminister Reinhold Hilbers (CDU) bei der Vorstellung der Ergebnisse der jüngsten Steuerschätzung am Montag in Hannover ... mehr

Finanzminister legt regionalisierte Steuerschätzung vor

Finanzminister Reinhold Hilbers (CDU) will heute über das in Niedersachsen erwartete Steuerplus berichten. Grundlage ist die neue Schätzung der Steuerzahlen. Angesichts von weltweit zunehmenden Krisensignalen steigen die Staatseinnahmen nicht mehr so stark wie zuletzt ... mehr

Sachsen rechnet 2018 mit weiteren Steuermehreinnahmen

Sachsen kann in diesem Jahr noch einmal mit einem kräftigen Zuwachs an Steuereinnahmen rechnen. Bezogen auf die jüngste Steuerschätzung im Mai beträgt das Plus 232 Millionen Euro, teilte das Finanzministerium am Freitag mit. 86 Millionen Euro davon gehen ... mehr

Einnahmen des Landes steigen - doch nicht mehr so stark

Die Einnahmen des Landes steigen weiter - aber nicht mehr so schnell. Nach der jüngsten Steuerschätzung kann Mecklenburg-Vorpommern in diesem Jahr mit 6,43 Milliarden Euro Einnahmen rechnen - 107,7 Millionen Euro mehr als im Mai vorhergesagt worden war. Das teilte ... mehr

Neue Schätzung: Berlin rechnet mit deutlich mehr Steuern

Berlin kann mit deutlich mehr Steuereinnahmen rechnen. In diesem Jahr werden laut jüngster Schätzung rund 22,9 Milliarden Euro eingenommen - damit könnten etwa 1,6 Milliarden Euro mehr in die Staatskasse fließen als vergangenes Jahr. "Die aktuelle ... mehr

Gemeinsame Betriebsprüfungen von Frankreich und Südwesten

Baden-Württemberg und Frankreich arbeiten künftig bei der Steuerprüfung von über den Grenzen hinweg tätigen Großunternehmen stärker zusammen. Deshalb ging nun das Zentrum für internationale Betriebsprüfungen (ZiBp BW) an den Start, wie Finanzministerin Edith Sitzmann ... mehr

Sachsen-Anhalt kann erneut mit Steuerplus rechnen

Sachsen-Anhalt kann auf mehr Steuereinnahmen hoffen als im Haushalt veranschlagt. Der jüngsten Steuerschätzung zufolge spült die anhaltend gute Konjunktur 246 Millionen Euro mehr in die Kasse, wie Finanzminister André Schröder (CDU) am Freitag in Magdeburg sagte ... mehr

Steuerschätzung gibt neue Spielräume für Regierungsbildung

Die geplante Koalition aus CSU und Freien Wählern darf auf deutlich wachsende Steuereinnahmen hoffen. "Bayern kann für die Jahre 2019 mit 275 Millionen Euro und 2020 mit 43 Millionen Euro Steuermehreinnahmen gegenüber der Mai-Steuerschätzung 2018 rechnen", sagte ... mehr

CSU und Freie Wähler: Steuerplus erleichtert Koalitionspoker

Dank sprudelnder Steuereinnahmen können CSU und Freie Wähler in ihren Koalitionsverhandlungen bei der entscheidenden Schlussrechnung aus dem Vollen schöpfen. Für den Doppelhaushalt 2019/2020 darf die geplante schwarz-orange Regierung ein dickes Plus von 318 Millionen ... mehr

Reformdruck auf Scholz wächst - Ende des Steuerbooms: Nur noch 6,7 Milliarden Mehreinnahmen

Berlin (dpa) - Erstmals seit Jahren gibt es wegen der sich eintrübenden Wirtschaftslage einen Dämpfer bei den Steuereinnahmen. Sie steigen nicht mehr so stark an wie zuletzt. Bund, Länder und Kommunen können bis 2022 zwar noch mit 6,7 Milliarden Euro mehr an Einnahmen ... mehr

Prognose für Steuereinnahmen kaum verändert

Rheinland-Pfalz kann in diesem Jahr mit Steuereinnahmen von 13,88 Milliarden Euro rechnen. Diese Prognose des Arbeitskreises Steuerschätzung vom Donnerstag ist kaum höher als die im Mai berechnete Vorhersage, wie das Finanzministerium in Mainz mitteilte ... mehr

