• Home
  • Themen
  • Recep Tayyip Erdogan


Recep Tayyip Erdogan

Recep Tayyip Erdogan

Pr├Ąsident Erdogan zeigt Moderator an

Ein Moderator kommentiert bei Twitter eine Rede des t├╝rkischen Pr├Ąsidenten und kritisiert seinen F├╝hrungsstil in der Corona-Krise. Nun will das Staatsoberhaupt ein Gericht entscheiden lassen, ob es sich um Beleidigung handelt.

Pr├Ąsident Erdogan: Er hat den prominenten Moderator Fatih Portakal angezeigt.

Ende Februar hatte Pr├Ąsident Erdogan die t├╝rkische Grenze zur EU f├╝r Fl├╝chtlinge ge├Âffnet. Jetzt plant die Regierung offenbar, diese wieder zu schlie├čen┬áÔÇô und zwar┬ábereits ab Mitternacht.

Ein Grenz├╝bergang an der bulgarisch-t├╝rkische Grenze: Bei einer Grenzschlie├čung w├Ąren weder Ein- noch Ausreisen m├Âglich.

Angela Merkel und Emmanuel Macron haben sich┬ábereiterkl├Ąrt, die EU-Mittel f├╝r die Aufnahme von Fl├╝chtlingen in der T├╝rkei aufzustocken. Das best├Ątigte die Kanzlerin nach dem Syrien-Gipfel.

Recep Tayyip Erdogan, Emmanuel Macron und Angela Merkel beim Libyen-Gipfel im Januar: Das geplante Treffen in Ankara wurde abgesagt..

In dem v├Âllig ├╝berf├╝llten Fl├╝chtlingslager Moria auf der ├äg├Ąis-Insel Lesbos ist ein gro├čes Feuer ausgebrochen. Mindestens ein Kind soll ums Leben gekommen sein. Alle Infos im Newsblog.┬á┬á

Screentshot aus einem Tweet von Isabel Schayani: Im ber├╝chtigten Fl├╝chtlingscamp Moria ist am Montagmittag ein Feuer ausgebrochen.

Alle sprechen ├╝ber die Corona-Pandemie. Und was ist mit den Fl├╝chtlingen an griechisch-t├╝rkischen Grenze? Darum d├╝rfte es am Dienstag bei einem Dreier-Gipfel per Video gehen.

Erdogan, Macron, Merkel (Archivbild): Die drei Staats- und Regierungschefs wollen sich per Video ├╝ber die Syrien-Krise beraten.

Russland und die T├╝rkei sind dominierende Kr├Ąfte im B├╝rgerkriegsland Syrien, ihre Interessen widerstrebend. F├╝r gemeinsame Patrouillen in Idlib arbeiten die beiden Staaten aber nun zusammen.

Zerst├Ârte H├Ąuser zeichnen das Stadtbild in Idlib: Der t├╝rkische Pr├Ąsident Erdogan und Kremlchef Putin haben eine Waffenruhe ausgehandelt.

Man kann auch schwimmen, ├╝ber den Evros nach Griechenland. Aber der Fluss ist schnell, manche ertrinken darin. Pavlos Pavlidis hebt die Habseligkeiten der Toten auf ÔÇô und ihre DNA.

Gefl├╝chtete versuchen, Griechenland in einem Boot ├╝ber den Fluss Mariza (Fluss Evros in Griechenland) von der T├╝rkei aus zu erreichen.
Von chrismon-Autorin Andrea Jeska

Fast eine Million Menschen sind im Nordwesten Syriens auf der Flucht. Eine Waffenruhe soll die humanit├Ąre Katastrophe dort beenden. Doch so bald d├╝rfte das Leiden der Menschen nicht vorbei sein.

Der t├╝rkische Pr├Ąsident Recep Tayyip Erdogan und sein russischer Amtskollege Wladimir Putin haben die n├Ąchste Waffenruhe f├╝r die syrische Provinz Idlib verhandelt.

Seit Wochen erlebt Syriens letzte gro├čes Rebellengebiet ein neues Fl├╝chtlingsdrama. Ein Abkommen zwischen Putin und Erdogan soll die...

K├Ąmpfer der oppositionellen Nationalen Befreiungsfront sind mit einem Panzer in der Region Idlib unterwegs (Archiv).

Die Lage in Griechenland ist katastrophal. Gr├╝ne wollten bereits 5.000 Schutzbed├╝rftige nach Deutschland holen. Doch sinnvoll w├Ąre jetzt ein anderer Vorschlag.

Deutschland sollte minderj├Ąhrige Gefl├╝chtete aufnehmen.
  • Sandra Sperling
  • Adrian Roeger
  • Axel Kr├╝ger
Von S. Sperling, A. R├Âger, A. Kr├╝ger

Ein Bericht ├╝ber die Beerdigung eines Mitarbeiters des t├╝rkischen Geheimdiensts k├Ânnte f├╝r zwei Journalisten zum Verh├Ąngnis werden. Ihnen wird die Enth├╝llung von Staatsgeheimnissen vorgeworfen.

T├╝rkische Zeitungen liegen auf einer Auslage (Symbolbild): Die T├╝rkei steht regelm├Ą├čig wegen ihrer systematischen Einschr├Ąnkung der Pressefreiheit in der Kritik.

Wilde Rangelei im t├╝rkischen Parlament: Nachdem Abgeordnete der Opposition Pr├Ąsident Erdogan beleidigt haben, gehen einige Abgeordnete aufeinander los. Die Situation m├╝ndet in einer Massenschl├Ągerei.

Nach Kritik an Pr├Ąsident Erdogan flogen im t├╝rkischen Parlament pl├Âtzlich die F├Ąuste. Mittlerweile wird gegen zwei Abgeordnete ermittelt.
Von Patrick Diekmann

Der t├╝rkische Pr├Ąsident f├╝hlt sich von der EU allein gelassen. Als Druckmittel benutzt er Fl├╝chtlinge┬áÔÇô die sitzen an der Grenze fest.┬áWie ist dort die Lage und wie reagiert Deutschland? Ein ├ťberblick.

Migranten an der griechisch-t├╝rkischen Grenze: Die Situation ist angespannt, die Lebensbedingungen schlecht. Immer wieder kommt es zu Gewalt.
Von Nathalie Rippich

Die Entscheidung der T├╝rkei, ihre Grenzen zur EU f├╝r Fl├╝chtlinge zu ├Âffnen, hat Europa in Alarmbereitschaft versetzt. Kommissionschefin von der Leyen versprach dem stark betroffenen Griechenland Hilfe.

Kritik an Ankara: EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen beim Besuch im griechischen Grenzort Kastanies.

Diejenigen in Europa, die jetzt lautstark auf den t├╝rkischen Pr├Ąsidenten Erdogan schimpfen, machen sich der Heuchelei verd├Ąchtig. Die EU ist noch st├Ąrker Schuld an der Misere.

Pazarkule in der T├╝rkei: Migranten stehen am geschlossenen t├╝rkisch-griechischen Grenz├╝bergang ÔÇô sie wollen in die EU.
  • Lamya Kaddor
Eine Kolumne von Lamya Kaddor

Tausende Menschen dr├Ąngen sich an der t├╝rkisch-griechischen Grenze ÔÇô die Lage ist un├╝bersichtlich. K├Ânnte sich eine Situation wie 2015 wiederholen? Antworten auf die wichtigsten Fragen.┬á┬á

Migranten an der Grenze zwischen Griechenland und der T├╝rkei: Die beiden L├Ąnder sind zunehmend mit der Fl├╝chtlingssituation ├╝berfordert.

Das EU-T├╝rkei-Abkommen soll Gefl├╝chtete aus Syrien von der gef├Ąhrlichen Einreise nach Europa abhalten. Das funktioniert, doch Erdogan wirft der EU vor, sie w├╝rde den Pakt nicht einhalten. Stimmt das?┬á

Angela Merkel im Januar in Istanbul: Bei einem Staatsbesuch unterh├Ąlt sich die deutsche Bundeskanzlerin mit dem t├╝rkischen Pr├Ąsidenten Recep Tayyip Erdogan. (Archivbild)
Von Sarah Thust

Erdogan schickt Tausende Fl├╝chtlinge Richtung Griechenland. Der t├╝rkische Pr├Ąsident wei├č, wann die Europ├Ąer zuh├Âren. Doch die Krise kann nur mit Moskau gel├Âst werden.

Recep Tayyip Erdogan: Bei der Beerdigung von in Syrien gefallenen t├╝rkischen Soldaten.
  • Peter Schink
Von Peter Schink

Die T├╝rkei h├Ąlt Fl├╝chtlinge nicht l├Ąnger von der Reise in die EU ab, mehr als 13.000 Menschen harren nun an der griechischen Grenze aus. Die Lage ist angespannt, die Polizei reagiert harsch auf Steinw├╝rfe.

Ein Wasserwerfer der griechischen Polizei schie├čt ├╝ber den Grenzzaun zur T├╝rkei: Zuvor sollen Steine geflogen sein.

Der Krieg in Syrien eskaliert, die Diplomatie l├Ąuft ins Leere. Gr├╝nen-Chefin Annalena Baerbock fordert zu tun, was jetzt noch m├Âglich ist ÔÇô im Zweifel mit harten Mitteln.

Annalena Baerbock: Die Gr├╝nen-Chefin spricht von einer "desastr├Âsen Situation" in Syrien.
  • Johannes Bebermeier
Von Johannes Bebermeier

Der Syrien-Krieg steuert auf eine neue gro├če Eskalation zu: Bei einem Luftangriff sterben mehr als 30┬át├╝rkische Soldaten. Die T├╝rkei greift darauf das syrische Regime an und droht seinen Nato-Partnern mit Fl├╝chtlingen.

Luftangriffe in der syrischen Provinz Idlib: Dabei sind am Donnerstagabend mindestens 29 t├╝rkische Soldaten get├Âtet worden.

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website