Görke: Keine zusätzlichen finanziellen Spielräume

Brandenburgs Finanzminister Christian Görke (Linke) warnt angesichts der jüngsten Steuerschätzung und der noch laufenden Debatte um den Brandenburger Doppelhaushalt 2019/20 vor zusätzlichen Ausgaben. "In den kommenden Jahren muss sich das Land Brandenburg darauf ... mehr

Staatseinnahmen wachsen nicht mehr so stark

Naht das Ende von "Olaf im Glück"? Bisher war Finanzminister Scholz auf Rosen gebettet, die Einnahmen sprudelten. Doch die neue Schätzung der Staatseinnahmen ist nun deutlich nüchterner ausgefallen. Angesichts von weltweit zunehmenden Krisensignalen steigen ... mehr

Druck auf Finanzminister Scholz für Steuerreform wächst

Deutschland macht weiter monatliche Mehreinnahmen in Milliardenhöhe. Der  Steuerzahlerbund erhöht nun den Druck auf die Regierung. Er fordert Reformen zur Entlastung der Bürger. Angesichts der Rekordeinnahmen des Staates wächst der Druck auf Kanzlerin Angela Merkel ... mehr

Steuer-Tipp: So spare ich Steuern beim privat genutzten Dienstwagen

Berlin (dpa/tmn) - Wer einen Dienstwagen privat nutzt, sollte überprüfen, welche Rechenmethode das Finanzamt für die fällige Steuer verwendet - und gegebenenfalls Einspruch einlegen. So lässt sich in manchen Fällen Steuern sparen. Das tat ein Arbeitnehmer, klagte gegen ... mehr

Rückgang setzt sich fort: 3,2 Millionen Einsprüche bei Finanzämtern 2017

Berlin (dpa) - Ärger mit der Steuererklärung, Ablehnung einer Stundung: Im vergangenen Jahr hat es in Deutschland 3,245 Millionen Einsprüche bei den Finanzämtern gegeben. Das geht aus dem neuen Monatsbericht Oktober des Bundesfinanzministeriums hervor. Damit setzt ... mehr

Kritik an "Regierungsstarre" - Steuereinnahmen sprudeln weiter: Ruf nach Entlastung

Berlin (dpa) - Der Steuerzahlerbund pocht wegen monatlicher Mehreinnahmen des Staates in Milliardenhöhe auf eine Steuerreform mit deutlich spürbaren Entlastungen für die Bürger in Deutschland. "Der internationale Steuerwettbewerb wird immer schärfer", sagte ... mehr

"Schleudersachse" und "Fass ohne Boden": Online-Abstimmung

Der Bund der Steuerzahler setzt bei der Wahl des größten öffentlichen Verschwenders auf die Bevölkerung. Bis Monatsende kann online abgestimmt werden, wer den "Schleudersachsen" am 6. November bekommen soll, wie der Landesverband am Montag mitteilte. Erstmals vergeben ... mehr

Ermittlungen gegen mutmaßliche kriminelle Tabak-Händler

Wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung bei Herstellung und Vertrieb von Wasserpfeifentabak führt die Staatsanwaltschaft Schwerin Ermittlungen gegen eine mutmaßliche Bande von etwa 20 Beschuldigten. Am Mittwoch beantragte die Behörde Haftbefehl gegen einen ... mehr

Umzug ins Eigenheim: Steuerbonus für Handwerkerleistung

Berlin (dpa/tmn) - Wer kurz nach dem Umzug ins neugebaute Eigenheim den Handwerker kommen lässt, kann diese Kosten als Handwerkerleistungen in der Einkommensteuererklärung absetzen. "Damit lassen sich womöglich pro Jahr bis zu 1200 Euro Einkommensteuern sparen ... mehr

779 Milliarden Dollar Defizit: Trumps Steuersenkungen haben einen hohen Preis

Die von Donald Trump durchgesetzten Steuersenkungen treiben die Neuverschuldung der USA nach oben. Das Haushaltsdefizit ist auf fast 800 Milliarden Dollar gestiegen. Der Finanzminister zeigt sich dennoch zufrieden. Das Haushaltsjahr ... mehr

Aktuelle Zahlen: Bund und Länder profitieren von höheren Steuereinnahmen

Wiesbaden (dpa) - Höhere Steuereinnahmen haben dem Bund, den Ländern und den Kommunen im ersten Halbjahr dieses Jahres ein deutliches Plus in den Kassen beschert. Der öffentliche Gesamthaushalt wies in den ersten sechs Monaten einen Überschuss von 26,8 Milliarden ... mehr
 


shopping-portal